Kann man nach dem Studium noch über private Krankenversicherung der Eltern versichert bleiben?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei der privaten Krankenversicherung gibt es keine kostenlose Familienmitversicherung wie bei den gesetzlichen Krankenkassen. Für Deinen Freund wird sicher von den Eltern ein eigener Versicherungsbeitrag gezahlt. Wenn die Altersgrenze bei 27 Jahren liegt, dann muß er sich ab da wohl selber voll privat versichern, dazu bieten auch die privaten Krankenkassen relativ günstige Studentenbeiträge an. Ich glaube nicht, daß Dein Freund sich nun einfach bei der gestzlichen Kasse versichern kann, weil er als -bisher Privatversicherter- ohne Arbeitsaufnahme - nicht in die gesetzliche Kasse reinkommt.

Warum so teuer? In der PKV bekommt er doch als Student günstige Bedingungen.

Es kann sich doch auch als Student in der gesetzlichen KV relativ günstig versichern. Ich glaube nicht, das der normale PKV Tarif da günstiger ist.

Die Versicherung über die Eltern lohnt sich im Allgemeinen nur für gesetzlich Krankenversicherte.

ja ich mich jetz noch recht erinnere bist du bis 18J. Fam.versichert. und musst dich im Falle einer Lehrstelle bzw. Arbeit selber Versichern. Kann aber bei Studium erweitert werden bis 21J. Glaub is genau wie bei der Unterhaltsreglung.

[Krankenversicherung] Darf ich in Deutschland versichert bleiben?

Hallo,

  • Ich bin deutscher, habe im Februar ein Studium in der Schweiz begonnen.
  • Mein Wohnsitz ist weiterhin in Deutschland bei meinen Eltern, wohne allerdings in der Schweiz, wo ich auch regelrecht angemeldet bin.
  • Nun beginne ich neben dem Studium zu Jobben, mit einem Einkommen > 1000 €, zu 30% (kein Vollzeit)
  • Ich bin bleibe an der Schweizer Uni immatrikuliert.

Bisher (vor dem Job) lief meine gesetzliche Krankenversicherung noch über meine Familie, doch jetzt wo ich ein eigenes Einkommen bekomme, muss ich mich selbst versichern.

Meine deutsche Versicherung ist der Meinung (auch wenn nicht so ganz sicher darüber), dass in der Schweiz eine Pflichtversicherung besteht, d.h. ich müsste mich aufgrund meiner Beschäftigung bei einer Schweizer Krankenversicherung anmelden, und meine deutsche Versicherung aufgeben.

Ich habe allerdings Bekannte, die im gleichen Fall sind, und weiterhin in Deutschland versichert sind. Ich würde am Liebsten bei meiner deutschen Versicherung bleiben, da sie günstiger ist und meine Familie dort ist.

Hat jemand von euch schon mit so etwas Erfahrung, bzw. kann mich jemand aufklären?

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?