Kann man einfach so Privatinsolvenz beantragen wenn Vermögen unter Pfändungsgrenze liegt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So einfach geht das (zum Glück) nicht: Es muss eine Überschuldung vorliegen, die er aus eigenen Mittelsn/Einkommen nicht mehr bewältigen kann und die Überschuldung nicht absichtlich/vorsätzlich oder im Zusammenhang mit einer Straftat steht.

der Schuldenerlass gilt nur für die Schulden, die zum Zeitpunkt der Eröffnung des Verfahrens bestanden haben und dem Gericht mmitgeteilt bzw. offen gelet wurden. In den folgenden 6 Jahren "Wohlverwahltensphase" dürfen KEINE NEUEN Schulden gemacht werden und es müssen ALLE RECHNUNGEN pünktlich bezahlt werden, um den Schuldenerlass zu erhalten.

Außerdem wird die dafür abzugebende Eidestattliche Erklärung weitreichende negative Konsequenzen haben: Kredite, Wohnungen, Handyverträge und Zahlen auf Rechnung wird nach einer solchen Insolvenz kaum noch gewährt

Auch die rechtlich geregelte Privatinsolvenz setzt eine Überschuldung voraus und nicht bloß ein "Vermögen unter der Pfändungsgrenze". Weiteres findest Du bei http://de.wikipedia.org/wiki/Privatinsolvenz. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es für den Studenten sehr angenehm ist und sein wird, seine weitere Zukunft für 6 Jahre mit einer Insolvenz zu belasten.

Welchen Artikel hast Du wo gelesen (und vielleicht nicht verstanden)?

GBR nicht mehr zahlungsfähig - weiteres Verfahren?

Hallo! Ich habe eine ambulante Pflegestation in Form einer GBR mit einer Bekannten vor 15 Jahren eröffnet. Wir sind beide Gesellschafterinen (Sie 5%, ich 95%). Die Bekannte ist weggezogen und hat ebenfalls eine ambulante Pflegestation eröffnet ist aber Gesellschafterin geblieben. Vor einem Jahr habe ich expandiert und musste dazu einen Kredit aufnehmen (Restschuld 15.000€). Den Kreditvertrag haben beide Gesellschafter unterschrieben aber als Sicherheit habe ich meine zwei privaten Rentenversicherungen bei der Bank gelassen. Auf Grund von Zahlungsproblemen (Habe die Buchhaltung an eine externe Firma gegeben und das hat überhaupt nicht geklappt aber das ist eine andere Baustelle) habe ich mir bei meinem Sohn 4000 € als Darlehen (mit Darlehensvertrag) geliehen um das Gehalt der Mitarbeiter bezahlen zu können. Auf Grund verschiedener Ereignisse (grob Personalmangel) konnte ich meine Patentien nicht mehr versorgen und musste Sie abgeben. Damit wurde der Firma jegliche Einnahmequelle genommen. Meine Bekannte hat sich geweigert Vermögen in die GBR zu geben, somit konnte ich das Gehalt der Mitarbeiter nicht mehr bezahlen. Eine Rettung der Firma war also nicht mehr möglich. Fakt ist nun: Das Firmenkonto befindet sich ca. 20.000€ im Minus und privat habe ich ebenfalls Minus (ca. 2.000€), zudem ist die Restschuld des Kredites wie oben schon gesagt 15.000€. Alle Konten wurden mittlerweile von der Bank gesperrt. Gläubiger sind neben meinen Sohn, Krankenkassen, ein Zulieferer, sowie 4 weitere Gläuber. Die Firma hat 5 Autos von denen aber nur eins abgezahlt ist. Ich wollte nun den Scherbenhaufen bereinigen aber leider verweigert die zweite Gesellschafterin jegliche Zusammenarbeit auf einem vernünftigen Niveau. Ich habe bis jetzt sämtliche Verträge (Büro, Mitarbeiter, Zulieferer ect.) gekündigt, sowie mich arbeitslos gemeldet. Meine Fragen: Wie sollte ich weiter verfahren, wie sind die nächsten Schritte bzw. was kommt jetzt auf mich zu? Streicht die Bank jetzt meine Rentenversicherungen ein oder wie holt sich die Bank ihr Geld? Welche Fehler sollte ich unbedingt vermeiden? Fakt ist, ich bin pleite und meine Wohnung habe ich ebenfalls bereits gekündigt, da ich die Miete nicht mehr bezahlen kann. Einen Anwalt kann ich mir nicht leisten. Am Herzen liegt mir natürlich, dass ich meinem Sohn irgendwie!!! sein Geld zurückgeben möchte. Ich danke für Eure Antworten!

