kann man Steuererkärung neu abgeben?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es ist ja noch kein Problem entstanden. Also einfach den Sachbearbeiter im FA (noch bekannt vom letzten Jahr?) anrufen und sagen, dass noch Ergänzungen zur Steuererklärung kommen.

Meistens muss keine neue Erklärung abgegeben werden, sondern allenfalls eine überarbeitete Anlage. Die beste Vorgehensweise kann man im Telefonat besprechen.

Wozu anrufen? Einen Brief schreiben: "....sende ich Ihnen noch diese Unterlagen hier mit der Bitte um Berücksichtigung wie folgt:..."
 
Wenn der Bescheid dann da ist, prüfen, ob es berücksichtigt wurde. Fertig.

0

Es kommt darauf an, was es denn für Steuerspartipps sind, die da noch zur Anwendung kommen sollen. Wie hier schon geschrieben wurde, kann ein Anruf beim Finanzamt nicht verkehrt sein. Ggf. wird der Bearbeiter darauf verweisen, dass geänderte Anlagen nachgereicht werden können. Es könnte allerdings auch sein, dass gerade die neu hinzugekommenden Anlagen/Angaben etwas genauer unter die Lupe genommen werden.

Du kannst die Änderungen auch noch im Einspruchsverfahren nach Erhalt des Bescheides einbringen.

So erst mal vielen Dank für alle Antworten.

Für alle die ein ähnliches Problem haben, ich war gerade bei FA und habe die neue Steuererklärung eingereicht. Laut der netten Dame wurde dies vermerkt und die erste abgegebene Steuererklärung wird somit nicht mehr verwertet. Sie bestätigte zudem das das kein Problem darstelle und alles ok ist.

Gruß

Franz

Wie maxbreak schon sagt ist anrufen ein guter Weg diese Problem zu klären. Das Finanzamt hat bestimmt nichts dagegen und ausserdem ist es bestimmt nicht schlecht, wenn man den Finanzamtmitarbeiter mal persönlich kennenlernt.

Das Finanzamt gibt Erklärungen nicht mehr raus, wenn sie sie ein Mal haben. Füll die Anlagen, die sich ändern erneut aus und schick sie an das Amt als "Nachtrag zur Erklärung" oder so ähnlich.

Hm...ich hab schon einmal erlebt, dass jemand seine Einkommensteuererklärung widerrufen hat. Aber das ist 18 Jahre her....
 
Statt der Anlagen genügt auch ein formloses Anschreiben, wenn man nur ein paar Dinge vergessen hat.

0
@EnnoBecker

Bei der Einkommensteuererklärung hab ich das noch nie erlebt. Aber für den Antrag auf Einkommensteuerveranlagung erleb ich das ein Mal im Jahr, aber auch nur, weil ich den Hinweis auf die Widerrufsmöglichkeit im Bescheid lasse.

0

Ruf doch einfach mal gleich morgen in der früh Deinen Sachbearbeiter im Finanzamt an. Finde, ein persönliches Gespräch ist bei sowas immer von Vorteil. Finanzbeamte sind auch nur Menschen und er wird es sicher verstehen.

"Finde, ein persönliches Gespräch ist bei sowas immer von Vorteil."
 
Klar, den Pförtner von der Arbeit abhalten. Warum auch nicht?

0
@EnnoBecker

Ich bin davon ausgegangen, daß Franz49 bereits die Durchwahl seines Sachbearbeiters hat. Ansonsten hast Du natürlich recht: Sich vom Pförtner verbinden zu lassen und ihm dadurch seine Arbeitszeit zu stehlen, ist bei dieser Angelegenheit wirklich zu viel verlangt!

0
@maxbreak

Ich meinte das durchaus ernst. Was soll auch der Sachbearbeiter mit einem telefonischen Hinweis des Steuerpflichtigen, dass noch Unterlagen kommen? Der will die Unterlagen.

0
@EnnoBecker

Ich weis nicht wie ein Finanzbearbeiter seine Fälle abarbeitet. Also ich persönlich würde bei so einem Hinweis des "Kunden" die Angelegenheit zurückstellen bis die geänderten avisierten Unterlagen da sind. Woher soll der Finanzbeamte denn sonst wissen, daß noch Unterlagen kommen? Ich wäre somit froh, weil ich mir die Sachen nicht zweimal anschauen muß.

0

Natürlich nicht, wieviel Versuche sollten Dir und jedem anderen dann noch eingeräumt werden? Man kann aber seine schon eingereichten Unterlagen nachträglich ergänzen wenn mal etwas vergessen wurde.

Das kommt wohl eher auf die Nettigkeit des Finanzamtes an.

Man darf natürlich einen lieben Brief schreiben, und die neuen Fakten mitteilen.....

Aber es ist auch denkbar, dass man relativ hart auf den Boden der Tatsachen zurückgegeholt wird mit der Anmerkung, dass man ja gegen den Steuerbescheid nach Erhalt einen Einspruch einlegen könnte, bevor er bestandskräftig wird...

Danke für die Antworten. Ja das habe ich sowieso vor, habe aber zudem auch schon die neue fertig.

Mal sehen was die morgen sagen werden

Was möchtest Du wissen?