Kann man ein verbleibenden Verlustvortrag aus 2011 in 2012 auslassen und in 2013 anrechnen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Für das zurückliegende Jahr (in deinem Fall: 2010) kann man die Anrechnung des Verlustrücktrages einschränken (§ 10d Abs. 1 Sätze 5 und 6 EStG). Für künftige Jahre (2012 ff.) gibt es eine solche Möglichkeit nicht. Wenn positives Einkommen (in deinem Fall: 6.567 €) da ist, wird der Verlustvortrag verrechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eritex
27.01.2013, 18:45

Danke, dann habe ich das so verstanden, dass ich den Verlustvortrag 1841€ nicht für 2013 behalten kann, er wird automatisch für 2012 verrechnet.

Naja, es geht dann leider nicht.

Muss ich in der Steuererklärung 2012 angeben, dass ich einen Verlustvortrag in 2011 hatte? Ich vermute mal, dass das Finanzamt eh schon weiß, auch wenn ich es nicht angebe.

0

Was möchtest Du wissen?