Kann man freiwillig höhere Beiträge in die ges. Rentenversicherung einzahlen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Neben Pflichtbeiträgen können leider keine freiwilligen Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung gezahlt werden.

Während der letzten Regierung war im Gespräch, dass über den Arbeitgeber eine zusätzliche Beitragszahlung möglich werden sollte. Das passende Gesetz wurde nicht verabschiedet.

Die Rendite in jeder privaten RV ist höher als die gesetzlich Rendite. Solltest du aber wirklich einen grottenschlechten privaten Vertrag haben, kann man diesen stilllegen und einen besseren besparen.

leider nein. Oder in dem Falle frage ich mich, was dich so sicher macht, dass dein Geld bei der gesetzlichen RV so sicher und mit guter "Rendite" angelegt ist. Oder anders: dass du bei der Umverteilung in spe Vorteile damit haben wirst...

36

das witzige ist ja, die DRV legt überhaupt nichts an ;-)

0

Was muss man machen, wenn man Güterstand ändern will. Erst ges. Güterstand - dann Gütertrennung?

Welche Ausgleichszahlungen falllen an? Muß man zum Notar? Was ist zu beachten? Danke!

...zur Frage

1%-Regelung bei Dienstwagen/ Pkw im Betriebsvermögen und Fahrverhalten

mir will die 1%-Regelung bei Dienstwagen bzw. bei einem Pkw eines Einzelunternehmers im Betriebsvermögen nicht ganz einleuchten, daher hier eine für mich (hoffentlich) klärende Frage an Beispielen (alles p.a.):

  • Firma gibt Mitarbeiter einen Dienstwagen, km ges. 25.000, davon 20.000 privat
  • Firma gibt MA einen Dienstwagen, km ges. 50.000, davon 2.500 privat
  • Einzelunternehmer hat Wagen in Betriebsvermögen, km ges. 50.000, davon 20.000 km privat
  • Einzelunternehmer hat Wagen in BV, km ges. 10.000, davon 4.500 km privat

Alle versteuern den Privatanteil über die 1%-Regelung. Es wird kein Fahrtenbuch geführt. Meine Fragen:

  • ist die Anwendung der 1%-Regel korrekt?
  • ist mit der 1%-Regelung alles abgegolten für die Privatnutzung aus steuerlicher Sicht?

Die genannten Fälle zeigen Fälle, die ich so kenne. Es scheint in den Fällen egal zu sein, ob man viel oder wenig fährt, ob man einen geringen oder hohen Privatanteil hat (bei Einzelunternehmer <50%) und damit trägt die Firma/ das BV unterschiedlich hohe Kosten. In machen Fällen könnte ein Fahrtenbuch geführt werden, aber die entspr. hat dazu keine Lust.

Wenn dem so ist, dass die Regelung überall ok ist, dann ist im Detail der Vorteil gross oder klein (aus Sicht einen Dienstwagennutzers).

...zur Frage

Schulden vor Ehe - haftet dafür Ehegatte nach Heirat?

Wenn jemand vor der Ehe Schulden hatte und dann heiratet und im ges. Güterstand lebt, haftet der Ehegatte dann nicht für die Schulden oder könnte er herangezogen werden.

...zur Frage

Kostenvoranschlag AOK

Ich habe von meinem Zahnarzt einen Kostenvoranschlag bek. Mich würd vorab die Höhe meines Eigenanteil interessieren. zahnärztl. Honorar 820 Euro, Material u. Laborkosten 165 Euro, Behandlungskosten ges. 2470 Euro. Kann mir dajemand helfen?

...zur Frage

Ist man mit der ges. Rentenversicherung nicht automatisch gegen Berufsunfähigkeit versichert?

Braucht man noch eine eigene BU - man erhält doch von der gesetzlichen Rentenversicherung auch eine Rente, wenn man berufsunfähig wird. Zu gering?

...zur Frage

Selbständigkeit nach Angestelltenverhältnis, Rentenversicherung weiterzahlen?

Macht es Sinn, nach längerer Teit im Angestelltenverhätnis, dass man in der Selbständigkeit die Rentenversicherung weiterzahlt? Oder könnte man das eingezahlte Guthaben auch ausbezahlt bekommen. Welche Beiträge kann oder soll man zahlen, wenn man freiwillig weiterzahlt? Bekommt man diese Beträge von der Dt. RV genannt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?