Kann man die Kreditrate der Baufinanzierung auch erhöhen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es kommt darauf an, was in Deinem Baufinanzierungsvertrag steht. Ist Flexibilität bei der Tilgung vereinbart, dann kannst Du die Rate natürlich ohne Probleme und Gebühren hochsetzen. Falls fixe Tilgung vereinbart ist, kannst Du trotzdem fragen: Ggf. macht die Bank es dann gegen Gebühr. Bei manchen Finanzierungsmodellen (z.B. Konstantmodellen von Bausparkassen) ist es gar nicht möglich.

nach 25 jahren möchte der vermieter die kaution erhöhen-darf er das ???

ich habe vor 25 jahren angeblich zu wenig kaution gezahlt. der vermieter möchte die kaution nach heutigem stand anheben u. somit soll ich mehr kaution nachzahlen-geht das ???

...zur Frage

Darlehenskündigung nach 10 Jahren Laufzeit mit 6-monatiger Frist - kann man das im Vorfeld tun?

Ich denke daran, ein Forward-Darlehen abzuschließen. Ich habe zwar ein darlehen mit 15-jähriger Zinsbindung - Anfang 2016 wären 10 Jahre Laufzeit verstrichen. Kann ich heute das Darlehen bereits kündigen? Ist das sinnvoll oder macht das dann die Bank, die das Forward-Darlehen mit mir neu macht. (Bankenwechsel).

...zur Frage

Baufinanzirung, Zinsbindung 20 Jahre?

Hallo,

hat einer eine Idee wo der Zinssatz in etwa liegen würden, wenn man 20 Jahre für eine Baufinanzierung festschreiben will?? Wieviel höher wird der ggü. 10 oder 15 Jahren liegen?

Danke für Eure Antworten.

VG

...zur Frage

Baufinanzierung bei der DSL Bank

Für einen Bevorstehenden Hauskauf (Neubau) suche ich eine Bank für die Baufinanzierung von einem Darlehen von 250.000 Euro bzw. abzgl. KFW 200.000 Euro. Derzeit habe ich ein Angebot von der DSL Bank vorliegen mit 10 Jahren Zinsbindung von 2,3%. An die Bank werden nur die Zinsen bezahlt und die Tilgung von 1,2% wird in einen BHW Bausparvetrag eingezahlt und nach 10 Jahren in den DSL Kredit eingezahlt.

Wie gut ist dieses Miodell? Wie vertrauenswürdig ist die DSL Bank?

...zur Frage

Umschuldung früher als geplant

Hallo,

ist meine erste Frage also seid bitte gnädig ;-)

Ich habe eine Baufinanzierung mit 15 Jahren Zinsbindung. 10 davon sind weg und ich möchte eigentlich mein Sonderkündigungsrecht in Anspruch nehmen. Rauskommen würde ich zum 31.3.16. Das ist erstmal ok. Paralell habe ich einen Bausparer angefüttert in dem knapp 70 % der Mindestsumme drin sind. Geplant war nach 15 jahren eben das bauspardarlehen dann zu nutzen.

Da die Zinsen aber dermaßen gut sind würde ich die lieber nutzen. Die angeparte Kohle aus dem Bausparer zum Kündigungsdatum als Einmalzahlung abgeben und dann mit höherer Tilgung bei gleichbleibender Rate mit neuer Zinsbindung zu Ende finanzieren.

Meine Frage ist nun macht das Sinn oder gibt es noch eine bessere Idee?

Danke vielmals

...zur Frage

Kann man den Vermieter bitten die Nebenkosten anzupassen und zu erhöhen?

Weil ich seit einigen Jahren eine stetig steigende Nebenkostennachzahlung habe, interessiert mich, ob ich meinen Vermieter bitten kann die Nebenkosten anzupassen und zu erhöhen? Ist ein Vermieter dazu vielleicht sogar verpflichtet?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?