Kann man Medikamente/Arztkosten von der Steuer absetzen? In welcher Höhe? Auch von Online-Apotheke?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

DEine Mutter hat Recht.

Die Kosten für die Gesundheitsvorsorge/Behandung usw. die nicht von der Kasse gedeckt sind, also auch die Praxisgebühr, können als aussergewöhnliche Belastung vom Einkommen abgezogen werden. daher lohnt sich das sammeln der Belege (Auch Brillen, Hörgeräte, Zuzahlungen Zahnarzt).

Allerdings wird einezumutbare Belastung gekürzt, die sch nach Familienstand und Einkommen richtet.

Medikamentenkosten sind mit Arztkosten und anderen Kosten als sog. außergewöhnliche Belastungen nach § 33a EStG steuerlich abzugsfähig. Bei Medikamentenkosten sind aber nur die medizinisch notwendigen Kosten abzugsfähig, nicht alle Einkäufe in der Apotheke. Die Finanzämter sind hier allerdings meist großzügig.

Die außergewöhnlichen Belastungen sind im übrigen ein Sammelbegriff, unter den verschiedenste Dinge fallen können, z. B. Anwaltskosten, Scheidungskosten, Praxisgebühr...

Einzelheiten und ein Merkblatt findest du hier: http://steuerberater-quermann.de/?c=Downloads#agb

Was möchtest Du wissen?