...zur Frage

Überprüfung d. Unterhaltsfähigkeit/Einbezug d. Vermögens d. Ehegatten. Kann man sich davor schützen?

Hallo zusammen. Vorausgehend folgende Situation.

Meine Frau und ich sind fast 7 Jahre verheiratet (keine Kinder), wohnen zur Miete. Ich bin Student (kein Bafög) und meine Frau ist Krankenschwester. Ihre Eltern sind seit Ewigkeiten geschieden und es erfolgte keine Unterhaltszahlung von Seiten des Vaters. Dieser ist schon lange arbeitslos und wohnt wie die Made im Speck bei seiner "Lebensgefährtin". Hat aber eine kleine Wohnung irgendwo gemietet um Geld vom Amt beziehen zu können. Ich habe vor etwas über einem Jahr einen erklecklichen Geldbetrag geerbt und von diesem eine Eigentumswohnung gekauft, bzw. auf dem Umweg über meine Eltern damit dies während meiner Studienzeit nicht als Vermögen oder die Mieteinkünfte als Zusatzeinkommen gelten. Die Überschreibung erfolgt spätestens zu meinem Studiumsende automatisch. Das ist notariell alles in trockenen Tüchern. Jetzt zu unserem Dilemma: Ein Brief der Stadt, wo mein (nennen wir Ihn hier mal:) Schwiegervater lebt kam vor ca. 2 Jahren zu uns mit der Bitte um Auskunft über unsere Einkommensverhältnisse zur Überprüfung der Unterhaltsfahigkeit. Da meine Frau zu der Zeit noch Schwesternschülerin war, gab das Amt an, sich in 2 Jahren noch einmal zu melden. Kann dieses Amt in Zukunft an meine Eigentumswohnung ran oder an die Mieteinkünfte? Wie können wir uns generell davor schützen. Meine Frau schläft Nachts nicht mehr ruhig.

...zur Frage

Doppelte Haushaltsführung bei 2 Jobs

Guten Tag, liebe Community. Ich habe mich fast totgegoogelt, kann aber keine Antwort finden. Mir ist klar, dass man bei seinen normalen Arbeitsverhältnis, auch wenn man mehr als 8 Stunden arbeitet, nur Fahrtkosten, aber keinen verpflegungsmehraufwand steuerlich geltend machen kann. Desweiteren ist mir klar, dass man bei Auswärtstätigkeit, Dienstreisen usw. Verpflegungsmehraufwand geltend machen kann. Ich finde aber nichts, was auf meinen Fall zutrifft. Ich habe 2 völlig voneinander unabhängige Arbeitsverträge bei verschiedenen Firmen mit jeweils 4 Tagen und 1 Tag pro Woche.. Die eine (4 Tage) ist direkt hier vor Ort und die andere (1 Tag) ist100 km entfernt. Bei der 100 km entfernten bin ich folglich einmal die Woche über 8 Stunden unterwegs. Eine Dienstreise und ein Auswärtstätigkeit ist es natürlich nicht, da meine "Stammfirma" damit natürlich nichts zu tun hat. Kann ich nun für diese 2. Firma (dieses 2. Arbeitsverhältnis), da ja weit entfernt von meinem Wohnort Verpflegungsmehraufwand beantragen ? Es liegt keine doppelte Haushaltsführung vor, da ich noch bei meinen Eltern ohne Mietvertrag lebe. Ich hoffe, das ganze ist nicht zu verwirrend, aber ich bin nach wie vor erstaunt, dass nichts im Internet darüber zu finden ist. Vielen Dank !

