Kann man die Kosten für einen Schlüsseldienst der die Whgs- u. Homeofficetür öffnet absetzen?

2 Antworten

Also § 35 a EStG haushaltsnahe Handwerkerleistung auf jeden Fall.

Aber Rechnung und per Überweisung zahlen. Dort könnte das Problem liegen, weil die Barzahlung verlangen soviel ich weiss.

Homeoffice läßt auch die Überlegung zu es eventuell in die Betriebsausgaben zu nehmen.

Zumindest mit dem %-Satz mit dem das Homeoffice an den Hauskosten, oder Wohnungskosten partizipiert.

Arbeiten an Fenstern, Türen und Böden gehören zu den sogenannten haushaltsnahen Handwerkerleistungen, von denen zwanzig Prozent der Lohnkosten (bis zu 1.200 Euro) von der Einkommenssteuer abgezogen werden können. Materialkosten sind allerdings nicht abzugsfähig.

In Deinem Lohn- bzw. Einkommenssteuerformular findest Du die Rubrik „Außergewöhnliche Belastungen“. Du kannst den Einsatz des Schlüsseldienstes an dieser Stelle geltend machen.

Ich denke das mit den außergewöhnlichen Belastungen haut nicht hin, weil der Betrag ganz bestimmt unter der zumutbare Eigenbelastung liegt.

1
@Niklaus

Ok großer Meister ...... ich nehme Deine Worte zur Kenntnis;-))

1

Was möchtest Du wissen?