Frage von Taladin, 73

Kann man eine Rechnung vom Inkassobüro fordern?

Kann man eine Rechnung vom Inkassobüro fordern? Ich erhielt eine Zahlungsaufforderung von einem beauftragten Inkassobüro. Nun habe ich dieses aufgefordert mir von den geforderten Zahlungen eine Rechnung zu schreiben. Das Inkassobüro stellt mir aber keine Rechnung über die Gesamtforderungen bzw. über seine "Leistung" aus. Ich erhalte immer nur eine Aufstellung von Zahlen und §. Ich habe nun mit denen telefoniert und sie gebeten (auch schriftlich) mir eine Rechnung zu schreiben mit den geforderten Summe. Dies verweigert das Büro und meint dies sei eine Rechnung (Aufstellung in Mail). Was kann man tun? Muss ich nun zahlen auch wenn dieses Inkassobüro keine korrekte Rechnung stellt? Da es sich bei der Forderung um Kosten von meinem Gewerbe handelt möchte ich dies natürlich auch als kosten geltend machen....

Antwort
von Kevin1905, 57

Verstehe dein Ansinnen nicht.

Das Inkassobüro betriebt eine Forderung i.d.R. als Rechtsdienstleistung für einen Gläubiger.

Spätestens auf Nachfrage muss das Inkassobüro seinen Informationspflichten nach § 11a RDG nachkommen.

Wenn die Forderung aufgrund einer Rechnung oder eines Vertrags mit dem Gläubiger zustande gekommen ist, muss das Inkassobüro diese Quellen vorlegen können.

Oder meinst du was anderes?

Kommentar von Taladin ,

Ich habe die offene Rechnung die nun über das Inkassobüro eingefordert wird nicht beglichen, da ich diesen Vertrag gekündigt habe aber der "Anbieter" bestreitet jemals diese Kündigung erhalten zu haben.  Da ich aber Thema nun klären möchte und ich die Kündigung erneut geschrieben habe (nun hat endlich auch der Anbieter diese bestätigt) bin ich bereit die Rechnung zu zahlen damit das Thema vom Tisch ist geht ja auch nur um einen Betrag von 59 Euro. Aber ich möchte nun vom Inkassobüro über die "anfallenden Inkassobeträge" eine Rechnung, denn aus den ursprünglichen 59 Euro sind nun 144 euro geworden. Und ich bin nicht bereit diesen Betrag zu zahlen wenn man dort nicht auch eine Rechnung über die Leistung ausstellen will. Daher nun meine Frage .... 

Kommentar von Kevin1905 ,

Aber ich möchte nun vom Inkassobüro über die "anfallenden
Inkassobeträge" eine Rechnung, denn aus den ursprünglichen 59 Euro sind nun 144 euro geworden.

Du kriegst eine Aufstellung der Gebührenpositionen mit dem Verweis auf § 13 RDG, das ist qualifiziert genug, ganz besonders wenn du selbst als Verbraucher die Bezahlung schuldest und nichts als Unternehmer.

Praktisch gesehen ist die einfachste Lösung dem Ursprungsgläubiger seine 59,- € zu zahlen dazu ggf. die Verzugskosten (Zinsen, Mahngebühren) und dem Inkassobüro einen Widerspruch reinzudrücken mit Verbot der Datenweitergabe.

Kommentar von Taladin ,

stimmt genauso hat er das gemacht nur bin ich Unternehmer also dachte ich muss er auch eine Rechnung ausstellen? 

Antwort
von Primus, 52

Bist Du Dir denn sicher, dass Du jemandem etwas schuldest und hast Du den Namen des Inkassobüros mal gegoogelt?

Ich habe schon soviele Zahlungsaufforderungen mit letzmaligen Mahnungen bekommen, die unseriös waren. 

Nachdem ich alle ignoriert habe, war diese Sache erledigt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community