Kann man Wein als Aufmerksamkeit steuerlich absetzen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nicht als Aufmerksamkeit, sondern als Bewirtungskosten (also nur 70% der Ausgaben, falls die Regelung noch aktuell ist).

Wichtig ist, dass das Ambiente stimmt, das Treffen glaubhaft als geschäftlich dargelegt wird (Anlass und Namen der Geschäftspartner müssen angegeben werden) und sich nicht allzuoft wiederholt.

Das wären dann Bewirtungskosten, wenn man anständige Aufzeichnungen führt sind 70% davon als Betriebsausgabe abzugsfähig.

Und was ist mit dem Anteil an der Bewirtungsrechnung, den der Einladende selber trinkt?

0
@jowaku

@jowaku: dazu wird der Einladende vom nächsten Steuerprüfer so lange geschüttelt, bis der Teil wieder rauskommt. Oder was dachtest Du?

0
@jowaku

Warum kann man wohl nur 70% der gesamten Bewirtung als Betriebsausgabe abziehen?

0

Was möchtest Du wissen?