Kann man eigentlich zur Abfindung gezwungen werden?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Niemand kann dich zwingen deinen Arbeitsplatz gegen eine Abfindung aufzugeben. Wenn dein AG dich los werden will, soll er dir ordentlich kündigen. Dann hast du die Möglichkeit ggf. dagegen zu klagen oder einen Vergleich in Form einer vernünftigen Abfindung zu erreichen.

Das Angebot zu einer Abfindung durch den Arbeitgeber ist der Versuch den Arbeitsvertrag außerhalb der Arbeitsgerichte (aber nicht außerhalb des Arbeitsrechts) zu regeln.Geht der Arbeitnehmer auf dieses Angebot nicht ein, wofür es viele gute Gründe geben kann, muss der Arbeitgeber die ordentliche, bzw. wenn er fies ist, die außerordentliche Kündigung betreiben.( das wäre der worst case für den Arbeitnehmer: nichtiger Grund, Rausschmiss und Hausverbot - da machen die Arbeitsgericht aber fast immer nicht mit!)

Es gibt nur zwei Gründe weshalb eine ordentliche Kündigung möglich ist, zum einem betriebliche Gründe und dann noch die Gründe, die verhaltensbedingt (des Arbeitnehmers) eine Kündigung durch den Arbeitgeber ermöglichen. Aber es greift fast immer das Kündigungsschutzgesetz - das macht es für den Arbeitnehmer viel schwieriger ordentlich zu kündigen.

Wenn man die Abfindung nicht annimmt, was würde eine Firma dann machen?

Der Arbeitnehmer muss damit rechnen ordentlich gekündigt zu werden - dagegen kann er innerhalb von 30 Tagen beim Arbeitsgericht die Kündigungsschutzklage erwirken. Der Ausgang vor dem Arbeitsgericht ist aber allgemein nicht voraussagbar.

Was möchtest Du wissen?