Kann man beim Absetzen eines Auslandssemesters die Übernachtungspauschalen nutzen?

1 Antwort

sieh mal hier rein:

https://www.finanzfrage.net/frage/kann-ich-ein-freiwilliges-auslandssemester-von-der-steuer-absetzten?foundIn=tag_overview

Wie sieht es aus, wenn keine Quittung für die WG-Miete ausgegeben wurde?

logisch, du hast die Nächte schließlich nicht unter Palmen verbracht. Irgendwie musst du deine Ausgaben schon glaubhaft machen. Dabei ist gegenüber dem FA natürlich die Quittung überzeugend. Kannst du diesen Beleg evtl. auch noch nachträglich vom Vermieter erbitten ? 

Wenn gar nichts in diese Richtung zu bewerkstelligen ist........ versuchst du es trotzdem mit der Aufstellung deiner anteiligen WG-Mietkosten. Evtl. hat ein WG- Mitglied eine Kopie von seinem Original für dich damit so (zumindest über die Miethöhe) deine eigenen Ausgaben glaubhaft gemacht werden können. 

Als Anlage fügst du dem Bearbeiter eine entschuldigende Erklärung dazu bei. Alsdann kannst du nur hoffen, dass ein gütiger Beamter Kulanz walten lässt. Zumindest bist du wenn es nicht klappt, für künftige Einkommensteuererklärungen um eine Erfahrung reicher - nichts geht ohne Belege ! ;-)) 

Viel Glück !

Wie kann ich ein Vollzeit-Auslandsstudium (Master) bei gleichzeitiger Berufstätigkeit im Inland (kein deutscher Wohnsitz) absetzen?

Hallo, ich versuche erstmals eine Steuererklärung zu erstellen, schaffe es jedoch mit der WISO Software nicht, meinen Fall korrekt anzugeben.

Ich hatte im Kalenderjahr 2016 Bruttoeinkünfte von ca. 28.000€ als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Deutschen Universität (3500€ Lohnsteuer bezahlt). Da ich nur einen Bachelorabschluss hatte, konnte ich (entgegen der ursprünglichen Zusagen meines Chefs) nicht direkt promovieren und musste meinen Master nachholen, der an meiner Universität allerdings nicht angeboten wird. Um die Fortbilldungszeit möglichst kurz zu halten, entschied ich gemeinsam mit meinem Chef, in Holland in meinem Fach einen Master zu studieren, während ich gleichzeitig zu 25% als Mitarbeiter in Deutschland angestellt blieb. Im Anschluss folgt dann die planmäßige Promotion.

Ich hatte 2016 Januar bis August:

  • Wohnsitz in D. mit Stelle zwischen 50 und später 100% in D.

September bis Dezember:

  • kein Wohnsitz in D., Umzugskosten nach NL
  • Wohnsitz ordentlich gemeldet in NL (Zwischenmieterin in D.)
  • 25% Stelle in D., keine Einkünfte in NL,
  • Einkommen brutto 880€, netto <700€, Lohnsteuerklasse 1
  • zwei vom Arbeitgeber voll abgerechnete Konferenzen, die von NL aus bereist wurden (Österreich und Belgien)
  • Eine nicht vom Arbeitgeber abgerechnete Konferenz, auf die ich aber aus beruflichen Gründen gehen sollte (Irland), Kosten selbst getragen
  • zwei 10 tägige Aufenthalte zum Arbeiten in Deutschland, bei Freunden auf der Couch übernachtet, Fahrtkosten "zur Arbeit" von Holland nach Deutschland selbst getragen, 900km
  • erheblich teurere Miete in NL (530€/40m²) als ich sie in D hatte (450€/48m²) bei geringerem Einkommen (und de facto der gleichen Arbeitszeit)
  • Studiengebühren in NL (insg. 2050€, davon 2016 nur 820€ in Raten bezahlt)

Habe mir das WISO Steuersparbuch gekauft und kann mir derzeit weder einen Lohnsteuerhilfeverein noch einen Steuerberater leisten.

Die Frage nun:

  • was von den genannten Punkten kann ich wie als Werbungskosten angeben?
  • Mein Arbeitgeber wünscht, dass ich regelmäßig (10 Tage spätestens alle 2 Monate) in D. bin, aber diese zweimalige (2016) "Anreise zur Arbeit" lässt sich mit WISO nicht als "Fahrtkosten" abbilden.
  • Soll ich die Reisen von NL nach D ggf. als "Reisekosten" aufführen?
  • Die Mehrkosten durch die Wohnung sind eindeutig KEINE doppelte Haushaltsführung, da kein Wohnsitz in D. (habe aber Mehrkosten, mehr Miete in NL + Entschädigung an Freunde in D). Kann das irgendwie abgesetzt werden?
  • Kann ich die Verpflegungspauschale für die Zeit in NL (max 3 Monate) eintragen? Oder für die Zeit in D. (insg. 20 Tage)?
  • Kann ich die Umzugskosten (weg vom Arbeitgeber, aber für die Fortbildung die notwendig ist, um hier weiter tätig zu sein) irgendwie abrechnen?
  • Zumindest die selbstbezahlte Konferenz in Irland sollte als "Reisekosten" anführbar sein, oder?
  • Soll ich die Studiengebühren komplett angeben oder nur die zwei Raten die 2016 bezahlt wurden?

Ich bin über jede Hilfe dankbar. Vielen Dank für alle Hinweise.

...zur Frage

Studium rückwirkend in Steuererklärung geletend machen - wohin mit den Fahrtkosten und Auslandsaufenthalt?

Hallo zusammen,

ich habe mich heute intensiv mit dem Thema der rückwirkenden Anerkennung meines (Master)-Studiums für die Steuererklärung 2017 auseinander gesetzt.

Was ich bis jetzt rausgefunden habe ist, dass ich bis einschließlich 2015 meine Ausbildungskosten, die mir im Rahmen des Master-Studiums enstanden sind, anrechnen lassen kann.

Dafür zählt für mich neben dem Semesterbeitrag natürlich auch die Fahrtkosten (mit dem eigenen PKW) die mir in dieser Zeit enstanden sind. Da diese über die Fahrtkostenpauschale abgerechnet werden (oder?) frage ich mich nun, wie ich diese in das Elster-Formular eingeben kann? Da ich dort auch einen Zeitraum angeben muss, welcher sich aber nur auf das Jahr der Steuererklärung bezieht (also in diesem Fall 2017) kann ich die Kosten für die Jahre 2015 und 2016 nicht mit übernehmen.

Eine andere Möglichkeit wäre es, diese eventuel als weiteren Posten (neben dem Semesterbeitrag) in Zeile 47 unter "weitere Werbungskosten" aufzuführen.

Eine weitere Frage die ich mir stelle ist, an welcher Stelle ich meinen mit dem Studium verbundenen Auslandsaufenthalt angeben soll? Führe ich diesen auch unter "weitere Werbungskosten" auf und wenn ja, werden die Kosten (Unterkunft, Verpflegung, Flug) einzeln aufgeführt oder aufgeschlüsselt als einzelne Posten?

Vielleicht hat sich ja jemand bereits mit dem gleichen Fragen rumgeschlagen und hätte den ein oder anderen Tipp. Einen Steuerberater möchte ich nur ungern hinzuziehen.

Vielen Dank!

Gruß

ReBo 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?