Kann man eine vorzeitige Ablösung eines Anuitätendarlehens empfehlen ?

1 Antwort

Das kann so pauschal keiner sagen.

Nach 10 Jahren ist eine vorzeitige Tilgung ohne Vorfälligkeitsentschädigung mögich.

Davor muss man es einfach errechnen, ob es sich lohnt. Wieviel Zinsen spart man durch die Umfinanzierung, zahlt man ganz, oder teilweise mit eigenem Geld usw.

Also um das zu ermitteln braucht man Zahlen.

Der richtige Bausparvertrag, um sich zur Ablösung eines Darlehens einen niedrigen Zins zu sichern?

Hallo, Ich möchte demnächst Bauen und werden das Haus zunächst mit einem herkömmlichen Darlehen mit 15 Jahren Zinsbindung finanzieren. Für die Anschlussfinanzierung plane ich einen Bausparvertrag abzuschließen, der im Falle deutlich schlechterer Zinsen für einen Großteil der Restsumme einen guten Zins sichern soll.

  • Haltet ihr das für eine gute Idee?
  • Welche Zinsen kann man sich ganz grob geschätzt jetzt für in 15 Jahren sichern?
  • Mir ist Flexibilität sehr wichtig, das heißt, ich möchte die Ansparsumme und damit die Höhe des späteren Darlehens variieren und auch den Verwendungszweck (falls die Zinsen immernoch oder wieder niedrig sind) verändern können. Was ist bei diesem Vorhaben besonders zu beachten und habt ihr vllt. Sogar konkrete Anbieter, die ihr empfehlen könnt?

Schöne Grüße David

...zur Frage

Lohnt es sich, das Darlehen vorzeitig zurückzuzahlen?

Hallo, als wirklicher "Nichtrechenkünstler" wende ich mich mit folgender Frage an Euch:

Für einen Hauskauf hatte ich ein KFW-Darlehen über 25.000.-€ aufgenommen, das mit 10-jähriger Zinsbindungsfrist und einem Zinssatz von 4% läuft. Regulär würde das Darlehen noch bis zum 30.03.2015 laufen und da ich bereits in der Tilgungsphase bin, beträgt der aktuelle Darlehensstand -23.465.-€. Monatlich zahle ich also noch bis zum 30.03.2015 123.-€ und würde danach das Darlehen mit einem bis dahin angesparten Bausparvertrag tilgen.

Nun habe ich unverhofft über ein Projekt 25.000.-€ eingenommen und stelle mir die Frage, ob ich damit das Darlehen vorzeitig ablösen soll. Die KFW würde dafür 1900.-€ Vorfälligkeitsentschädigung haben wollen.

Auf meine Nachfrahe ob das Sinn macht, hat mir meine Hausbank folgende Antwort geschrieben:

"Für die vorzeitige Rückzahlung zum 30.10.12 stellt die KfW Ihnen eine Vorfälligkeitsentschädigung in Höhe von etwa 1.900 EUR in Rechnung. Dies stellt die Differenz zwischen den entgangen Zinsen und möglichen Zinserträgen bei Wiederanlage der Summe da. I.d.R. hat eine vorzeitige Rückzahlung für Sie weder Vor- noch Nachteile, da die ersparten Zinsen durch die Vorfälligkeitsentschädigung wieder ausgeglichen werden. Allein die monatliche Rate fällt durch die einmalige Zahlung weg... "

Ich bin mir nun unsicher, was ich am besten machen soll. Die 25.000.-€ würde ich ansonsten angesichts der momentanen Zinslage nur auf einem Tagesgeldkonto parken. Nun ist meine Hoffnung, dass hier ein paar Rechen-/ Finanzexperten mitlesen und mir einen guten Rat geben können... Aktionen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?