Kann man seine Tante aus einem gemeinsam geerbten Haus rausschmeißen?

4 Antworten

Nein. Beide Erben haben dasselbe Nutzungsrecht. Hier gehr es um mehr als nur Kinderkram. Wenn man nicht bereit ist, die eigentliche Ursache für die Reibereien zu erkennen und es gelingt, die in einer offenen Ausprache auszuräumen, wir es auf eine Zwangsversteigerung und damit Nutzerwechsel hinauslaufen, mit dem eine die andere oder ein Dritter alle zum Auszug zwingt.

Der Schlußgag kommt in der Anmerkung zu der ersten Antwort:

Die Tante ist also hälftige Miteigentümerin! Wenn dann das mit dem Rauswerfen funktionieren könnte, wäre auch die Tante dazu berechtigt. Dann würde das Haus leerstehen.

Da gibt es nur 2 Möglichkeiten und die wären, die Auflösung der Erbengemeinschaft oder aber, zivilrechtlich Unterlassung geltend zu machen.

Hat die Tante ein Wohnrecht? Oder Handelt es sich um ein entgeltliches Mietverhältnis? Kann man ihr nachweisen, dass sie an den Vorkommnissen mitgewirkt hat? Ich würde anwaltliche Beratung empfehlen.

Ihr gehört leider die Hälfte des Hauses, ab ich noch erfahren.

1
@Wildehilde05

Dann seid ihr ja eine Erbengemeinschaft! Du hast das Haus dann ja gar nicht allein vererbt bekommen. Eine Lösung wäre Erbauseinandersetzung: Du zahlst sie aus mit der Bedingung, dass sie auszieht. Ansonsten hast du schlechte Karten.

2

Wenn die Freundin alleine geerbt hat und die Anderen kein Wohnrecht haben(Grundbuch) dann müssen sie raus. Zu 50 % für jeden Mitbesitzer.

Was möchtest Du wissen?