Kann man vom Finanzamt Zinsen verlangen, wenn die mit dem Steuerbescheid nicht aus dem Knick kommen?

1 Antwort

Frage zu Bearbeitung Steuererklärung Finanzamt

Also, letztes Jahr habe ich sage und schreibe 17 Wochen gewartet bis ich vom Finanzamt endlich den Steuerbescheid nach Einreichung meiner Unterlagen erhalten habe. Eingereicht hatte ich sie im letzten Jahr Ende März. Die Steuererklärung für das Jahr 2014 habe ich Heute eingereicht, also 3 Wochen später als im letzten Jahr, da es vorher nicht möglich war, da dies immer meine Schwägerin für mich fertig macht. Kann ich nun davon ausgehen, dass ich dieses Jahr wieder solange warten oder gar sogar noch länger warten muss? Oder hat das nun nicht immer unbedingt was zu sagen mit der Einreichung der Unterlagen?

...zur Frage

Steuerbescheid für 2010 erhalten, ohne den eingereicht zu haben?

Kann das Finanzamt einen Einkommensteuerbescheid eigenmächtig für 2010 erstellen und zusätzlich eine Strafe in Höhe von Euro 400,00, erstellen? Wir haben einen Steuerbescheid vom Finanzamt Fürstenfeldbruck über eine Nachzahlung von ca. 390,00 Euro inkl. dieser Strafe. Weil wir selbst die Einkommensteuererklärung noch nicht abgegeben haben, wurde diese nun eigens vom Finanzamt erstellt. Ist das überhaupt möglich? Darf das ein Finanzamt tun. Auch wenn überhaupt keine Steuerschuld bestand?

...zur Frage

Wie lange rückwirkend kann das Finanzamt eine Einkommensteuererklärung verlangen?

Ich habe die letzen drei Jahre keine Einkommensteuererklärung gemacht, da ich es nicht für nötig gehalten habe. Beim Durchblick meiner Unterlagen ist mir dann aber aufgefallen, dass ich doch eine hätte machen müssen, wahrscheinlich muss ich Steuern nachzahlen. Was kann jetzt auf mich zukommen?

...zur Frage

Meine Steuerunterlagen sind auf dem Weg vom Finanzamt zu mir verschwunden, was kann ich nun tun?

Ich habe meine Unterlagen wie immer beim Steuerberater abgegeben und Mitte Juni die Steuerbescheide bekommen. Nur die Unterlagen kamen nicht zurück, und als mein Steuerberater jetzt Nachforschungen betrieben hat, hat man ihm gesagt, sie seien an mich zurückgeschickt worden. Leider ist nichts angekommen, und auch trotz Poststreik ist die Zeit zu lang. Was kann ich noch tun, welche Nachteile können mir enstehen? Ich kann das ja nicht beweisen und sowohl für den Steuerberater als auch für das Finanzamt scheint die Angelegenheit erledigt zu sein. Leider waren auch Originalpapiere dabei und mein Geschäftsbuch, das ich eigentlich 10 Jahre aufheben muss (Selbstständigkeit).

...zur Frage

Einspruch gegen korrigierten Steuerbescheid möglich, auch wenn es einen anderen Bereich betrifft als den vom Amt korrigierten?

Das Finanzamt hat meinen Einkommensteuerbescheid von Amts wegen korrigiert, d.h. einen neuen Bescheid für ein lange vergangenes Steuerjahr ausgestellt, wodurch meine zu zahlenden Steuern nun nachträglich erhöht werden sollen.

Kann ich dagegen Einspruch einlegen und eine erneute Korrektur des Bescheids verlangen, auch wenn dies einen anderen Bereich betrifft, bspw. höhere Ausgaben im Rahmen der Berufsausbildung, obwohl der derzeit vorliegende, korrigierte Bescheid die Anlage Kapitaleinkünfte betraf?

Oder kann ich den Einwand nur konktret bezüglich der aktuell korrigierten Angaben machen?

Ich hoffe die Frage ist verständlich und danke vorab für eure Antworten.

...zur Frage

Dauer der Korrektur-Bearbeitung

Hallo! Ich gebe meine Einkommensteuererklärung immer rechtzeitig (also spätestens im Mai für das Vorjahr) ab. Nun bin ich aber auch als Kommanditist an Gesellschaften beteiligt und die daraus steuerwirksamen Einkünfte aus Gewerbebetrieb kenne ich bis dahin in der Regel nicht.

Bis 2007 hat das Finanzamt nach Meldung der Beteiligungsgesellschaft binnen weniger Wochen, max. ein paar Monate die Korrektur des Steuerbescheids geschickt. Ab Steuerjahr 2008 ist durch einen Umzug ein anderes Finanzamt zuständig. Obwohl auch hier die Meldungen der Beteiligungsgesellschaften weitestgehend im 2. Halbjahr 2009 kamen hat das Finanzamt sie nicht bearbeitet. Jetzt (2013!) kommt der korrigierte Steuerbescheid - zusätzlich mit 17,5% Zinsen. Muss man das hinnehmen, dass sich das Finanzamt 3 Jahre Zeit lässt und so locker hohe Zinsen kassiert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?