Kann man eine Banküberweisung weltweit tätigen ?? Geht das auch von Deutschland nach NY ???

2 Antworten

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber wenn du dir mal anschaust was IBAN(International Bank Account Number) und BIC (Bank Identifier Code) bedeuten, dann sollte das auch international gültig sein!

Weis nur nicht ob das auch über ein online-Konto geht, dass man ins Ausland überweist, also wie hier gefragt, nach NY

Elterngeld für EU-Ausländer

Hallo liebe Leute, ich habe eine ziemlich spezielle Frage, auf die ich nicht so recht Antwort finde und vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen.

Es geht um folgendes. Mein Verlobter (EU-Ausländer) und ich planen zusammen zu ziehen. Derzeit lebt er noch im Ausland und ist dort auch berufstätig. Nun hat er dort seinen Job gekündigt, um nach Deutschland zu kommen. Die erste Zeit wird er nicht arbeiten, da er unsere Sprache noch kaum spricht und die Zeit nutzen möchte, um sein Deutsch soweit zu verbessern, dass er hier auf dem Arbeitsmarkt reelle Chancen auf eine Anstellung hat. Ich bin voll berufstätig und wäre in dieser Zeit Alleinverdienerin. Die Hochzeit ist in naher Zukunft geplant und wir denken auch über Nachwuchs nach.

Nun würde es sich ja anbieten, da mein Verlobter ohnehin zu Hause ist und seinen Deutsch-/Integrationskurs absolviert, dass er in Elternzeit geht und sich um Haus und Kind kümmert, so wir uns baldig für ein Kind entscheiden sollten.

Dabei stellen sich uns jetzt folgende Fragen:

Ist es möglich, dass mein Verlobter hier in Deutschland Elterngeld bezieht, da er ja EU-Ausländer ist?

Wenn ja, würde er dann die 67% bzw. 65% seines jetzigen Gehaltes bekommen, wenn wir innerhalb von 12 Monaten das Kind bekommen oder stünde ihm lediglich der Sockelbetrag von 300 Euro zu, da er ja nicht in Deutschland, sondern im Ausland gearbeitet hat?

Wenn hierzu jemand näheres weiß, bzw. Stellen kennt an die wir uns bezüglich der Beantwortung dieser Fragen wenden könne, wäre ich sehr dankbar für jede Hilfe.

MfG FrauElse

...zur Frage

Ist man verpflichtet eine fehlgeleitete Überweisung, die man erhalten hat, der Bank zu melden?

Dies ist eine theorethische Frage zum Neuen EU-Recht beim Zahlungsverkehr, also betrifft mich bisher nicht. Angenommen: Also wenn man einen 5-stelligen Betrag in deutschland überwiesen bekommt, da der Überweisende sich mit der Konto-Nr. vertan hat, muss man diesen dann der Bank melden und wieder zurückgeben? Ich habe nämlich umgekehrt gehört, dass das Geld seit 31.10.2009 weg ist, wenn man sich vertippt, woraus man logisch folgern könnte, dass der irrtümlich begünstigte das Geld behalten darf. Oder ist das ganze von der Höhe der Überweisung abhämgig, die einem irrtümlich zukommt? Logisch wärre es, wenn man so eine Überweisung der Bank melden müsste, da ja der Überweisende durch den Verlust eines so hohen Betrages ruiniert würde. Aber Gestze sind nunmal nicht logiscvh, v.a. in Deutschland nicht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?