Kann man ein Haus bauen daß auf dem Grund der Eltern steht, ohne Umschreibung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist nur mit 100 % Eigenkapital problemlos möglich. Allerdings solltest Du dann wissen, dass das Haus Deinen Eltern gehört. Vermutlich wäre dies (100 % EK) die unwahrscheinliche Lösung.

Bei einer teilweisen Fremdfinanzierung müßte bei ungeteiltem Grundstück voraussichtlich das Grundstück Deiner Eltern belastet werden. Das Haus gehört ihnen dann auch. Auch diese Lösung dürfte Dir nicht gefallen.

Für klare Verhältnisse sollte m. E. das Grundstück geteilt werden. Dazu gehört eine teure Neuvermessung und ein Notarvertrag, nebst Grundbucheintragung.

Verschiedene Probleme:

  • Ist der Bau eines zweiten Hauses auf den Grundstück zulässig (Baufluchten usw.)? muss gekärt werden.

  • Alles was mit dem Grund und Boden fest verbunden wird (ist ja bei einem Haus der Fall), gehört dem Eigentümer des Grund und Bodens. Das Haus gehört also automatisch den Eltern.

  • Das Baugeld. Wenn eine Finanzierung benötigt wird, muss natürlich das Grundstück als dingliche Sicherheit eingebracht werden. Das bedeutet zwar nicht die Bürgschaft der Eltern, aber die dingliche Haftung von deren Haus, weil eben auf dem Grundstück.

Es ist also schon zu überlegen, ob man nicht:

  • ein Erbbaurecht einrichtet

oder

  • den Baugrund abtrennt.

Was möchtest Du wissen?