Kann man PayPal-Überweisung zurückholen?

1 Antwort

Cave! Immer das Kleingedruckte lesen! Nicht alles ist bei Paypal versichert! Z.B. gilt die Versicherung nicht bei den Kauf von Softwarelizenzen. Wenn man eine solche erwirbt und diese ist nicht funktionstüchtig, so wird nichts für den Käufer unternommen und auch nichts gegen den Verkäufer. Ich habe folgende pseudonette Email vom sogenannten Käuferschutzsupport erhalten:

Sehr geehrter Herr Müller,

vielen Dank, dass Sie sich wegen eines von der Beschreibung abweichenden Artikels an uns gewandt haben. Ich habe Ihren Fall auf Ihren wunsch noch einmal genau geprüft und in der Tat: es geht um die Seriennummer von der Software Camtasia Studio 7 Windows PC BRAND NEW mit der Artikelnummer XY. Ich verstehe gut, dass Sie wegen dem fehlerhaften Erhalt verärgert sind.

Der von Ihnen erworbene Artikel gehört zu den sogenannten immateriellen Waren. Diese sind nicht über den eBay- Käuferschutz bei Bezahlung mit PayPal abgedeckt, der Fall wird daher geschlossen.

Eine genaue Erläuterung, welche Artikel über den eBay- Käuferschutz abgedeckt sind, finden Sie unter nachfolgendem Link, unter dem Punkt "Der eBay-Käuferschutz bei Bezahlung mit PayPal":

h t t p : / / pages.ebay.de/help/policies/buyer-protection.html

Bitte setzen Sie sich im Zweifelsfall immer bereits vor Abgabe eines Gebots mit dem Verkäufer in Verbindung. Generell ist es sinnvoll, bei Bedenken über den Verkäufer oder bei unklaren Artikelbeschreibungen vor Gebotsabgabe den Verkäufer zu kontaktieren bzw. in Zweifelsfällen von einem Gebot abzusehen.

Ich kann verstehen, dass dies keine befriedigende Antwort für Sie ist. Einige allgemeine Hinweise zu Ihren Rechten als Käufer finden Sie in unserem Rechtsportal:

h t t p : pages.ebay.de/rechtsportal/kaeufer.html

Herr Müller, ich bedanke mich für Ihr Verständnis und wünsche Ihnen für Ihren zukünftigen Handel auf eBay einen reibungsloseren Ablauf.

Mit freundlichen Grüßen

Gabi Kieling eBay- Kundenservice

Ware aus China als Gewerbe bestellen (z.B. Aliexpress). Wie ist das mit der Rechnung und Einfuhrumsatzsteuer?

Hallo zusammen,

ich möchte Waren in China bestellen, da ich diese dort günstiger bekomme, als wenn ich sie bei deutschen Händlern bestelle.

Ich habe jetzt schon bei mehreren Händlern in China angefragt, ob sie auch eine Rechnung dafür ausstellen können, aber irgendwie habe ich den Eindruck die meisten verstehen überhaupt nicht was ich will. Daher die Frage, ob das Finanzamt zur Not auch einen Paypal Auszug etc. akzeptieren würde oder auch eine Bestellübersicht mit Endbetrag etc.?

Dann ist auch die Frage, man muss ja die Einfuhrumsatzsteuer bezahlen, aber was ist, wenn das Paket gar nicht vom Zoll kontrolliert wird und ich die Umsatzsteuer gar nicht kassiert wird? Erfahrungsgemäß kommen ja oftmals die Pakete einfach so an. Aber ich muss die Umsatzsteuer ja bezahlen, sonst wäre das Finanzamt bestimmt nicht so begeistert.

Kann mir jemand helfen?

Danke euch.

...zur Frage

Ebay Käuferschutz, oder Verkäufer bei Ebay melden?

Hallo, habe vor kurzem auf Ebay bei einem italienischen Verkäufer, der ein 100% Feedback hatte drei artikel gekauft. Zwei zu ein wenig mehr als 100Euro und einen um 38 Euro und für ein Expressversand bezahlt. Er hat kein Paypal angeboten. Und so wurde der Betrag von gesamt: 268 Euro überwiesen. Eine Woche nach kauf teilte mir Ebay auf der seite "gekaufter Artikel" mit, dass der Artikel im Wert von 38 Euro von der Seite entfernt werden mußte. Wenn  ich den Artikel schon bezahlt hätte, bräuchte ich mir aber denoch keine sorgen machen.Also kurz um, am 7.7.2017 wurde der Artikel gekauft, zwei tage später der Betrag überwiesen. Am 22.7.2017 war bei Ebay zu sehen dass der Verkäufer dass Paket verschickt hat. Zeitgleich hatte ich noch Artikel in Canada, England und Deutschland gekauft und bereits erhalten. Am 6.8.2017 eröffnete ich einen Fall wegen eines nicht erhaltenen Artikels. Habe den Verkäufer kontaktiert, der darauf nur meinte " ich sollte mich  bei Ebay um eine Rückerstattung kümmern.

