Kann man eine private Weiterbildung (Sprachkurs) von der Steuer absetzen?

1 Antwort

Wenn es ein Kurs an der VHS ist, wird es scheif gehen, weil man dort den Urlaubsaspekt nach vorne schiebt.

Ich würde es probieren, aber kommt sie überhaupt über die 920,- Euro Arbeitnehmerpauschbetrag? alle Werbungskosten zusammen müssen den Betrag überschreiten, damit es sich auswirkt.

Im Mai aus USA nach Deutschland wegen Firma Umgezogen, was soll ich tun mit Steuererklärung

Hallo,

Ich habe in USA für ungefähr 2 Jahres Lang für einen Deutsche Unternehmer gearbeitet , und am 02. Mai 2012 wegen Arbeit nach Deutschland umgezogen, mit Familie. (USA burger) Dersellbe Firma & Job Position, aber von USA nach Deutschland. Was kann ich (wir) von Steuer wegen Umzug von USA nach Deutschland, machen?? Kann wir unsere Umzug Kosten von Steuer abzogen?? Dann die Wohnung hier in Deutschland?? Und die andere Kosten wegen Umzug?? Auch unsere Visa´s und Deutschfremdesprache Kurse für die Kind und Frau .....

VIelen Dank in Voraus,

DK

...zur Frage

Steuervorteile von Englischer Ltd. mit Wohnsitz Spanien vs. Wohnsitz Deutschland?

Hallo liebe Finanzexperten,

ich möchte eine Firma gründen, da ich Kleider über das Internet (weltweit) vertreiben möchte und an Geschäfte (vorerst in Spanien) verkaufen möchte.

Mit einem Einsatz von ca. 2500€, werde ich die Stoffe in den Vereinigten Arabischen Emiraten kaufen und lasse nächste Woche dort die ersten 100 Stück produzieren.

Mein Wohnsitz befindet sich derzeit in Deutschland, da ich aber mindestens das nächste Jahr in Spanien verbringen werde dachte ich mir, dass es mit Sicherheit günstiger ist meinen Wohnsitz in Spanien anzumelden und dort Steuern zu zahlen (als in Deutschland).

Ich werde die Produkte von Spanien aus verschicken, werde aber kein richtiges Büro haben, sondern von zu Hause aus arbeiten. Weiß jemand, ob die alleinige Produktion in den Emoraten schon als Betriebstätte gilt oder angemeldet werden muss?

Ich möchte so wenig EinlageKapital wie möglich einzahlen aber trotzdem vollen Haftungsschutz.

Pro Kleid werde ich für die ersten 100 Stück, 50€-100€ Gewinn machen, was bedeutet dass ich insgesamt 5000€-10000€ Gewinn haben werden (bei einem Umsatz von 8000€ bis 13000€).

Nun habe ich ein paar Fragen und wäre sehr dankbar, wenn ihr - liebe finanzexperten - mir damit helfen könntet:

Weiß jemand welche Steuern in diesem Fall fällig werden?

Muss ich vorerst einfach nur ein Gewerbe anmelden, wenn ja, wo? Und wann müsste ich zwingend zu einer anderen Gesellschaftsform wechseln?

Müsste ich lediglich die Gewerbesteuer oder auch andere Arten von Steuern zahlen?

Wäre es rechtlich und steuerrechtlich am vorteilhaftesten eine Englische Ltd zu gründen und meinen Wohnsitz in Spanien anzumelden, oder hätte vielleicht jemand einen vorteilhafteren Vorschlag?

Wäre es steuerrechtlich günstiger den Wohnsitz in Deutschland zu behalten und Gebrauch vom Dopplbesteuerungsabkommen mit Spanien zu machen?

Leider konnte ich bei meinem Research keine konkreten Steuersätze für Spanien finden, es wäre großartig wenn mir jemand weiterhelfen könnte, da ich sonst keinen Vergleich zu dem Deutschen Steuersatz iehen kann.

VIELEN LIEBEN DANK schonmal im Vorraus!

...zur Frage

Ist ein Übergabevertrag vom Haus von 2010 rechtsgültig bei Insolvenz jetzt?

Wir hatten gebaut, mein Ex hat Firma gegründet, Haus auf mich übertragen. Firma ging in die Insolvenz, neue auf meinen Namen gegründet. Nach Trennung 2007 habe ich diese Firma 2008 an seine neue Frau verkauft, praktisch gegen Unterhalt. Ich war nur Strohfrau, er hat alle Abwicklungen getätigt . 2010 haben wir einen Übergabevertrag geschlossen, dass er sein Haus zurück bekommt. Jetzt kommen Einkommensteuerforderungen und Gewerbesteuerforderungen von 2007 um die er sich "kümmern" sollte, schon seit 3 Jahren. Mein Fehler in der Vergangenheit war, ich hab es nie kontrolliert. Inzwischen sind es inkl. Säumniszuschläge zusammen rund 65.000 Euro, die auf meinen Namen laufen. Hätte ich in einem Rechtstreit gegen ihn Aussicht auf Erfolg, da ich nie das Einkommen hatte? Sämtliche Geschäfte und Banktätigkeiten hat er über seine Firma getätigt. Alles. Und die nächste Frage ist, da mir nur der Weg in die Insolvenz bleibt, ist der Übergabevertrag von 2010 im Nachhinein rechtsgültig? Oder muss der gewisse Jahre Bestand haben wie z.B. eine Schenkung und Pflegefälligkeit.

...zur Frage

Ein der zwei Minijobs:wenn ich mehr als 450 verdiene, Lohnsteuerklasse 6→1?

