Kann man Fondsanteile auch privat veräußern?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die private Veräußerung von Fondsanteilen nennt sich Depotübertrag :-) Deine Sorge sind jedoch nicht Gebühren (die hier nicht oder nur in geringem Anteil anfallen werden), sondern Steuern.

Du kannst jederzeit Positionen in ein anderes Depot übertragen lassen und im Gegenzug eine Kompensation dafür annehmen. Steuerlich ist das natürlich etwas ungünstig, da bei einem Übertrag an Dritte der Vorgang für Dich als ein Verkauf und den Empfänger als ein Kauf gewertet wird. Die Zahlung an Dich ist ebenfalls relevant, jedoch wohl recht unproblematisch, da durch das verbundene Geschäft netto ja nur wenig für Dich übrig bleibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist gar kein Problem. Veranlasse bei der Bank einen Wertpapierübertrag und regle die Bezahlung nach Belieben. Die Gebühren sind kaum der Rede wert, man sollte sie aber auf jeden Fall vorher erfragen.

Achte auf die Steuerpflicht. Alle vor 2009 gekaufte Wertpapiere, sind bezüglich eines Kursgewinns steuerfrei. Nur wenn diese Fondsanteile unentgeltlich an einen anderen übertragen werden, bleiben künftige Kursgewinne auch für den Erwerber steuerfrei.

Keinesfalls sollte der Kaufinteressent diese Papiere aber mit einem Aufschlag von 4% über dem Tageskurs kaufen. Wer Fondsanteile haben will, findet immer einen Weg diese auch ohne einen Aufschlag zu kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

A überträgt die Anteile von seinem Depot in das Depot von B. Die Bezahlung ist eine andere Sache. Die erfolgt auf den bekannten Wegen.

Und schon ist die Privatveräusserung der Fondsanteile erledigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?