Ich wollte aber die von mir ersteigerte Ware haben. Denn was mir bei Ebay in letzter zeit auch aufgefallen ist, dass Verkäufer die bei der Versteigerung mit dem erzielten erlös nicht zufrieden sind,  die Ware ganz einfach nicht verschicken. Bei der Nachfrage bekommt man nur das bedauern übermittelt, und man sollte sich an Ebay wenden.Paypal greift auch sofort ein und man bekommt sein Geld sicher zurück, aber das ist nicht sinn und zweck einer ersteigerten Ware. Aber der Verkäufer kann so seine Ware solange anbieten bis er den Preis erziehlt, den er sich vorstellt.

Ebay wies darauf hin dass ich die vorgegeben Frist einhalten soll, und der Verkäufer würde sich sicher gleich melden. Nach mehreren schreiben und der Aufforderung mir doch die Trackingnummer mitzuteilen (die bekommt man bei einem Expresspaket, und auf wunsch auch bei jedem Paketversand) war vom Verkäufer aber nur schweigen angesagt.

Also ich wieder zum Ebay Kundenservice.

Und jetzt wird´s mysteriös: Denn bis dahin war der Artikel zu 38 Euro vom Käuferschutz ausgenommen. Die beiden anderen nicht. Nachdem ich dem Kundenservice mitgeteilt hatte, dass mir der Verkäufer nicht mehr antwortet und er mir bis dahin auch keine Trackingnummer mitteilen konnte wollte ich nun auch nicht mehr auf die Ware warten, sondern retten was zu retten ist, und den Käuferschutz in Anspruch nehmen. Also unter Einhaltung der Fristen, die mir Ebay auferlegt hat, hat der Kundenservice innerhalb von  Acht Minuten in meinen drei Fällen folgendermaßen entschieden: Für den Artikel mit 38 Euro gibt es eine Rückerstattung, für die beiden anderen keine. Habe  beim Verkäufer die Überweisungsdaten hinterlassen und den Gesamtbetrag eingefordert. Bis Heute keine Antwort, geschweigeden ein Geld oder die Ware.

Bei Ebay findet man auch nichts unter Verkäufer-melden, da ich ihn jetzt Anzeigen will.

Wer weis Rat?



...zur Frage

Soll ich mich darauf einlassen? Ware nach Nigeria zu liefern? Worauf muss ich achten?

Hallo! Habe mir vor 2 Monaten für mein iPad eine Hülle auch China zukommen lassen. Sie ist sehr originel und hat ein schönes Druckmuster was es hier nicht gibt. Aus vershen habe ich 2 Hüllen bestellt. Konnte die Mengenzahl nicht mehr ändern,daher habe ich sie dann hier in Deutschland wieder verkauft und erzielte das doppelte von meinem Einstandspreis. Wie schon gesagt, die gibt es hier nicht. Nun dachte ich mir auch juks und zeitvertreib, bestelle nochmals 10 Stück und verkaufe sie wieder. Musste dann natürlich 19% MWST bezahlen, da der Warenwert über 22,- Euro lag. Das wusste ich nicht. Ab 125 Euro kommt sogar noch Zoll dazu, dann lohnt sich das ganze überhaupt nicht mehr! Na ja, jetzt bin ich klüger. Trotzdem konnte ich zwei mit kleinem Gewinn verkaufen. Ich denke ich werde damit wieder aufhören. Nun bekam ich eine Anfage von jemanden der 10 Stück haben möchte. Ich bot ihm nur 8 Stück an, mehr habe ich ja nicht. Er war einverstanden und fragte mich nach dem Endbetrag incl. Lieferung nach Nigeria und meiner Bankverbindung, damit er das Geld überweisen kann. Evtl würde er es auch durch Western Union begleichen,meinte er. Ich kenne Western Union aber nicht und daher ist mir eine Überweisung auf mein Konto lieber. Nunmal aber was ganz anderes. Wieso interessier sich jemand für iPad Hüllen aus Deutschland plus den enormen Portokosten nach Nigeria???? Habe im Internet recherchiert: Portokosten bis 2kg Ware in einem kleinem Karton kostet 14,90 Euro Plus Kartonage von 1,99 Euro abzüglich meinem Mengenrabatt ergibt nahezu meinen Verkauspreis den ich in Deutschland erzielt habe. Will jetzt deswegen kein Gewerbe aufmachen, aber er strebt eine Geschäftsbeziehung mit mir an......und das wegen iPad Hüllen???? Im Grunde genommen kann ich doch nichts verlieren, oder? Immerhin muss er ja in Vorkasse gehen. Gehe ich da irgendwie ein Risiko ein? Will mich am Montag bei der Post erkundigen ob es Einschreiben oder Sendungsverfolgung nach Nigeria gibt. Aber laut Interntrecherche gibt es das nicht. Also trägt der Käufer sogar das Transportrisiko und das des Verlustes, denke ich, denn dafür möchte ich nicht garantieren. ......Ist das vielleicht ein Betrüger, der mich da angesprochen hat? Aber warum sollte der dann in Vorkasse gehen? Verstehe ich nicht. Mir kommt das ganze etwas komisch vor, denn was will man mit iPad Hüllen in Nigeria, die man auch China für den halben Preis bekommt. Ich finde das sehr verdächtig, oder was meint Ihr dazu?

