kann man bestehende Aufträge abtreten?

3 Antworten

Du kannst die Aufträge ja an Subunternehmer vergeben. Dann trägst Du für deren Arbeit natürlich auch die Verantwortung.

Wenn es wirklich "nur" am Kapital hängt ist die Bank schon die richtige Adresse, aber ich weiss wie schwieirg das auch sein kann. Schließlich ist ja auch jeder Forderungsbetrag für Dich erstmal ein Risiko, dass das Geld eingeht.

Beim Kapital auch die Frage, ist es für Material? Ist es für die Vofinanzierung von Löhnen?

Wenn es um Material geht, kann man evtl. entweder mit dem Lieferanten etwas vereinbaren (läneres Zahlungsziel), oder den Kunden um Abschlag bitten, wenn das Material bereits bei ihm angeliefert wird.

Wenn du jemand findest, der da an deiner Stelle die Aufträge ausführt, könntest du die Aufträge auftreten. Aber das hängt wohl auch davon, dass die Auftragggeber damit einverstanden sind. Wenn du das auch noch hinbekommst, müsste es klappen. Nur wird dich so und so der Auftraggeber nicht ganz aus der Verantwortung entlassen, wenn der neue von dir ausgewählte Autraggenehmer ebenfalls in Schwierigkeit mit der Auftragsauführung gerät. Aber deine Idee finde ich gar nicht so schlecht, Versuche es doch auf diesem Weg!

danke für die antworten-

ich habe alles an einem lieferanten abgetreten- und damit schon einiges bei ihm tilgen können.

leider ist meine hausbank- bei der ich kunde seit 1994 bin- in keinster weise- bereit- irgendwas zu machen

da ich nur ein kontokurrent bei ihnen nutze- und dieser sogar zu 100% abgesichert ist- durch policen- bin ich sehr sehr enttäuscht-

Was sind meine Pflichten, wenn ich als Kleinunternehmer einen Auftrag berechnen möchte, der außerhalb des ursprünglich angemeldeten Arbeitsfelds liegt?

Hintergrund: Ich habe Anfang des Jahres den Fragebogen zur Steuerlichen Erfassung ausgefüllt und ans Finanzamt geschickt. Hatte damit eine Steuernummer beantragt (keine UstId-Nr., da ich keine Rechnungen außerhalb Deutschlands schreiben muss) und meine Tätigkeit als Kleinunternehmer angemeldet. Bei den Feldern zur Tätigkeit habe ich Grafik-/Web-Designer angegeben. Dabei handelt es sich um einen Katalogberuf, daher musste ich kein Gewerbe anmelden. Ich berechne auf meinen Rechnungen auch keine Umsatzsteuer, da ich wie gesagt von der Kleinunternehmer-Regelung Gebrauch mache.

Nun habe ich jedoch einen Auftrag in Aussicht, der in einem anderen Tätigkeitsfeld liegt (Photographie). Was bedeutet das für mich hinsichtlich Abrechnung & Verpflichtungen? Muss ich mich proaktiv beim Finanzamt melden und ihnen mitteilen, dass ich diese Tätigkeit außerhalb des ursprünglich angegebenen Spektrums übernehmen möchte? Müsste ich dafür nun doch ein Gewerbe anmelden? Oder kann ich diese Tätigkeit wie gehabt über meine bestehende Steuernummer abrechnen? Allgemeiner formuliert: Welche Auswirkungen auf meinen steuerrechtlichen Status hätte dieser Auftrag sonst?

Zusätzliche Infos: Ich arbeite hauptberuflich in einem Lohnarbeitsverhältnis, die freiberufliche Arbeit ist nur nebenberuflich und geringfügig (ich würde auch mit diesem potenziellen Auftrag weit unter der 17.500€ Grenze bleiben). Zur Zeit habe ich nebenher keine weiteren Aufträge, möchte mir diese Möglichkeit aber weiter offen halten.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Rückgabe von Genossenschaftsanteilen der Bank: kurzfristig Liquidität?

ich habe ein Kto. bei einer Genossenschaftsbank (Raiffeisenbank) und besitze Anteile. Darauf gibt es seit 2 Jahren keine Ausschüttungen mehr.

Sitze gerade an meinen Finanzen zu einem Check. Ich denke, die Anteile könnte ich verkaufen/ zurückgeben.

Wie schnell wird man die Dinger los und bekommt Geld dafür?

...zur Frage

Kann Ehefrau eigenes Kleinunternehmen anmelden?

Hallo,

ich habe ein eigenes Unternehmen, Einzelunternehmer, umsatzsteuerpfllichtig, dessen Einkünfte bisher zum Leben reichten. Leider bin ich am Ende letzten Jahres erkrankt, so dass ich nicht mehr zu 100 % die Arbeit verrichten kann. Somit werde ich weniger Aufträge annehmen müssen, was natürlich auch weniger Einnahmen beteutet. Meine Frau spielt mit dem Gedanken, ein Kleinunternehmen zu gründen, Kleinunternehmerregelung Umsatzsteuerbefreit, da sie keine adäquate Arbeit finden würde, schon 25 Jahre aus dem Beruf. Sie möchte ein Service rund um den Hund anbieten, Ernährungsberatung, Fitnessprogramme sowie ein Gassigehservice. Erfahrung u. Wissen vorhanden.

Meine Frage: Es wären dann 2 Unternehmen, ist das möglich? Und wie wird das steuerlich gehandhabt.

Vielen Dank

...zur Frage

Hiwi, Werkverträge, kurzfristige Beschäftigung?

