Kann man mit dem Geld von Hartz 4 auskommen oder nicht?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kommt immer sehr auf den jeweiligen Menschen drauf an:

  • wie sehr der zurückstecken kann
  • wie gut er mit Geld umgehen kann
  • sowie auf die Region, in der er lebt.

Beispiel: Eine bekannte studiert noch und muss von ca. 500€ im Monat (über)leben und davon alles bezahlen (Miete, Strom, Internet, Fahrkarten, Lebensmittel, Bücher, ...) - und schafft das! (Ein ALG-2Empfänger bekäme 359€ und Wohnung+Heizkosten bezahlt)

Finde ich sehr schwierig.Damit etwa die Miete zu zahlen und ver und vernünftig zu Essen geht kaum.

Es wird nichts vernachlässigt, da für gibts auch extra Familienkarte oder Bonuskarte. Ich komme sehr gut zurecht obwohl es bei mir auch zu knapp an der Kante ist.Was soll ich nun machen ich komme mit dem Geld sehr gut aus bis Ende des Monats.Elterngeld kriege ich auch nicht mehr 205 € fallen weg. Kann mir auch nicht alles leiseten aber beise mir die Zähne zusammen.Meistens gehe ich zum Treff einkaufen kriegt man alles sehr billig und auch sehr frisch.Ein Kopfsalat z.B kostet nur 10 Cent:)als man kann sich echt vieles sparen damit.

Grundgütiger...von oben lässt sichs prima philosophieren, gell? Ich bin in der glücklichen Lage, mehr als das zehnfache des Regelsatzes Monat für Monat als Kontoeingang verbuchen zu dürfen, aber ich würde mich niemals hinstellen und behaupten, dass es sehr wohl möglich wäre mit diesem Witzbetrag auszukommen. Das zeugt schon von einer ausgeprägten Dekadenz fernab von jeglicher Realität.

Es gibt Menschen bzw. Familien , die mit weniger Geld im Monat auskommen müssen . Obwohl der Lebensunterhalt ohne bzw. mit wenig staatlicher Hilfe aufgebracht wird . Viele von denen wären vielleicht froh , wenn sie Heizkosten und Miete als Unterstützung vom Staat ( vom Steuerzahler ) bekämen .Wenn jemand den Staat um Hilfe bittet sollte er damit zufrieden sein ein warmes Dach über dem Kopf zuhaben und immer satt zusein ,(Ich glaube dies ist Deutschland möglich.) und nicht noch auf Kosten der Steuerzahler seine Rechte einzuklagen.

Was möchtest Du wissen?