Kann man den SF-Rabatt von einem Verwandten übernehmen, wenn dieser verstirbt?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sofern Du über die gleichlange Fahrpraxis verfügst wie Dein Verwandter, kannst Du den Schadenfreiheitsrabatt übernehmen.

Bei kürzerer Fahrpraxis wird der Rabatt Deiner Zeit angepasst.

Schadensfreiheitsrabatt ist nicht vererbbar.

Kannst Du aber nachweisen, dass Du das Fahrzeug regelmäßig gefahren hast, dann kann eine Übertragung des SF zumindest bis zu der SF-Klasse stattfinden, die bei der Dauer Deines Führerscheinbesitzes möglich wäre.

Die meisten Versicherer übertragen den SFR im Todesfall des Versicherungsnehmers nur bei nachweisbarer (Mit)nutzung des Fahrzeugs. Somit muss im Regelfall ein gemeinsamer Wohnsitz vorhanden gewesen sein. Also keine Chance, wenn der Verstorbene in München und der "Interessent" in Hamburg wohnte.

Im Regelfall muss die Übertragung spätestens nach 6 Monaten erfolgen.

Kann der Sohn das Erbe übernehmen, dass seinem Vater zugestanden hätte?

Wie seht es aus, wenn zwei Brüder von ihrem Vater zu gleichen Teilen als Erben eingesetzt wurden, und einer der Beiden verstirbt noch vor dem Vater. (Erblasser) Kann dann der Sohn des Verstorbenen, anstelle des Verstorbenen das Erbe antreten?

...zur Frage

KFZ Kündigung abgelehnt

Ich hatte im Oktober zum 01.12.2012 per Einschreiben die Autoversicherung bei der VVD gekündigt. Bei einem anderen Vertrag bei der gleichen Versicherung war das so möglich, da dort das Versicherungsjahr nicht gleich Kalenderjahr war. Habe also fälschlicherweise den gleichen Fälligkeitstermin angegeben. Die Versicherung hat dann die Kündigung abgelehnt und in einem langen Schreiben sehr freundlich dargestellt, wie toll es doch wäre, wenn ich mir das alles nochmal anders überlegen würde. Im letzten Abschnitt als letzter Satz nicht abgesetzt schreiben die dann, dass , wenn die Kündigung zum 01.01.2013 gelten sollte, ich erneut fristgerecht kündigen müsse. Bis dahin habe ich jedoch nicht mehr gelesen, da ja mein Wille feststand, die Versicherung zu wechseln und ich schon eine neue deutlich billigere hatte und davon ausging, dass dann die Kündigung zum nächst möglichen Zeitpunkt (01.01.2013) gilt. Gestern habe ich von denen eine Mahnung bekommen, gar nicht mehr so freundlich formuliert. Habe ich aber nicht mit der Kündigung den Kündigungswillen klar gezeigt und hätten sie nicht dies dann zum 01.01.2013 übernehmen müssen? §140 BGB fordert das, oder nicht Danke

...zur Frage

doppelte Wohngebäudeversicherung nach Hauskauf, Versicherung lässt uns nicht kündigen

Hallo, wir haben folgendes Problem: nach unserem Hauskauf und Eigentümerumschreibung im Grundbuch meldete sich plötzlich die alte Wohngebäudeversicherung bei uns und informierte uns über einen offensichtlich bestehenden Altvertrag (mittlerweile weiß ich auch, dass man dies standardmäßig übernimmt, wurde uns aber nicht rechtzeitig mitgeteilt). Da wir bereits mit Erwerb eine eigene Wohngebäudeversicherung abgeschlossen haben, habe ich von meinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch gemacht. Nach einigem hin und her und der Übersendung des Grundbuchauszugs, in dem mein Mann und ich als Eigentümer stehen, hat die Versicherung nun die Kündigung mit dem Verweis zurückgewiesen, dass nur ich und nicht mein Mann und ich die Kündigung unterschrieben haben. Die Kündigung sei somit unwirksam. Die Frist für die erneute Sonderkündigung mit zwei Unterschriften ist nun natürlich verstrichen, so dass wir offensichtlich in der mißlichen Lage sind, für zwei Versicherungen zu zahlen. Meine Fragen sind nun: -Haben wir noch irgendeine Möglichkeit, dass die Kündigung doch noch rechtswirksam wird, fristgerecht ist sie schließlich eingegangen, es mangelt doch nur an einem Formfehler? -Müssen durch den Voreigentümer abgeschlossene Zusatzleistungen, wie Hausratsversicherung, die im Vertrag aufgeführt sind, ebenfalls übernommen werden? -Falls nichts hilft und wir die Versicherung zusätzlich zu unserer eigenen Versicherung übernehmen müssen: Wird nötigenfalls mit Übernahme der alten Versicherung ein neuer Vertrag geschaffen, der dann erst nach 3 Jahren kündbar ist?

Wir wären für jeden Hinweis, was noch möglich ist, dankbar, da die Versicherung natürlich nicht sehr bereitwillig mit ihrer Informationsfreigabe ist.

Vielen Dank Katharina M.

...zur Frage

Langfristige Geldanlage gewählt, jetzt Tod des Anlegers, können Erben kündigen?

Wenn jemand eine langfristige Geldanlage gewählt hat und verstirbt, können die Erben dann die Papiere verkaufen, bzw. steht ein Sonderkündigungsrecht zu?

...zur Frage

Bekomm Ehefrau auch Anteil an privater Rentenversicherung, wenn Versicherungsnehmer früh verstirbt?

Wenn man privat eine Rentenversicherung abschließt und dann früh verstirbt, bekommt dann die Ehefrau wenigstens einen Teil davon oder ist das Geld damit verloren?

...zur Frage

Vater verstirbt vor Geburt des Kindes-hat das Kind dann trotzdem Halbwaisenrente?

4 Wochen vor der Geburt verstirbt der Vater eines ungeborenen Babys. Welche finanz. Ansprüche hat das Kind? Bekommts dann überhaupt Halbwaisenrente?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?