Kann man den Erwerb von Genossenschaftsanteilen (Bau-und Handwerkergenossenschaft) steuerlich geltend machen. Auf die Dividende habe ich ja auch Kapitalertrags?

1 Antwort

Natürlich nicht. Wenn du Aktien kaufst oder Geld in ein Tagesgeldkonto einzahlst, kämst du auch nicht auf die Idee, das investierte abziehen zu können.

ich dachte, das ist ja eine Investition in die Genossenschaft. Für den Gewinn muss ich ja auch zahlen. Aber trotsdem Danke!

0
@Andre0815

Natürlich investierst du irgendwie in die Genossenschaft. Nur muss man die Anteile halt (als Genossenschaftsanteile) aktivieren. Sie landen also in der Bilanz. Die Dividende ist dagegen Ertrag.

0

Kauf Wohnung 2012, Fertigstellung Mai 2013. Welche Kosten sind wann steuerlich absetzbar?

Wir haben uns 2012 eine im Bau befindliche Wohnung gekauft, die im Mai 2013 bezugsfertig ist. Die Bezahlung der Notarkosten und die zusätzlichen Nebenkosten, wie Grundbucheintragung etc. und einen Teil der Anschaffung erfolgte bereits 2012. Wann kann ich dann was steuerlich geltend machen?

...zur Frage

Kann man Kosten für ein Richtfest auch steuerlich geltend machen als Bauherr?

Ein Richtfest gehört ja zum guten Ton, wenn man Bauherr ist u. es sich mit seinen Handwerkern nicht vescherzen will. Kann man die Kosten für die Bewirtung steuerlich geltend machen?

...zur Frage

Kann man einen Straßenbeitragsbescheid steuerlich geltend machen

Hi,

wie in der Überschrift schon geschrieben: Kann man einen Straßenbeitragsbescheid steuerlich geltend machen? Wenn ja, wo mache ich Angaben darüber?

Danke und Gruß

...zur Frage

Lassen sich Sanierungskosten einer Immobilie nach einer vorherigen privaten Nutzung steuerlich ansetzen, sobald die Immobilie vermietet wird?

Hallo zusammen,

wir haben Anfang 2017 ein 1-/2-Familienhaus für gut 250 TEUR gekauft, das wir im Jahr 2017 mit weiteren 150 TEUR kernsaniert haben und Ende 2017 eingezogen sind. Kleinere Arbeiten gab es auch noch in 2018.

Eigentlich hatten wir vor, länger hier zu wohnen. Leider ergibt sich bei mir nun eine ungeplante und sehr überraschende berufliche Änderung, so dass ich überlege, das Haus

(a) zu verkaufen oder

(b) zu vermieten.

Zu (a) dürfte, da wir zwischen Erwerb und Verkauf das Objekt nur privat genutzt haben, eigentlich keine Spekulationssteuer anfallen. Oder gibt es hier andere Stimmen?

Zu (b) stellt sich mir die Frage, ob ich die Kosten der Sanierung i.H.v. 150 TEUR irgendwie steuerlich geltend machen kann? Ich habe viel Geld investiert und die Steuererklärung 2017 ist noch nicht abgegeben. Allerdings war die Entwicklung, dass man das Haus vermieten möchte, mit der beruflichen Veränderung erst 2018 erkennbar...

Was nun?

Besteht die Möglichkeit, dass das Finanzamt die Kosten entsprechend als Sanierungskosten eines vermieteten Objekts NACH dem Auszug und mit dem Beginn der Vermietung anerkennt? Wenn ja: Unter welchen Prämissen und mit welcher Höhe?

Liebe Grüße

...zur Frage

Kann man Kosten für Erwerb LKW-Führerschein (berufl. Zwecke) von Steuer absetzen?

Mein Bruder hat sich beworben und benötigt für den neuen Job einen LKW-führerschein. Der Arbeitgeber zahlt das aber nicht. Kann er diese Kosten steuerlich geltend machen?

...zur Frage

Rendite von Genossenschaftsanteilen

Bei mehreren Genossenschaftsbanken halte ich Anteile. In der Vergangenheit haben diese immer eine erträgliche Rendite abgeworfen. Nachdem ja die Banken allgemein etwas ins Trudeln gekommen sind würde ich gerne wissen, mit welchen Dividenden man in den nächsten Jahren rechnen darf. Insbesondere habe ich ein Auge auf die Münchner Vereinsbank geworfen, die hatte in der Vergangenheit immer eine höhere Ausschüttung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?