Kann man die Kosten der Gebäudeversicherung auf den Mieter umlegen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Umlage erfolgt normalerweise nach dem Anteil der Wohnfläche (Umlage nach Qm). Irgendwelche Prozentzsätze (32,8 oder 32,9 %) - wie oben genannt - sind unzutreffend! Wo nur kommt eine solche Aussage her??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja die Gebäudversicherung kann man als Vermieter in den Betriebskosten auf die Mieter umlegen. Je nach Quadratmeteranzahl wird der Anteil berechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das kann er.

Aus der Betriebskostenverordnung:

13. die Kosten der Sach- und Haftpflichtversicherung, hierzu gehören namentlich die Kosten der Versicherung des Gebäudes gegen Feuer-, Sturm-, Wasser- sowie sonstige Elementarschäden, der Glasversicherung, der Haftpflichtversicherung für das Gebäude, den Öltank und den Aufzug;

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

anteilmässig zu jeweils 32,8% der gesamtsumme pro mieteinheit. der vermieter,falls er mit im haus wohnt muss natürlich dann den rest übernehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kollek 02.01.2011, 12:48

... oder waren das sogar 32,9%??

Woher kommt diese Zahl??

0

Was möchtest Du wissen?