Kann man sich als Bankkaufmann noch beruflich weiterentwickeln ?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Je nach dem in welchem Bankensystem man tätig ist kann man über die Sparkassenakademie, die Fortbildungswerke vom VR System oder sontigen Bildungswerken etwas mache.

Meine Empfehlung wäre aber ein Studium an der FernUni Hagen. z. B. Ökonomie, oder Jura zum Bachelor.

Du hast ja für den Aufstieg/Ausstieg schon den richtigen Nicknamen gewählt, Du wärst sozusagen vom Fach und würdest Dich genau auskennen, in welcher Ecke des Tresors was aufbewahrt wird :-))) also im Ernst (Spaß muß ja auch sein!): mein Nachbar hat als Banklehrling angefangen - nun ist er Mitte 50 und Sparkassenchef, der machte erst seinen Fachwirt, dann Ausbildereignung, dann Sparkassenakademie, aber immer alles nebenberuflich, ich würde sagen, Du hast schon gute Chancen.

Du kannst bei der IHK den Bankfachwirt machen, wenn Du den hast kannst Du noch eine Stufe draufsetzen. Bei den Sparkassen gibt es eigene Sparkassenschulen, das dort erreichte gilt allerdings nur bei den Sparkassen und Landesbanken! Weiterhin kannst Du bankeigene Seminare besuchen, um Dich weiterzubilden! All das hilft Dir, Dich weiter zu entwickeln und auf der internen Leiter weiter nach oben zu steigen!

Bei den Banken intern kann man noch einiges weiter machen - Bankfachwirt oder je nach Schulbildung auch Studieren. Ich weis nur nicht ob das heute auch noch so ist bei den Banken, früher war es jedenfalls so. Da waren diese Ausbildungsplätze sehr begehrt.

Was möchtest Du wissen?