Kann man sich bei mehreren Staatsangehörigkeiten den Steuersatz auswählen?

5 Antworten

Mit Ausnahme der USA, bei der die Steuer an die Staatsangehörigkeit gebunden ist (jeder US-Amerikaner, wo immer er wohnt, muss in den USA eine steuererklärung abgeben und ggf. in die USA zahlen, wenn dort die Steuer höher wäre), hängt die Steuer fast immer vom Wohnsitz, oder gewöhnlichen Aufenthalt ab.

Wenn also die doppelte Staatsbürgerschaft nicht mehr die große Ausnahme ist, wird sich an der Steuer vermutlich nichts ändern.

Wer in Deutschland seinen Wohnsitz, oder gewöhnlichen Aufenthalt hat, ist hier unbeschränkt Einkommensteuerpflichtig. Für ausländische Einkünfte gibt es verschiedene Regeln, die eine doppelte Steuer vermeiden sollen (Anrechnung, Progressiosnvorbehalt usw.).

Alle EU-Staaten und fast alle anderen Wirtschaftsnationen haben ähnliche Regeln.

Entscheidend ist also immer der Wohnsitz, oder gewöhnliche Aufenthalt und nicht die Farbe des Passes.

Das ist eine Scherzfrage, oder? Kein Staat wird sich gefallen lassen, dass auf seinem Territorium Einkünfte generiert werden können die nicht seiner Steuerhoheit unterliegen. Nur die Einzelheiten sind von Staat zu Staat unterschiedlich.

55

Na, erstens gibt es Staaten, die keine besonderen Steuern erheben, und zweitens gibt es durchaus Länder, die nach Staatsbürgerschaft besteuern - die USA beispielsweise.

0
58
@gandalf94305

Das ist kein Widerspruch zu meiner -zugegebenermaßen aalglatt formulierten- Aussage.

0

Wohnsitz heißt nicht unbedingt gemeldet sein müssen. Man muss nur seine Hauptlebensinteressen bzw. seinen gewöhnlichen Aufenthaltsort 1 Tag mehr als die Hälfte des Jahres in Deutschland ( aufgehalten ) haben und dann ist man hier steuerpflichtig, Liegt es unterhalb eines halben Jahres dann keine Steuerpflicht (siehe Boris Becker u.a.)

das gilt für alle Staaatsangehörigkeiten

Kuckucksvater möchte unterhalt von meinem vater einklagen,nach etwa 17 Jahren, geht das noch?

Hallo,

mein Vater hatte immer erzählt ,das er mit einer Frau, während ihrer Ehe ein Kind gezeugt hat. Der vermeintliche Vater( damaliger Ehemann dieser Frau) hat bis heute und das sind ca. 17 Jahre Unterhalt gezahlt. Mein Vater hat dieser Frau immer wieder Geld, sehr viel Geld zukommen lassen.Wir sprechen hier von mehreren Tausend Euro( unter anderem für sein Kind, ein Auto, Wohnungseinrichtungen...und ist deshalb quasi überschuldet.) Nun zu meinem Problem, und das bereitet mir ganz arg Bauchschmerzen, weil ich niemanden schaden wollte!Vor ca. einem Monat habe ich den ältesten Sohn dieser Dame , der zu ihr keinen Kontakt mehr hat, gefragt ob er was wisse, weil es mich einfach interressiert hat ob ich noch einen Bruder habe. Er sagte nur seiner Mutter traue er alles zzu.Nun hatte der kerl nichts besseres zu tun und wollte seiner Mutter eins auswischen und ist zu dem Kuckucksvater damit gegangen.Der will jetzt wohl sein Geld zurück, was ich einerseits auch verstehe. Ich denke mal es geht hier um sehr viel Geld, und ich habe ehrlich gesagt ganz schön Angst vor dem was jetzt kommen könnte! Wer kennt sich mit sowas aus?

...zur Frage

Wie hoch ist der Pflichtteil beim Erbe?

Eine Freundin hat leider ihren Vater verloren. Dieser hatte im Testament geschrieben, seine Frau und ihre Mutter soll alles erben. Da meine Freundin mit ihrer Mutter zerstritten ist, möchte sie nun den Pflichtteil einfordern. Wieviel Prozent sind das denn?

...zur Frage

Forexhandelskonto in der Schweiz, Wohnort Deutschland, steuern?

Liebe Forex & Brokerprofis,

Ich möchte in der Schweiz (bei Dukascopy) ein Devisenkonto eröffnen.

Da ich in Deutschland lebe, möchte ich Euch fragen, ob ich Devisengewinne dem Finanzamt hier in Deutschland angeben muss, obwohl das Konto ja in der Schweiz geführt wird.

Wenn ja, wie hoch ist dann der Steuersatz (in%) ?

Vielen herzlichen Dank im Voraus fü Eure Antwort!

Nette Grüsse

Bob

.

...zur Frage

Tochter verweigert Hausverkauf der Mutter - wer bezahlt das Heim?

Der Verkauf eines Hauses soll die Heimunterbringung der Mutter finanzieren. Durch den verstorbenen Vater bilden die Geschwister mit der Mutter eine Erbengemeinschaft. Eine Tochter verweigert die Zustimmung zum Hausverkauf (sie möchte es selbst unter Wert kaufen). Sind die Geschwister für den Unterhalt der Mutter heranzuziehen, obwohl sie ja eigentlich eigenes Vermögen besitzt und dieses auch veräußern möchte, aber nicht kann?

...zur Frage

Bestattungskosten wie steuerlich absetzbar?

Ich möchte die Bestattungskosten für meinen verstorbenen Vater absetzen . Eine der Rechnungen läuft auf den Namen meiner lebenden Mutter. Frage : erkennt das Finanzamt von mir bezahlte Rechnungen an, wenn sie auf den Namen meiner Mutter lauten? Meine Mutter hat das gemeinsame Haus von meinem Vater geerbt , sie haben sich gegenseitig als Erben eingesetzt. Frage : Wird das Haus vom Finanzamt als anrechenbarer Nachlass betrachtet? Meine Mutter hatte wenig Bargeld, deshalb habe ich die Bestattungskosten übernommen. Farge : wird das Finanzamt das Konto meiner Mutter prüfen? ( Wäre aber auch kein Problem)

...zur Frage

Wenn mein Vater Bürge war, muss ich dann die Schulden von meiner Mutter bezahlen?

Mein Vater ist verstorben aus dem Erbnachlass bekomme ich 25% vom Haus meiner Eltern. Das Haus ist noch mit Schulden belastet und meiner Mutter ist als Hauptschuldnerin eingetragen und mein Vater war Bürgender. Demnach Erbe ich die Bürgschaft zum halben Teil. Jetzt möchte meine Mutter aber das ich mich an den Schulden beteilige zu 25%. Was auch in Ordnung wäre wenn ich nicht noch in einer schulischen Ausbildung (Erstausbildung) wäre. Aber wenn ich nur zur Hälfte Bürge bin muss ich doch nicht die Schulden meiner Mutter zahlen solange sie zahlen kann oder? Ich will das Geld auch nur um meine Ausbildung zu finanzieren aber meine Mutter weigert sich und lässt nicht mit sich darüber reden das ich das Geld aus dem Immobilien verkauf ohne Schuldenabüge bekomme. Ist das so richtig wie sie handelt und ich habe einen Denkfehler oder habe ich recht und meine Mutter verweigert mir mein rechtmäßig zustehendes Erbe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?