Kann man eine Anzeige mit 13 bekommen?

4 Antworten

Selbstverständlich kannst Du wegen Verletzung der "Coronaregelungen" auch angezeigt werden. Oder glaubst Du diese gelten für Dich nicht, weil du ja eeerrst 13 bist?

Mal davon ab ...... Du warst doch gemäß Deiner Auffassung ja auch mit mageren 13 Jahren alt genug bei einer Party im "Park" mitzumachen ...... desweiteren darfst Du Dir mit 13 einen kleinen Nebenjob suchen und deliktfähig bist Du obendrein. Vielleicht hilft Dir ein Bußgeld Dich zukünftig an die zwingend notwendigen CoronaRegeln zu halten.

https://www.allgaeuer-zeitung.de/allgaeu/corona-strafen-im-allg%C3%A4u-auch-gegen-einen-zehnj%C3%A4hrigen-wird-ein-bu%C3%9Fgeld-verh%C3%A4ngt_arid-215430

Interessant. Da würde mich jetzt echt mal die Rechtsgrundlage interessieren. Denn § 12 Abs. 1 OWiG schließt eine Ahnung für Personen unter 14 Jahren m. E. definitiv aus. Und das OWiG gillt sowohl für Bundes- als auch für Landesrecht (§ 2 OWiG).

0

Außer der Tatsache, dass Du bescheuert bist, nämlich in diesen Zeiten nicht etwas Vernunft walten zu lassen, wird es so sein, dass de Strafverfolgung auch hier greifen wird. Denn mit 13 bist Du schon alt genug zu wissen, wie dumm Du Dich verhälst. Selbst wenn Du die Strafe nicht bezahlen kannst, Deine Eltern werden wohl zahlen müssen.

Dass die Eltern hier haftbar zu machen wären, würde definitiv eine Aufsichtspflichtverletzung diese voraussetzen, und das Vorliegen dieser würde ich hier durchaus in Frage stellen. Und auch wenn dem so wäre, würden die Eltern nur für den eignen Verstoß haften, nicht für den ihres Kindes.

Die Aussage, dass die Eltern das Bußgeld zahlen müssen, wenn das Kind nicht zahlen kann, ist grundsätzlich Blödsinn.

BDR-Recht, IANAL

0

".... bekomme ich immernoch ein Brief nachhause? "

Ja, wohin auch sonst ❓🤷‍♀️

Erziehungsberechtigt sind bei Minderjährigen primär die Eltern um ihnen u.a. auch den Sinn der durch die covid-19 angeordneten Hygieneverordnungen nahe zu bringen ‼️

Interessant. Da würde mich jetzt echt mal die Rechtsgrundlage interessieren. Denn § 12 Abs. 1 OWiG schließt eine Ahnung für Personen unter 14 Jahren m. E. definitiv aus. Und das OWiG gillt sowohl für Bundes- als auch für Landesrecht (§ 2 OWiG).

Die Allgäuer Zeitung scheint übrigens die einzige Quelle zu sein, die derartiges behauptet.

1
@Answer123

Wie gut, dass wir Dich haben. Ich hatte auch in die Richtung gedacht zu empfehlen, ggf. einen Widerspruch gegen einen Bußgeldbescheid einzulegen.

Hab dann Widersprüchliches gelesen (Bußgeldbescheid gegen die Eltern), aber die sind ja andererseits nicht 24/7 aufsichtspflichtig. Wahrscheinlich wird ja ohnehin kein Bußgeldbescheid kommen.

1
@Andri123

Schauen wir mal, was kommt. Im Moment wissen wir ja noch nicht einmal, aus welchem Bundesland der Fragesteller kommt. Dann können wir die landesrechtlichen Regelungen überprüfen. Aber aktuell kann ich im OWiG keine Öffnungsklausel für landesspezifisches Sonderregeln erkennen. Insofern dürfte ein Bußgeldbescheid gegen einen 13-Jährigen m. E. nicht möglich sein.

1

Was möchtest Du wissen?