Kann man Kosten für einen Unfall auf dem Arbeitsweg steuerlich absetzen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja das geht in der Tat. Aus diesem Grund sollte man auch immer direkt die Polizei einschlaten, damit es ein Protokoll des Unfalls gibt. Die Wertminderung des PKWs durch den Unfall kann man als Werbungskosten absetzen. Die Regelung ist nicht gültig, wenn man betrunken am Steuer saß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
SBerater 29.01.2013, 14:19

und wenn es keinen Unfallgegner gibt? Die Polizei sollte man rufen, wenn sie auch nötig ist. Bei Kleinschäden ist sie überflüssig.

Hilfreich ist es sicherlich auch, wenn man z.B. in den Graben rutscht, betrunken ist/war und dann die Polizei ruft, damit man weder den Schaden steuerlich ansetzen kann und zusätzlich den Führerschein verliert. Selbstanzeige quasi und vollkommene Ehrlichkeit.

0

Internetsuchmaschinen liefern gute ergbenisse, zum Beispiel:

http://www.channelpartner.de/steuern_finanzen/299747/

Kurz gesagt: Der Unfall muss auf dem Weg zur Arbeit oder auf dem Weg von der Arbeit passiert sein und es müssen Dir nachweisbare Kosten entstanden sein. Diese werden dann als Werbungskosten anerkannt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, die kann man als Werbungskosten absetzen. Natürlich abzüglich einer eventuell teilweisen Erstattung durch den AG, war das Fahrzeug vollkaskoversichert, kann immer noch die Selbstbeteiligung, sofern vorhanden, geltend gemacht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das kann man. Die Kosten, die na dir hängen bleiben und nicht von einer Versicherung getragen werden, kannst du bei der Steuererklärung angeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dies sind genau so Werbungskosten wie 30 Cent Kilometergeld.

MfG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?