Kann man den Preis von kostenpflichtigen Inseraten komplett von den Steuern absetzen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Kosten sind Betriebsausgaben, die in voller Höhe von den Einnahmen abzuziehen sind.

Betriebsausgaben sind Ausgaben, die durch den Betrieb veranlasst sind.

Zudem fällt es meiner Meinung nach unter die Kategorie Werbungskosten.

Meiner Meinung nach nicht. Zwar könnte jemand angesichts des Wortlautes des § 9 Abs. 1 Satz 1 EStG und des von dir beschriebenen Zwecks deiner Werbung auf die Idee kommen, es handele sich tatsächlich um Werbungskosten. Allerdings: Du sprichst ja von Einkünften aus Gewerbebetrieb, und auf die findet § 9 EStG keine Anwendung (§ 2 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 EStG).

Übrigens: Selbst bei den Einkunftsarten, auf die § 9 EStG anwendbar ist, haben die Werbungskosten in den seltensten Fällen irgendwas mit Reklame zu tun.

Richtig ist vielmehr wfwbinders Hinweis darauf, dass wir es hier mit Betriebsausgaben zu tun haben.

Hallo Guotinn,

ich glaube, da hast du einmal zu viel um die Ecke gedacht. :-)

Eine Gedankenstütze: Die Rechnung für diese Werbung zahlt ja in voller Höhe dein Unternehmen. Es sind Ausgaben. Diese mindern natürlich den Gewinn. Da du Steuern auf den Gewinn zahlst, mindern diese Ausgaben deine Steuerlast.

Beantwortet das deine Frage oder hatte deine Frage noch einen tiefergehenden Hintergrund? Antworte einfach auf diesen Kommentar, ich habe ihn mir abonniert.

Beste Grüße

Franz vom Gründerschiff

Guotinn 29.03.2017, 18:55

Das heißt, ich kann mir diesen Betrag nicht in meiner Steuererklärung abschreiben lassen? 

0
wfwbinder 29.03.2017, 19:09
@Guotinn

Sieh Dir bitte die Antworten von @Blackleather und mir an.

Diese Ausgaben sind Betriebsausgaben. Sie sind in voller Höhe von Deinen Betriebseinnahmen abzuziehen (theoretisch auch, wenn Du keine Einnahmen hast) und führen damit zu einem geringeren Gewinn, oder Verlust.

Natürlich kannst Du es abziehen.

2
Guotinn 01.04.2017, 20:31
@Gruenderschiff

Ok, ich kann mir diese Kosten von meinen Gewinnen abziehen.

Was für mich aber wichtig ist:

Ich kann sie nicht in der Steuererklärung als Werbungskosten geltend machen, sodass ich den vollen Betrag zurück erhalte, richtig? 

Vorausgesetzt, man hat Steuern, von denen man was absetzen könnte.

Das sind ja zwei "verschiedene Paar Schuhe"..

0
wfwbinder 01.04.2017, 21:11
@Guotinn

Du bekommst das Geld nicht zurück.

Und es sind keine Werbungskosten (§ 9 EStG), sondern Werbekosten (Betriebsausgaben).

Du ziehst die 20 Euro pro Woche (1.040,- Euro im Jahr) von Deinen Einnahmen ab. Das vermindert Deinen Gewinn, oder führt, wenn Du weniger als 1.040,- Euro Einnahmen hättest, zu einem Verlust.

1

Was möchtest Du wissen?