Kann man die Laufzeit der Lebensversicherung verkürzen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lebensversicherungen sind nicht so flexibel wie Sie sich das vorstellen. Wenn Sie die Einzahlung verkürzen möchten, haben Sie nur 2 Alternativen:

  1. Beitragsfreistellung: Auch wenn es auf den ersten Blick anders scheinen mag, aber eine Beitragsfreistellung ist keine gute Lösung – höchstens begrenzt auf einen kurzen Zeitraum und wenn unbedingt an der Versicherung festgehalten werden soll. Das heißt: Sie zahlen keine Beiträge mehr ein, aber Kosten fallen dennoch an: Für die Vertragsänderung sowie laufende Verwaltungskosten. Dadurch vermindert sich die Auszahlung bzw. das Vertragsguthaben, denn frisches Geld fließt nicht mehr in den Vertrag. Zudem entfällt der Risikoschutz und oftmals wirkt sich dies negativ auf die Versteuerung aus. Übrigens haben Sie kein Recht darauf wieder Beiträge einzuzahlen.

  2. Kündigung: Warum möchten Sie die Police nicht kündigen? Befürchten Sie Verluste? Nun ja, das ist bei einer eigenständigen Kündigung einer Lebensversicherung tatsächlich oftmals der Fall. Eine professionelle Kündigung kann dies jedoch umgehen. So bekommen Sie nicht nur einen durchschnittlich 7% höheren Rückkaufswert ausgezahlt, sondern sogar die Chance alle eingezahlten Beiträge zurück zu bekommen. Benötigen Sie weiterhin den Risikoschutz? Dann sollten Sie prüfen, ob Sie nicht eine günstige (reine) Risikolebensversicherung abschließen können.

Eine Lebensversicheurng kann man nur beitragsfreistellen oder kündigen. Bei einer Kündigung muss du auf den Schlussüberschuss verzichten. Deshalb ist dies die schlechteste Lösung.

Was möchtest Du wissen?