Kann mein Vater meinen Unterhalt verringern, wenn ich einen Job auf 400 Euro Basis habe?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dein Vater könnte den Unterhalt kürzen, aber das funktioniert nicht 1:1, sondern nur "minimal". Laut Düsseldorfer Tabelle muss er - sofern er gut verdient, 670,-- Euro Unterhalt zahlen - minus Kindergeld. Verdienst du jetzt selbst Geld, könnte er u.U. 90,-- Euro kürzen.

Um aber wirklich konkrete Zahlen zu bekommen, könntest du zu deiner Gemeinde in die Sozialberatung gehen. Dort könntest du dir kostenlos eine verbindliche Auskunft holen.

3

Vielen Dank für deine Antwort! Das mit der Sozialberatung klingt ja wirklich gut, ich wusste zwar, dass es sowas gibt, aber nicht, wie das genau heißt, also dementsprechend auch nicht, wonach ich suchen soll. Wenn ich mir jetzt da eine genaue Antwort holen könnte, wäre das ja super, das ist schließlich genau das, was ich suche :) Also nochmal dankeschön! :)

0

Vater unbekannt

Ich habe eine Freundin, und sie weiß nicht genau wer der Vater ist. Zahlt das Jugendamt dann den Unterhalt, wenn sie den Vater mit unbekannt angibt. Und wenn sie den Vater nachtragen würde müsste dann der Vater den Unterhalt zurück zahlen??.

...zur Frage

Ich,w,40 erwerbsunfähig möchte mit meinem Partner ,arbeitet z.Zt. auf 400 Euro-Basis zusammen ziehen

Hallo ihr lieben... Ich brauche dringend euren Rat. Ich,w.40,erwerbsunfähig durch Krankheit(bekomme Grundsicherung-Sozialhilfe) möchte mit meinem Partner zusammen ziehen. Er arbeitet z.Zt. noch auf 400 Euro-Basis,möchte sich aber bald selbstständig machen. Wie berechnet sich das alles? Die Whg würde größenmäßig reichen. Stimmt es,dass er dann komplett finanziell für mich aufkommen müsste? Wir sind nicht verheiratet. Ich kann mich doch nicht komplett von ihm abhängig machen...???

...zur Frage

Kann Unterhaltstitel auch für zwischenzeitlich volljährig gewordenes Kind vollstreckt werden?

Ich habe eine Frage zum Kindesunterhalt. Eine gute Bekannte von mir ist schon mehrere Jahre lang geschieden. Ihr geschiedener Mann hat damals in einer Unterhaltsabänderungsklage für die 3 Kinder bestimmte Unterhaltsbeträge erzielt und seither gezahlt. Jetzt nach 5 Jahren hat er den Unterhalt selbst sebstherrlich gekürzt, obwohl alle 3 Kinder noch zur Schulde gehen. Das älteste wird allerdings jetzt studieren und ist nur in der Zwischenzeit volljährig und will den Vater nicht angehen, obwohl er auch für dieses weniger zahlt. Kann die Bekannte aus dem damaligen Urteil komplett gegen den Vater vorgehen oder muss sie jetzt das älteste Kind ausnehmen?

...zur Frage

Student - 2 Nebenjobs - Frage zur Steuer

Hallo Community,

folgendes Problem:

Ich habe momentan einen Job auf 400 euro Basis ohne Lohnsteuerkarte.

Seit kurzem habe ich einen zweiten Job auf Lohnsteuerkarte, der mir monatlich immer fest 250 Euro bringt.

Macht zusammen 650 Euro und muss eigentlich versteuert werden.

Nun bin ich aber Student und brauche die 650 Euro monatlich, um Miete, Verpflegung, Studiengebühren und Bücher decken zu können.

Gibt es eine Möglichkeit die 650 Euro monatlich ohne Abzüge zu behalten?

Grüße Mario

...zur Frage

Unterhalt und Kindergeld

Hallo zusammen. Ich bin vor kurzem 18 geworden und meinte Mutter wurde bis zu meinem 18. Lebensjahr freigesprochen von dem Unterhalt. Mein Vater lässt kein Stück mit sich reden und ist der Meinung das ihm das Unterhalt der Mama und das KIndergeld zusteht. Ich habe aber an verschiedene Quellen gelesen das mir der Unterhalt und das Kindergeld zu stehen, da ich nun volljährig bin und das Geld selbst verwalten darf/Kann. Meine Mutter hat ein Nettoeinkommen von 1100€. Wieviel muss sie an Unterhalt zahlen? Sie meinte was von 150€ was aber mir recht wenig erscheint, da sie laut der Düsseldorfer Tabelle an die 400€ zahlen muss. Könnt ihr mir Weiter helfen? Was steht mir zu? Und wieviel muss sie an Unterhalt zahlen?

...zur Frage

Mehrere Nebenjobs als Student: steuerlich optimale Lösung und Rentenversicherung

Hallo zusammen,

meine Situation ist folgende: ich fange im Oktober ein Master-Studium an und habe aufgrund meines Alters keinen Anspruch mehr auf BaföG. Um meinen Lebensunterhalt + Studiengebühren etc zu finanzieren, habe ich zurzeit einen Job auf 400€ - Basis auf Lohnsteuerkarte (Verdienst tatsächlich: 300€, zusätzlich bekomme ich einen Bildungskredit von 300€). Da das nicht ausreicht, suche ich einen weiteren Job auf 400€ - Basis (langfristig), dazu meine Fragen:

  • Ich werde versuchen, den zweiten Job pauschal versteuern zu lassen, um damit nicht in Lohnsteuerklasse VI zu rutschen und die monatlichen Abzüge für Steuern zu vermeiden >> Grundgedanke richtig?
  • Um keine Steuern zahlen zu müssen, darf ich mit beiden Jobs den Grundfreibetrag von 8.004,-€/Jahr nicht übersteigen - oder liegt der Freibetrag bei 10.783€/Jahr, da ich ja weiterhin in Lohnsteuerklasse I und Student bin..?
  • Für mich ist wichtig, am Ende des Monats einen möglichst hohen Betrag (mind. 700,-€ aus den Nebenjobs) auf meinem Konto zu haben, Rückerstattungen am Ende des Jahres sind daher eher unbedeutend - gibt es sonst noch Ideen, wie ich das geschickt bewerkstelligen kann?

Und zur Rentenversicherung: Bei Verdienst über 400,-€ bin ich pflichtig, zahle ich die 9,75 % vom Gesamteinkommen oder nur von dem, was über die 400€ - Grenze hinausgeht?

Bin über jede Info/Anregung dankbar! Wiebke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?