Kann man eine Abfindung auf mehrere Jahre verteilen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für eine Abfindung kann man auf alle Fälle steuerlich die Fünftelregelung nutzen. http://n-heydorn.de/abfindungsrechner.html

36

auf alle Fälle

NEIN!

1

Eine Abfindung kann auch auf mehrere Jahre verteilt werden oder in einen zeitlich begrenzte monatliche Zahlung umgewandelt werden. Das mag aus steuerlichen Aspekten durchaus überlegenswert sein, aber man sollte nicht aus dem Auge verlieren, dass bei gesplitteter Auszahlung diese bei der Berechnung der Krankenkassenbeiträge zur GKV berücksichtigt werden. Auch Details, ab welchem Zeitpunkt die Zahlung einsetzt sollte man mit seiner Personalstelle verhandeln.

25

Da Ganze kann nicht nachträglich vereinbart werden

und es sollte einigermaßen sicher sein, dass der bisherige Arbeitgeber nicht insolvenzgefährdet ist.

0
9

Vom Grundsatz her ist es schon möglich, die Abfindung auf mehrere Jahre zu verteilen oder in zeitlich begrenzte monatliche Zahlungen umzuwandeln. Doch anders als ich das aus der Antwort herauslese, führt das gerade steuerlich meist zu Nachteilen.

Schon bei der Aufteilung in zwei Raten ist Vorsicht geboten (siehe z.B. www.abfindunginfo.de/ermasigter-steuersatz-bei-abfindungen-in-zwei-raten).

Steuerliche etwas günstiger sieht die Sache aus, wenn Teilleistungen als "soziale Fürsorgeleistungen" vereinbart werden.

0

Kann ich meine Abfindung in der Wohlverhaltensphase behalten?

Hallo, Bitte das ist sehr WICHTIG!!!!

ich bin neu hier und hätte folgende Frage.

Befinde mich aktuell noch in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis. Aus wirtschaftlichen Gründen wir meine Firma aber in den nächsten Wochen Entlassungen vornehmen. Man spricht von Transfergesellschaft, Abfindungen usw. Da ich seit 18 Jahren in der Firma arbeite, könnte ich eine größere Abfindung bekommen.

  • September 2007 Eröffnung der Privat Insolvenz
  • August 2008 Beginn der WVP mit RSB ( Gerichtskosten wurden bereits getilgt )
  • September 2013 Ende der WVP

Nun meine Frage:

Kann ich die Abfindung behalten, oder fließt diese immer komplett an die Gläubiger.

Besteht die Möglichkeit, meine Abfindung z.B. über meinen Arbeitgeber in eine private Rente einzubezahlen?

Gibt es Beispiele, wo mit dem Treuhänder ein Vergleich geschlossen wurde?

Falls es zu einer Transfergesellschaft kommt, ist auch dieses Geld pfändbar?

Danke schon mal für eure Antworten

Rosegarten

...zur Frage

Drohendes Angebot / Aufhebungsvertrag?

Hallo , Frau kehrt zurück aus Elternzeit zum Betrieb wo klar ist das in 2 Jahren dichtgemacht wird . Es gibt eine sehr gute Vereinbarung zu Abfindungen , sozialauswahl etc. . Meine Frau müsste laut Punkte eine der letzte sein die zu gehen hat . Entsprechend versprühen wir keinen Druck . Jetzt will die Persoabteilung Kollegen mit ruhenden Verhältnissen aktiv angehen das sie daheim bleiben. Wir haben kein Interesse darauf einzugehen da ja noch 2 Jahre Gehalt fließt , dadurch Abfindung höher wird und man nichts verliert , alles ist in der Betriebsvereinbarung geregelt . Einziger Knackpunkt ist das eine Funktion die sozialpunkte aushebelt. Sprich bin ich irgendwo ein Spezialist kann ich mit 1 Jahr betriebszugehörigkeit alle überleben . Stress ist vorprogrammiert... wenn ein Angebot der Firma kommt , wie soll man sich verhalten ? Anwalt ? Betriebsrat ? Einfach nicht auf Aufhebung eingehen und schauen was passiert ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?