Kann man für Schwarzfahren wirklich ins Gefängnis kommen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schwarzfahren ist juristisch betrachtet eine Vetragsstraftat und kann somit auch im Extremfall mit einer Freiheitsstrafe belegt werden. Das gilt aber wohl eher für Wiederholungstäter. Fakt ist aber, dass die deutsche Bahn nun oft auch beim Ersttäter direkt Strafanzeige erstattet. Man sollte es sich also 2 mal überlegen ob man wirklich Schwarzfahren will oder nicht.

Die meisten die wegen Schwarzfahrens in Gefägnis kommen, sind nciht dazu verurteilt, sondern zahlen die Geldstrafe nciht und müssen dann die Tagessätze "abbrummen."

WEnn ein Hartz IV Empfänger nach dem 5-8 Prozess es geschaft hat 90 Tagessätze á 5 Euro zu bekommen, ist er (oder fühlt sich) mit den 450,- die er in raten zahlen könnte überfordert, zahlt nciht und wird dann zu eine Ersatzfrieheitstrafe herangezogen.

Nüchtern betrachtet eine sehr kluge Entscheidung der Justiz, weil er nämlich nicht nur die 450,- Euro nicht zahlt, sondern seine Wohnung vom Sozialamt weitergezahlt wird, udn er pro Hafttag 100,- Euro kostet.

Sein ncihtzahlen der Strafe koste als den steuerzahler ca. 10.000,- euro.

Ich denke man sollte ihn lieber im Park Laub kehren lassen-

GANZ im ERNST schwarzfahrer hin oder her..........es gibt die punks die absichtlich revolution betreiben oder die mama mit kind dessen mann abgehauen ist...und die kaum geld hat....man sollte immer die kirche im dorf lassen eine haftstrafe nur fürs schwarzfahren gut zuheißen besagt mir das wohl auch im netz mehr E schüler sind als ich dachte...das hat nichts mit rechtstaatlichkeit zutun sondern wohl eher mit macht besessenen und domina besuchenden richtern und staatsanwälten.........

denkt bevor ihr schreibt.........

lg nick jura student 2. sem

Reparaturkosten fürs Auto bei Wegeunfall zur Arbeit - steuerlich absetzbar?

Stimmt es, dass man Reparaturkosten für eine Auto, wenn man auf dem Weg zur Arbeit einen Unfall hat, von der Steuer absetzen kann? Was muss man da genau machen?

...zur Frage

Wodurch finanziert sich Edeka (Einnahmen und Ausgaben) und was wird getan, um das Unternehmen marktfähig zu halten?

Wodurch finanziert sich Edeka (Einnahmen und Ausgaben) und was wird getan, um das Unternehmen marktfähig zu halten? Würde mich über eine schnelle Antwort wirklich sehr freuen. :)

...zur Frage

Ist es neuerdings verboten über einen Gewerbeschein als Servicekraft zu arbeiten?

Hallo, ich habe gehört, dass es ein neues Gesetz 2015 gibt, das es verbietet über Gewerbeschein als Servicekraft/ Hostess zu arbeiten. Ich konnte aber im Internet noch keine Details dazu finden. Kann mir jemand nähere Infos/ einen link dazu schicken? Und weiß jemand, was passiert, wenn man 2015 bereits über das Kleingewerbe als Servicekraft gearbeitet hat, (für 5 unterschiedliche Agenturen und die Einnahmen gleichmäßig verteilt, also nicht mehr als 1/3 der Gesamteinnahmen von einem Auftraggeber)? Ich habe gehört, dass das neuerdings nämlich als Schwarzarbeit gilt, ich muss das am Jahresende ja aber in der Steuererklärung angeben. Was für Strafen können da auf mich zukommen?

...zur Frage

Gibt es wirklich Grenzen für Kredite?

gibt es wirkllich Altersgrenzen für Kredite? Habe gehört, das es somit älteren Menschen schon gar nicht mehr möglich sein soll, Kredite/Finanzeirungen für Möbel und so aufnehmen zu könnenß Stimmt das?

...zur Frage

Konsequenzen wegen lauter Musik im Mehrfamilienhaus

Ich und mein Lebensgefährte wohnen in einem Mehrfamilienhaus mit fast nur "Rentnern" und "älternen Partein" im Haus. Wir selbst sind mitte 20!

Wir wohnen seid einem halben Jahr in diesem Haus, und gehen beide von früh bis ca. 17:00 Uhr arbeiten täglich (Mo-Fr)! Am Freitag und Samstag hören wir gern einmal etwas lautere Musik um zu entspannen von der Wochen (Zeiten ca. von 18:00 Uhr - 20-21:00 Uhr), jedenfalls beschweren sich unsere Mitbewohner im Haus das wir "Täglich" unzumutbare laute Musik hören, was in unseren Augen übertrieben ist. Wir halten die Nachtruhe ein und halten uns an alle Regeln im Haus.

Heute standen wieder (zum 2. Mal) 2 Bewohner vor unserer Tür und verwarnten uns wegen der lauten Musik, desweiteren drohnten Sie uns mit Konsequenzen: Sie werden Ihre Miete kürzen (Lärmbelästigung) usw.. Und Sie werden einen Brief mit Unterschriften Sammlung an unseren Vermieter schreiben und ihn über die "unerträglichen" Situation aufkären.

Wie können wir uns verhalten sollte es zu einer Abmahnung oder kann sogar gleich eine fristlose Kündigung kommen? Wir fühlen uns jedoch im Recht und meinen das eine Abmahnung übertrieben wäre !

Kann uns jemand dazu Helfen der sich bei so etwas auskennt?

Wie sollen wir uns weiter verhalten, sollen wir uns bevor wir eine Reaktion von unserem Vermieter erhalten mit ihm in Verbindung setzen oder sollen wir abwarten?

...zur Frage

Muss ich das bezahlen?

Hallo zusammen, ich benötige die Hilfe von Experten in einem speziellen Fall. Vor 3 Wochen erhielt ich einen Brief von einem Inkasso Unternehmen. Ich diesem Brief forderte das Inkasso Unternehmen einen Betrag von 120€ von mir. Grund: Schwarzfahren im Jahre 1994. Dieser Brief wurde nicht an mich, sondern an meinen Eltern gesendet, wo ich schon 15 Jahre nicht mehr wohne. In dem Brief steht, das die Forderung rechtskräftig am 6.11.95 vom Amtsgericht Düsseldorf festgestellt wurde. Es ist auch ein Aktenzeichen eingetragen. Ich habe damals immer meine Rechnungen bezahlt. In der Auflistung der Kosten sind 30€ für das Schwarzfahren aufgeführt, und die Zinsen von 1994 an. Kann solch eine Forderung nach 16 Jahren gestellt werden? In einem Telefongespräch mit dem Inkasso Unternehmen wurde mir gesagt, das solche Fälle bis zu 30 Jahren eingefordert werden können? 16 Jahre lang kam kein Brief an, jetzt soll ich für diese Zeit zinsen bezahlen. Ich das wirklich möglich nach so vielen Jahren Geld von mir zu fordern? Würde mich sehr über eine Antwort freuen.

MFG J.Holz

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?