Hallo ich übe gerade zwei minijobs aus und habe Probleme mit Krankenversicherungsbeiträge. Ich verdiene insgesamt mehr als 450 und bin Steuer und Sozialversicherungspflichtig. Die Frau von der Personalabteilung vom AG, bei dem ich Lohnsteuer 6 bin, hat gesagt, wenn ich für mehr als 450 arbeite, überweist die Firma mir trotzdem wie viel ich verdient habe. Und wenn ich bei diesem AG zB 451euro brutto kriege, gehe ich automatisch von der steuerklasse 6 zu 1 und beim anderen AG Steuer und Sozialversicherungsfrei? Oder die Frau versteht meinen Vertrag falsch? Darf man überhaupt die Grenze von 450 so einfach überschreiten?

...zur Frage

Verdeckte Gewinnausschüttung - Geschäftsführender Gesellschafter!

Hallo,

ich habe eine wichtige Frage. Ich habe mit meinem Gesellschafterpartner eine Firma. Mir gehören 25% der Anteile, ihm 75% der Anteile. Ich bin in unserer Firma normal Angestellter und er fungiert als Geschäftsführer. Nach dem ersten Jahr zahlten wir uns gemessen an unseren Anteilen eine Gewinnausschüttung ein. Im zweiten Jahr lief das Geschäft noch besser an und er teilte mir mit das er eigentlich nicht möchte, dass ich weiter Gewinnausschüttungen erhalte und wollte mir meine Anteile abkaufen, auch mit der "Aussage" er möchte sie an seine Frau übergeben, die ebenfalls im Unternehmen arbeitet. Ich verneinte und es kam ein wenig zum Streit der dann sich wieder beruhigte. Nach einiger Zeit erzählte er beiläufig das er eine andere Möglichkeit gefunden hat seine Frau zu berücksichtigen. Und zwar folgendermaßen: Wir sind in einem alten Firmengebäude angemietet und er hat es so mit dem Vermieter besprochen, dass die Miete nun an seine Frau gestellt wird und sie die Miete an uns weiter berechnet. So in der Art: Sie erhält eine Rechnung über 1000 € und berechnet 1300 € weiter. Ich kenne nicht die exakten Zahlen, aber ich schätze das sie so über Mieteinnahmen ungefähr € 5000 im Jahr erhält. Seitdem zahlt er auch keine Gewinnausschüttungen mehr aus. Immer mit der Aussage wir brauchen das Geld für nächstes Jahr.

  1. Frage: Dies sieht mir eher als eine verdeckte Gewinnausschüttung für ihn aus, besonders weil ich ihn vor kurzem dabei ertappt habe, wie er seine Frau "vorgab" bei bestimmten Kosten die Mieteinnahmen zu gebrauchen. Wenn es ihr Geld wäre, hätte er ihr das nicht zu "befehlen"?! Ist das richtig? Des weiteren gibt es über diese Entscheidung bzgl. der Miete keinen Gesellschafterbeschluss...Ist er somit trotzdem rechtswirksam?

  2. Frage: Bisher haben wir sein Geschäftsführergehalt immer durch einen Gesellschafterbeschluss festgesetzt. Natürlich auch zu meinem Schutz...schließlich könnte er sein Gehalt ja sonst selbst erhöhen und Gewinne aus der Firma für sich ziehen, die uns aber beiden zustehen. Seit kurzer Zeit, erhöht er sich sein Gehalt selbst ohne mich einzuweihen und zu fragen bzw. dafür einen Gesellschafterbeschluss zu erwirken.

  3. Frage: Er entscheidet selbst ohne Gesellschafterbeschluss das er einen Firmenwagen kriegen kann, seine Fahrtkosten übernommen werden, er Seminare von der Firma bezahlt kriegt u. macht sich hinter meinem Rücken Anschaffungen wie Rasenmäher, Firmenwagengepäckträger und Fahrradträger und lässt dies über die Firma zahlen.

  4. Frage: Er macht während seiner Arbeitszeit andere private Geschäfte! Auch baut er momentan während seiner Arbeitszeit und darüber hinaus eine neue Firma auf, dies läuft bereits 1,5 Jahre... sein Gehalt bezieht er weiter (auch wieder mit selbst erhöhtem Gehalt), Kosten die entstehen für die neue Firma zahlt unsere Firma. Und er hält mir jedes Mal vor das er sich für die Firma so stark engagiert und ich nicht. Ob wohl ich als "Haupterwirtschafter" des Firmenvermögens sein Gehalt mit erwirtschaft

...zur Frage

Arbeitseinkommen in der Schweiz und Zahlung an deutsches Finanzamt

Ein Bekannter ist bei einer Firma in der Schweiz angestellt. Er ist verheiratet und hat 2 Kinder. Seine Frau ist in Deutschland in einem Angestelltenverhältnis tätig. Beide haben ihren Hauptwohnsitz in D. Er hat eine Wohnung an seinem Arbeitsort, kehrt jedoch jedes Wochenende nach Deutschland (mehrere hundert km von der Grenze entfernt) zu seiner Familie zurück. Er hat in der CH den Status "Grenzgänger mit Wochenaufenthalt" und wird daher nicht wie ein normaler Grenzgänger in der CH mit 4,5% Quellensteuer besteuert, sondern unterliegt ganz normal der Steuer in CH. Wie gestaltet sich nun die Lage bei der Einkommenssteuererklärung in Deutschland. Werden, da sein Steuersatz in CH geringer ist als in D, seine Einkünfte nochmals nach deutschem Steuersatz versteuert? Vielen Dank für die Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?