Kann man einen Bausparvertrag vorzeitig kündigen?

2 Antworten

Die Antwort hast Du doch, für 150€.

Schau in Deine Vertragsbedingungen, da steht bestimmt etwas zum Thema "Kündigen" drin.

Es könnte ja sein, dass Du per sofort gekündigt hast. Da werden i.d.R. Entschädigungen fällig.

Meist weisen die Bausparkassen darauf hin, dass bei einer Kündigung mit einer Frist von 3 Monaten keine Kosten fällig sind.

Hilfreich wäre eine Kopie des Antwortschreibens der Bausparkasse.

Da der Fragesteller seit Jahren nichts mehr einzahlt besteht auch die Möglichkeit, dass noch nicht einmal die Abschlußgebühr vollständig eingebracht wurde.

0

Die normale Kündigungsfrist für BSVs beträgt 6 Monate. Wenn Du zu sofort kündigen möchtest, wird ein Abschlag einbehalten, dieser beträgt i.d.R. 0,5 % pro Monat. Insofern ....

DIE AGBs besagen folgendes
§15 AGB
§15 Kündigung des Bausparvertrages durch den Bausparer,
Rückzahlung des Bausparguthabens
(1) Der Bausparer kann den Bausparvertrag bis zum Beginn der Aus zah -
lungsphase mit einer Frist von drei Monaten zum Ende eines Kalendervierteljahres
kündigen.

0
@thebx

Ja, dann eben 3 Monate, aber das Prinzip bleibt gleich, willst Du vorher ans Geld, kostet es.

0

Habe Vorausdarlehen der Bausparkasse mit 3,9 %, Ablöse bei derzeitigem Bauzins sinnvoll? Möglich?

Guten Abend allseitz. Ich habe ein Vorausdarlehen bei einer Bausparkasse, über rund 70.000 Euro, ich bespare daneben den abgeschlossenen Bausparvertrag, momentan sind ca. 20.000 Euro angespart, in etwa 4 Jahren wäre der Bausparvertrag reif und die Tilgung des Vorausdarlehens beginnt. Das Bauspardarlehen bekomme ich zu etwa 4 % dann (der Vertrag ist schon 7 Jahre alt). Was denkt Ihr hier, könnte/sollte ich das Vorausdarlehen kündigen und bei dem derzeit niedrigen Bauzins, das Baudarlehen normal bei der Bank nehmen? Freu mich auf Ratschläge.

...zur Frage

Ich habe einen Bausparvertrag, der seit 2 Jahren zuteilungsreif ist und seitdem nicht mehr bespart wurde. Darf die Bausparkasse den Vertrag kündigen?

Ich habe einen Bausparvertrag, der mit 4,25 % verzinst wird. Vor 2 Jahren wurde er zuteilungsreif und seitdem wurde nichts mehr angespart. Die Ansparsumme beträgt ca. 1/3 der Bausparsumme. Die Bausparkasse möchte den Vertrag jetzt kündigen. Darf sie das?

...zur Frage

überzahlter Bausparvertrag kündbar durch Bausparkasse ?

meine Bausparkassenberaterin war bei mir und hat gesagt mein Bausparvertrag ,welcher überzahlt ist, würde von der Bausparkasse gekündigt.

Laut Bausparkassengesetz sei dies zulässig. Ich habe diese Guthaben schon mehrere Jahre stehen lassen, da ich kein Darlehen in Anspruch genommen habe ,ist die Verzinsung 4,5 %.

Darf mir die Bausparkasse kündigen ?

...zur Frage

Bausparvertrag vorzeitig kündigen Arbeitgeber informieren

Muss der Arbeitgeber bei einer vorzeitigen Kündigung des Bausparvertrags informiert werden, oder macht das die Bausparkasse wegen der Einstellung der Zahlung a die Kasse.

...zur Frage

Baussparkasse läßt mich aus Vorausdarlehen nicht raus, trotz Vorfälligkeitsentschädigung, Rat?

Meine Bausparkasse läßt mich aus dem Vorausdarlehen nicht heraus, obwohl ich bereit wäre eine Vorfälligkeitsentschädigung zu zahlen. Die Ansparphase für den abgeschlossenen Bausparvertrag geht noch bis 2016, erst dann könne ich das Darlehen zurückzahlen, das Bauspardarlehen (ca. 4 %) muß ich dann nicht nehmen. Aber was weiß ich was 2016 ist, da sind die Zinsen vielleicht schon wieder höher. Ich wollt das Darlehen mit einem normalen Baukredit ablösen (ca. 2 % momentan) und dann normal tilgen. Jetzt zahl ich Monat für Monat Zinsen für das Vorausdarlehen und spar den Bausparvertrag an, hab erst später gemerkt, was das für ein Mist war, was ich da vereinbart habe. Habt Ihr einen Rat, wie ich aus der Sache doch noch rauskomme? Wüstenrot will mich nicht aus dem Vertrag lassen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?