Kann man seine Beiträge für die Lebensversicherung zwischenzeitlich aussetzen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja, kan man. Man kann verträge Beitragsfrei stellen lassen. Zeitweilig udn soar bis ablauf.

Entweder der Vertrag verägert sich (zeitliche Aussetzung), oder die Ausschüttung, bzw. Vertragssumme ändert sich.

Im Regelfall akzeptieren Versicherungen eine Aussetzung bis zu 12 Monate, ansonsten wird der Vertrag ganz still gelegt und nur noch mit den Zinserträgen weitergeführt. Ein Aufleben lassen nach mehr wie 12 Monaten wird kaum eine Versicherung eingehen. Die möchten dann einen neuen Vertrag machen

Ja kann man. Wie lange das ist bei vielen Versicherungen unterschiedlich. Am besten direkt bei der Versicherung nachfragen.

Ja, kann man zeitweise oder gänzlich beitragsfrei stellen. Die Police wird dann auf die neuen Daten angepasst d.h. weniger Einzahlungen gleich geringere Ablaufleistung.

Du solltest bedenken, dass wenn Du den Vertrag beitragsfrei stellst, die Risikoabsicherung (Todesfall und ggf. Berufsunfähigkeit) drastisch reduziert wird. Die bessere Alternative ist dann sicherlich eine befristete Aussetzung der Zahlung. Viele Gesellschaften ermöglichen das gerade bei Arbeitslosigkeit, bis zu 18 Monate. Du erhältst Dir Deine Absicherung und kannst dann wieder weiter zahlen.

Nach einer Beitragsfreistellung und Wiederaufnahme der Zahlung nach 1 oder 2 Jahren kann es sein, dass Du eine neue Gesundheitsprüfung machen musst.

Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?