Hallo,

meine Situation: Ich bin Student auf dem letzten Loch (Diplomarbeit abgegeben, jetzt noch ein paar Kleinigkeiten offen) und habe bis 15.6. 10h die Woche als Hiwi gearbeitet, ab 15.6. 20h die Woche.
Im Oktober trete ich eine WiMi Stelle an einer zweiten Uni an.
Außerdem hatte ich bis Juni noch ein Stipendium, aber ich denke, das spielt keine Rolle.

Jetzt will ich einen Programmierauftrag für eine dritte Uni ausführen. Diese will mich auf Basis verschiedener Werkverträge (Teilkomponenten, verschiedene Projekte, gleicher Auftraggeber) bezahlen. Ich bin kein Informatikstudent, habe Programmieren eher nebenbei erlernt, deswegen bin ich unsicher, ob das als "freier Beruf" gilt. Die Tätigkeit würde vermutlich ca. 2 Monate dauern und sie haben (ca.) 10000€ an Mitteln für dieses Werk.

Ich versuche herauszufinden, welche Abgaben und welche Administrationsschritte auf mich zukommen und was für Rechnungen ich schreiben muss. Dabei geht es vor allem um den Werkvertrag, die Hiwi-Sachen laufen ja hauptsächlich ohne mein Zutun.

Als Zwischenschritt wäre schon mal interessant, wie ich diesen Werkvertrag im Sinne dieser maximalen Wochenarbeitszeit von 20h, die z.B. für student. KV gilt, beziffern muss. Ich greife da durchaus auf bestehende Fähigkeiten und ggf. auch Vorarbeit zurück, um 10000€ wertzuschöpfen. Ich habe allerlei Hausaufgaben zu dem Thema gemacht, finde es aber doch sehr komplex und scheue den Gang zum Steuerberater (das viele Geld habe ich ja noch nicht..).
Ich habe bereits (vor Jahren) mal einen 440€ Werkvertrag für die erste Uni ausgeführt, da habe ich mich nicht selbständig gemacht, vielleicht war das aber auch nur möglich, weil der Betrag so gering war? Muss ich mich jetzt für 2 Monate selbständig machen, vielleicht sogar ein extrem kurzlebiges Gewerbe anmelden?

Ich bin bislang davon ausgegangen, dass ich von meiner Familienversicherung (bin unter 25) seit Juni hätte abschied nehmen müssen, mich selbst versichern hätte müssen (aber freiwillig als Selbständiger oder als angestellter Hiwi? Sicher nicht als Student mit 20h Wochenarbeitszeit + wie auch immer das mit Werkverträgen ist) und den Löwenanteil an die GKV zahle.

Kurz: Ich habe keine Ahnung. Falls einer skeptisch ist: Ich erstelle tatsächlich ein Werk, genau so wie es in den ganzen Einschränkungen steht, danach hab ich nicht mehr viel mit denen zu tun usw.

...zur Frage

Sebständig, Nicht angemeldet bei Finanzamt, Mwst einbehalten, Selbstanzeige und Strafe?

Hallo, ich weiß, ich werde jetzt bestimmt viel mit der moralischen Keule abbekommen...und habe es auch sicher verdient... Ich arbeite seit ca 15 Monaten als Freiberufler in der Webdesign-Branche. Habe damals (war mitten in der Trennung von Frau und Kind) den Erfassungsbogen vom Finanzamt zwar angefordert und erhalten, aber nicht wieder zurückgeschickt... Da nahm das Unheil also seinen Lauf...Da ich völlig unvorbereitet und ohne Hilfsmittel in jeglicher Form startete war das Geld also immer knapp (monatelang unter Hartz4 Satz). Der größte Fehler war aber, das ich zusätzlich zum Nichtanmelden immer Mwst. auf die Rechnungen geschrieben habe... Da ich nicht angemeldet war, wurde sie natürlich auch nicht eingefordert... Habe immer gedacht, wenn die Aufträge laufen, melde ich mich ordnungsgemäß (rückwirkend) an, und zahle die von mir einbehaltene Umsatzsteuer zurück... Das Geld war aber nie da, hatte (und habe) sogar existentielle Nöte... Bin leider viel zu spät aufgewacht, und möchte und muss jetzt alles bereinigen, bzw. mich meiner (Schand)Tat stellen...weiß nur nicht, wie ich das am besten tue...

Einer meiner Kunden hat dazu eine Betriebsprüfung des Finanzamtes gehabt, in der meine Rechnung aufgefallen ist... Verdammter Mist, in den ich mich da reingeritten habe... Es sind ca 1800€ von mir einbehalte Mwst.... Bin dankbar für Tips!!!!!!

...zur Frage

Soll ich bestehende Vers. bei Clerical Medical kündigen?

Im Dez.06 habe ich bei cl.med. 90.000 € in den Fond "CMIG Guaranteed Access 80 %" auf Anraten des AWD angelegt. Mein Neffe hatte dort kurz vorher begonnen. Der Fond stieg im folgenden Jahr, aber dann ging er runter (Wirtschaftskrise). Ende 2009 hatte der Vertrag einen Wert von ca. 74.000 €. Ich wusste schon, dass er 20 % fallen könnte. Im Febr. 10 wurde mir geraten, in en Pool "CMIG GA80% Flexible" zu wechseln, da der alte Pool zu starr sei und sich nicht erholen würde. Leider habe ich wieder mit 100 % begonnen, aber gehofft, dass es gut geht. Im Dez.10 stand er auf ca. 72.000 € (Wert des Vertrages). Ich weiß, dass ich viel zu blauäugig dies alles gemacht habe und bereue es zutiefst. Ich möchte gerne wissen, ob ich versuchen soll, den Vertrag zu kündigen und das restliche Geld anders, also sicherer anzulegen oder hoffen, dass sich der Pool wieder erholt. Dies sollte eigentlich zu meiner Alterssicherung beitragen. Ich gehe schon in diesem Jahr vorzeitig in Rente.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?