Kann man Nachzulagen auch nach der Kündigung einfordern??

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

  1. Gibt es einen Tarifvertrag?

  2. Gibt es einen klaren Arbeitsvertrag (anscheinend ja, aber nichts überzulagen).

  3. Die möglichen Ansprüche verjähren grundsätzlich erst nach drei Jahren, aber in einem Tarifvertrag, oder im Anstellungsvertrag kann das anders geregelt sein.

Also wenn Dazu in Deinem Anstellungsvertrag nichts steht, ist die Verjährung 3 Jahre, würde noch gehen, aber der grundsätzliche Anspruch auf diese Zulagen ist auch nicht klar.

Steht zum Thema Zulagen nichts im Vertrag?

Was ist zur Arbeitszeit überhaupt gesagt? Ist irgendwas zum Thema Nachtarbeit gesagt? Wenn ja, was?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gute Frage! Ist denn Freizeitausgleich gewährt worden? Wie heißt es doch im Gesetz:

§ 6 ArbZG: "(5) Soweit keine tarifvertraglichen Ausgleichsregelungen bestehen, hat der Arbeitgeber dem Nachtarbeitnehmer für die während der Nachtzeit geleisteten Arbeitsstunden eine angemessene Zahl bezahlter freier Tage oder einen angemessenen Zuschlag auf das ihm hierfür zustehende Bruttoarbeitsentgelt zu gewähren."

Doppelt gibt es das nämlich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zur Ergänzung der richtigen Antwort von wfwbinder hier noch einiges zu dem Thema Nachtzulagen:

http://dejure.org/gesetze/ArbZG/6.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wfwbinder
13.09.2014, 20:43

Wieder ein Beweis der These meines Lieblingslehrers Hajo Thyen, "Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung."

DH.

3

Was möchtest Du wissen?