Kann man Forward-Darlehen abschließen, wenn Kaufvertrag noch nicht existiert?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

kronprinz:

Nur am Rande angemerkt:

Ein Mietvertrag schützt den Erwerbsinteressenten nicht davor,

dass das Grundstück in der Zwischenzeit anderweitig veräußert wird, dass der Verkäufer nach drei Jahren einen höheren Preis verlangt, dass der Kaufpreis zur Lastenfreistellung des Grundstücks nicht ausreicht und der Verkäufer nicht gewillt oder in der Lage ist, die Differenz auszugleichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franzl0503
02.05.2013, 00:36

kronprinz:

Nachtrag als Empfehlung zur Sicherung:

Notarielles Grundstücks-Kaufvertrags-Angebot des Grundstückseigentümers zu deinen Gunsten, befristet bis nach Ablauf der 10-Jahresfrist, gleichzeitig Bestellung und Eintragung einer Eigentums-Verschaffungs-Vormerkung für dich an erster Rangstelle in Abt. II des Grundbuchs ohne vorrangige oder gleichrangige Rechte in Abt. III.

Vor Ablauf der Annahmefrist, frühestens jedoch nach Ablauf der 10 -Jahresfrist Annahme des Angebots in notariell beurkundeter Form erklären.

0

Vor zwei Jahren gab es wohl vereinzelt die Möglichkeit, bereits eine "gewisse" Zeit vor dem Hauskauf ein Forward-Darlehn abzuschließen. Nach längerer Suche im Internet habe ich keine aktuellen Hinweise mehr auf diese Art der Forward-Darlehn gefunden. Die damaligen Anbieter haben wohl kalte Füsse bekommen.

Grundsätzlich müßte aber bei ausreichender Sicherheitengestellung diese Forward-Art möglich sein. Denn das Risiko des Kreditgebers besteht in der fehlenden Darlehnsabnahme zum Zeitpunkt t + 2 Jahre und dem daraus resultierenden (theoretischen) Zinsschaden. Letzteres Potential wäre zu besichern.

Neben diesem Aspekt des Nichtzustandekommen wäre auch noch zu überlegen, ob das Forward-Darlehn die gewünschte Absicherungszeit für den Sollzins bietet. Üblicherweise werden Forward-Darlehn mit einer Gesamtlaufzeit (einschl. Vorlaufzeit) von 10 Jahren angeboten. Eine vernünftige Zinssicherung sollte aber eine Gesamtlaufzeit von 20+ Jahren haben, es sei denn, der Kreditnehmer kann sich finanziell wirklich Tilgungsraten von anfänglich 4 % p.a. leisten, um so Volltilgung innerhalb der Zinsbindungszeit zu erreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wäre da vorsichtig. Was ist, wenn der Verkäufer sein Haus nicht mehr verkaufen will in drei Jahren oder es an einen Höherbietenden verkauft.. Dann sitzt du auf dem Forwarddarlehen. Ich würde mir das Kaufrecht mit Preis durch einen notariellen Vertrag absichern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hypothekenteam
01.05.2013, 18:44

Ein Forwarddarlehen ist in diesem Fall gar nicht möglich. Siehe meine Antwort unten. Ansonsten ist der Hinweis auf das Risiko sehr richtig.

1

Die Antwort lautet: Nein.

Ohne daß zeitnah ein Kaufvertrag geschlossen wird, geht das nicht. Es gab mal einen Versuch eines Finanzierungsinstitutes, der wurde aber mangels Nachfrage und wegen Problemen in der Praxis abgebrochen.

Ein Forwarddarlehen kann man nur abschließen, wenn man bereits Eigentümer einer Immobilie ist und die Zinsbindung des bestehenden Darlehens in ein paar Monaten endet (max. 60 Monaten).

Alexander Solya

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da frage ich mal so als Laie in die Expertenrunde rein: Wäre ein Mietkauf möglich? Darf/kann/würde eine Bank dann ein Forward Darlehen anbieten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein das geht nicht. Forwarddarlehen gibt es nur noch bei Anschlussfinanzierungen.

Beste Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?