...zur Frage

insolvenz was ändert eine hochzeit

Hallo ihr lieben, Ich habe hier schon mal gefragt hab nun aber noch nen paar andere Fragen. Ich bin seit Juli 2008 Insolvenz wegen einer damaligen Geschäftsaufgabe. Mein Freund (Nicht insolvent und hat mit meinen Schulden nichts zu tun) und ich wollen im Juni 2011 heiraten. Jetzt meine Fragen: 1.) Ändert sich mein Pfändbarer Betrag obwohl mein Freund nichts mit der Insolvenz zu tun hat? Wenn ja bitte genau erklären. Im internet steht nur wirrwarr. 2.) kann der Insolvenzverwalter die Steuerklassen vorschreiben? 3.)Welche Steuerklassen würdet ihr mir empfehlen, und warum? 4.)Was ist mit 1+2 wenn wir eine notarielle Gütertrennung machen lassen.

Es ist nicht so das ich meine Schulden nicht bezahlen will, aber ich will auch nicht das mein Freund doch noch für meine Schulden aufkommen muss. Und ich will auch nicht noch weniger Geld zur verfügung haben als wir eh schon haben.

Lieben Dank allen Antwortern Carina

...zur Frage

Insolvenzverfahren - Pfändungsgrenze, Unterschied und Auto!

Ich hatte eine kleine Firma als Einzelkaufmann und bin mit dieser und selbst auch ins Insolvenzverfahren gerutscht.

Mein Treuhänder schmeißt mir nun Knüppel zwischen die Füße. Obwohl ich per Kontoauszug belegen kann, dass ich momentan nur 770,-Euro verdiene, davon 370,-Euro bar auf die Hand, behält er, obwohl er Einsicht in die Kontoauszüge des Privatkontos hat, schaltet er mir die restlichen 400,-Euro seit zwei Monaten nicht frei. Argument: Er möchte noch Kontoauszüge von einem ganz anderen Konto haben, die nicht vollständig sind. Diese würde ich gerne über die Bank beantragen, was aber nicht geht, weils Geld kostet, was ich nicht habe. Kann er wirklich die 400,-Euro einbehalten und sogar auf sein Treuhänderkonto überweisen?

Ich habe einen alten Wagen, der sogar nach TÜV nächstes Jahr nicht mehr weiter TÜV erhält. Er ist zwischen 250,-Euro und 400,-Euro wert. Um zu meiner Arbeit zu kommen, brauche ich den Wagen nachweislich. Ein Hinkommen mit Öffis ist nur bis 18.00Uhr in der Woche möglich, am Wochenende fährt gar nichts. Nachweislich! Nun sagt er, er nimmt mir das Auto weg, es sei denn, ich kaufe es ihm ab für 250,-Euro, die ich logischerweise nicht habe! Ist es wirklich so, dass es ihm egal sein kann, wenn ich meinen Job verliere, wenn ich keinen fahrbaren Untersatz mehr habe?

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

...zur Frage

2 Nebenjobs in einem Jahr?

Hallo zusammen,

meine Situation ist folgende: Ich bin Student und arbeite derzeit als Aushilfe in einem Unternehmen mit einem Arbeitsvertrag von 50 Arbeitstagen/ Jahr. Ich weiß nicht mehr warum man mir keinen Arbeitsvertrag auf 400€-Basis geben wollte, aber der Herr aus der Personalabteilung meinte, dass es bei Ihnen so gehandhabt wird. Überschlagen komm ich so im Schnitt auf ca. 300€ / Monat durch diesen Nebenjob. Seit 2 Jahren habe ich über die langen Semesterferien im Sommer einen Ferienjob, wo ich bisher immer ebenfalls diesen 50 Tage -Arbeitsvertrag hatte. Der Ferienjob liegt mir sehr am Herzen, da er wirklich gut bezahlt ist und ich auf das Geld angewiesen bin. Es war recht schwer dort reinzurutschen, aber wenn man einmal drin ist und sich einigermaßen gut anstellt, stehen die Chancen gut die kommenden Jahre wiedergenommen zu werden. Bis dato konnte ich immer am Anfang des nächsten Jahres fast die komplette Steuer des Ferienjobs zurückerstatten. Nun stellt sich mir folgende Frage: Kann ich den Ferienjob wie die letzten Jahre auch ohne Probleme ausüben? Oder gibt es da irgendwelche Probleme, wenn man in dem Fall das zwei Arbeitsverträge a 50 Tage hat? Wie läuft das mit der Steuer ab? Bekomme ich den versteuerten Betrag des Ferienjobs wie bisher auch wieder zurück?

Vielen Dank schonmal Grüße Matthias

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?