Kann man einen Aufhebungsvertrag rückgängig machen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist im Regelfall nicht möglich.

Man kann natürlich vor dem Arbeitsgericht Klage einreichen, nur die tendenz geht eindeutig in die Richtung - Verträge müssen eingehalten werden-

Wenn man allerdings beweisen kann, dass man zur Unterschrift genötigt wurde, dann werden die Arbeitsgericht einen solchen Vertrag aufheben, und im Streitfall gibt es eine ordentliche Kündigung mit Abfindung.

Außerdem steht bei einer Nötigung eine Strafanzeige als Option im Raum.

Aufhebungsvertrag nichtig?

Hallo!

Heute wurde A zu einem persönlichen Gespräch beim chef eingeladen.

Chef sagte ihr, dass gestern ihr Vertrag abgelaufen sei und sie heute (A ist schwanger + krankgeschrieben) einen Aufhebungsvertrag unterzeichnen muss, Sie sonst einfach gehen könnte und nicht wieder arbeiten müsste.

Der Aufhebungsvertrag trägt genau das Datum an welchem ihr Mutterschutz anfängt. Awollte Vertrag mit zu Anwalt nehmen, Chef sagte, dass sie heute und jetzt die Unterschrift bräuchte, sonst Arbeitsverhältnis sofort beendet. A war sich nicht sicher, ob wirklich keinen Vertrag. Und hat nach mehreren Drohungen unterschrieben.

A wurde also getäuscht und bedroht, ist es anfechtbar?

Nachtrag! : Die Chefin meinte wohl zu ihr, dass ihr befristeter Vertrag gestern ausgelaufen sei und da sie schwanger wäre, kein weiter befristeter Vertrag möglich sei und sie nun, um weiter Geld zu erhalten, den Aufhebungsvertrag unterzeichnen müsse. 

...zur Frage

Probleme mit Arbeitsagentur, wenn man einen Aufhebungsvertrag beim Arbeitgeber unterschrieben hat?

Frage für einen Freund: Bekommt er Probleme mit der Arbeitsagentur, wenn er einen Aufhebungsvertrag beim Arbeitgeber unterschrieben hat?

...zur Frage

Rückgängig des Aufhebungsvertrags und Soziale Entschädigung

Ich hatte schweren Unfall bei der Deutschen Bahn AG und dabei wurde beider Unterschenkel abgetrennt. Ich bin seit dem Schwerbehindert mit einem Grad der Behinderung 90%. Ich war nach meinem Unfall ca. noch 5 Jahre im Arbeitsverhältnis gewesen und ich habe leider im Jahr 1996 den Aufhebungsvertrag unterschrieben. Mir wurde auch geredet, dass ich mich Umschulen könnte und könnte auch die Möglichkeit bestehen, bei einem besseren Arbeitsverhälnissen arbeiten zu können. Ich konnte nicht anders weil, dass man mir ständig Mobbing verbreitet hatte und dass ich mich dadurch um so mehr ständig Krank war und ich konnte es nicht mehr ertragen. Ich stehe seit meinem Kündigung ohne einen Arbeitsverhältnissen da und mir wurde auch nicht geholfen und auch keine Arbeitsmöglichkeiten geschaffen worden. Ich habe keine Umschlung erhalten und auch keine andere Arbeitsmaßnahmen.
Ich wollte hier fragen, gibt es überhaupt für mich etwas wie Soziale Entschädigung oder ob es noch möglich sein könnte, das dieser Aufhebungsvertrag wieder Rückgängig gemacht werden kann. Seit meinem Unfall war ich auch nicht mehr richtig im psychischen Verfassung gewesen.

...zur Frage

Kann man ein Vertrag den man unterschrieben hat, für ein 6monatiges Praktikum ungültig machen?

ich hab eine Frage: Ich habe einen Vertrag unterschrieben für ein PTA-Praktikum das 6 Monate geht, nun habe ich aber eine andere Zusage bekommen von einem Betrieb das viel näher ist kann ich diesen Vertrag nun beim 1. Arbeitgeber irgendwie rückgängig machen? muss ich eine Kündigung schreiben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?