...zur Frage

Meine Bank teilt mir nach meinem Nachforschungsauftrag nicht mit, wer der ursprüngliche Empfänger war, ist das zulässig?

Hallo alle miteinander,

ich hoffe, ich finde hier mehr Antworten, als meine Bank mir augenblicklich geben möchte.

Sachverhalt: ich habe aufgrund abgemeldetem Auto, welches noch auf einem öffentlichen Parkplatz stand, eine Vollstreckungsgebühr erhalten, die so auch korrekt war (mein Fehler). Nachdem mich der VB nicht angetroffen hatte, rief ich zurück. Während des Telefonates gab er mir die Bankdaten, wohin ich das Geld überwseisen sollte (Empfänger Kassensteueramt VB plus "Name desVB"). Diese Überweisung tätigte ich umgehend im Oktober 2015. Da ich nichts mehr hörte, bin ich davon ausgegangen, dass es sich erledigt hat. Dann Ende November erhalte ich von einem anderen VB ein Schreiben mit der Aufforderung den Betrag zu zahlen plus Zinsen etc., die nun dazugekommen sind. Ich rief sofort an und der Beamte sagt mir, dass es nicht sein kann, dass der Betrag eingegangen wäre, da sein Kollege ihm den Fall weitergegeben hätte und nun in Urlaub ist. Noch während des Telefonates (zus. saß ein Kollege von mir nebendran) suchte ich über meine Kontoauszüge online die Überweisung raus und schickte ihm den BEleg zu. Der Beamte sagt, er hat die Email erhalten und die werden das prüfen. Das kann ja eigentlich nicht sein, meint, er, dann würde das evtl. bedeuten, dass sich da jemand bereichern würde....er will es nicht ausschließen, da es durchaus über die JAhre schon Schlimmfinger unter Ihnen gegeben hätte. Aber wegen knapp mehr als 370€?! Ich konnte mir das auch nicht vorstellen und sagte, dass es ein Mißverständnis sein müsse. Er sagt, die werrden es prüfen. Dann Anfang Januar wurde mir der Betrag (mittlerweile über 410€) gepfändet ohne dass ich informiert wurde (bzgl. dem Beleg, den ich zugesndet hatte, wo nach ich bereits im Oktober den geschuldetetn Betrag beglichen hatte). Ich rief wieder an. Der gleiche Beamte sagte dann: die haben das geprügt und es war defintiv kein offizielles Konto des Kassensteueramtes. Ich war baff! Ich hatte mir diese Daten nicht herbei fantasiert, sndern 3x mit dem ersten VB abgeglichen, sowie niedergeschrieben. Es gäbe keine Möglichkeit, außer ich erteile meiner Bank einen Nachforschungsauftrag. gesagt, getan. Nun kam nach wenigen Tagen (die erste Überweisung war nun über 4 Monate her) eine Mail der Bank, dass das Geld in Kürze bei mir eingehen würde. Und nach zwei weiteren Tagen war das Geld (die knapp 370€) wieder auf meinem Konto! Das war vor ein paar Tagen. Daraufhin bat ich um schriftliche Mitteilung, wer der ursprünglich Empfänger nun war. Heute schrieb mir emine Bank, dass die das aus Datenschutzgründen nicht sagen dürfen. Für eine Beschwerde brauche ich aber diese Info, auch will mein Anwalt das gerne wissen. Ich bin schockiert, dass der Absender der Rücküberweisung das Magistrat Stadt xxxx Kassensteueramt ist. Bedeutet das nicht, dass es doch ein Konto der Stadt war? wenn auch kein offzielles Konto eines Vollstreckungsbeamten? 410€ haben die eingezogen und 370€ bekam ich zurück. Darf mir meine Bank keine Auskunft geb

...zur Frage

Rückerstattung doppelt gezahlt

2011 zahlte das finanzamt die erst erstattung.Im Januar bekamen wir post das wir nochmals die kontonummer abgeben sollten wegen einer erstattung,dann sagte man uns am telefon das wir doch nichts erhalten würden.4 wochen später gab es eine überweisung und auf Nachfragen bestätigte man uns den betrag und sagte das es richtig wäre.Das Geld würde uns zustehen.Nach 2 wochen kam post das wir die zweite zahlung zu unrecht erhielten und sollen diese sofort zurück überweisen.Kann das sein haben die recht.War nicht unser Fehler.Was muss oder kann man tun Vielen dank in vorraus

...zur Frage

Kann ich eine Überweisung zurückgehen lassen?

Ich habe im Internet per Vorkasse eine Bestellung getätigt, die Produkte sind jetzt jedoch nicht lieferbar und der Onlineshop lässt sich schon ewig Zeit mir das Geld zurückzuerstatten. Kann ich die Überweisung einfach zurückgehen lassen und mir gutschreiben lassen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?