Kann man das Bafög nachträglich aktualisieren?

3 Antworten

Hallo,

"In bestimmten Fällen kann die Rücknahme des Bescheids verlangt werden – auch nach Ablauf der Frist..."

aber lies mal selbst:

http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/widerspruch.php

z.B. Auszug: " Hat das BAföG-Amt einen ablehnenden oder teilablehnenden Bescheid (oder einen Rückforderungsbescheid bei den Datenabgleichs-Fällen) erlassen und dabei einen bestimmten Sachverhalt nicht berücksichtigt, kann dieser auch dann noch vorgebracht werden, wenn die Widerspruchs- oder Klagefrist abgelaufen ist. Geregelt ist dies in § 44 des X. Sozialgesetzbuchs......."

Sieht doch nicht schlecht für dich aus, oder ?

Bei Erfolg kannst ja mal einen Kaffee spendieren ! ;-))))  Viel Glück !

Das würde nur funktionieren, wenn das BaföG-Amt hätte erkennen müssen, dass es sich um eine Übungsleiterpauschale gehandelt hat. So verstehe ich aber die Frage nicht.

Denn § 44 des X besagt weiterhin:

Dies gilt nicht, wenn der Verwaltungsakt auf Angaben beruht, die der Betroffene vorsätzlich in wesentlicher Beziehung unrichtig oder unvollständig gemacht hat.

Wenn also seinerzeit Angaben zur Übungsleiterpauschale gefehlt haben, waren sie eben unvollständig.

Aber er kann es ja über diesen Weg trotzdem einmal probieren.

1
@gammonwarmal

Du gönnst mir den Kaffee wohl nicht, wie ?......ich denke gern positiv: Versuch macht bekanntlich klug ! ;-)

1
@Gaenseliesel

" ....Dabei darf der Fehler jedoch nicht darauf zurückgehen, dass man als Antragsteller vorsätzlich unrichtige oder unvollständige Angaben gemacht hat." !

Von Vorsatz kann keine Rede sein, denke ich. ;-)

1
@Gaenseliesel

Tja, über das "vorsätzlich" habe ich auch lange nachgedacht. Wenn sich das bis zum "unvollständig" hinzieht, müsste das tatsächlich klappen.

1

Die Frist ist einen Monat nach Zugang des Feststellungsbescheids abgelaufen. Das kannst Du jetzt vergessen.

ja du bekommst das Geld rückwirkend mit der ersten Zahlung vom Amt überwiesen. Wenn dein Antrag also erst im Dezember bearbeitet wird bekommst du direkt das Geld von der Antragsstellung bis zum Dezember ausgezahlt!

Bist Du sicher, dass das dem Fragesteller bei seinem Problem hilft? Hast Du die Frage verstanden?

1

Wohin mit der Verdienstbescheinigung für Bafög?

Hallo! Ich habe seit 15 Monaten keinen Kontakt mehr zu meinem Sohn (20), er lebt bei seinem Vater. Nun bekam ich Post von ihm mit einer Blanko Verdienstbescheinigung für 2009 und noch son Krams zum Ausfüllen, weil er für die Schulausbildung (Ergotherapeut) Bafög beantragen will. In dem Schreiben steht, dass man sich weigern kann, die Berechnung in dem Bafög Bescheid öffentlich zu machen, bzw. dass in dem Bescheid nicht steht, wieviel ich verdiene. Das würde ich gerne tun, denn es geht ihn und seinen Vater nichts an, was ich verdiene. Wohin muss ich die Verdienstbescheinigung dann schicken? Denn ich werde sie nicht an meinen Sohn zurückschicken........ Sein Wohnort ist im Osnabrücker Land und die Schule in Oldenburg. Wer weiß da Bescheid?

Danke!!!!!!

...zur Frage

Übungsgleiterpauschale + Werkstudentin?

Guten Abend,

leider finde ich für mich kein passendes Beispiel bei den bereits gestellten Fragen zu diesem Thema.

Ich arbeite als Werkstudentin mit 64 Stunden im Monat (Lohnsteuerfrei (Gleitzone), aber RV Beiträge, und selber als Studentin bei der Krankenkasse versichert (da mehr als 450€ im Monat)). Kann ich dennoch die Übungsleiterpauschale in einem Sportverein steuerfrei beziehen? Und wo muss dies angegeben werden?

Schöne Grüße

Ilona

...zur Frage

Ist beim BaföG mehr Geld auf dem Konto als Freigrenze zugelassen (Sonderfall)?

Hallo Allerseits,

Mal angenommen, eine Person beginnt eine Ausbildung und erhält dadurch eine BaföG Bewilligung, mit einer Freigrenze von 5200€ pro Jahr.

Nun übeweist der Vater innerhalb von 2 Monaten einen Betrag von z.B. 1500€ auf das Konto dieser Person, da er selbst wegen Insolvenz nur ein Online-Konto haben darf, das allerdings Pfändungsfrei ist. Der Vater hat also das Geld auf das Konto der Auszubildenenen Person überwiesen, damit diese es abheben kann und dem Vater geben kann. (Trotz der Insolvenz darf man ja einen gewissen Geldbetrag

haben wegen Grundversorgung etc. )

Nun hat die Person, die in einer Schulischen Ausbildung ist, noch einen Nebenjob und nimmt dabei im Jahr ca. 4800€ ein.

Jetzt gibt es aber noch die gennante Tatsache, dass der Vater "einfach" das Geld auf das Konto des Auszubildenen überwiesen hat. Die Freigrenze von 5200€ wäre damit ja überschritten.

Wie geht man damit um, wenn das Amt mal Kontoauszüge sehen will?

...zur Frage

Kann man BAföG auch rückwirkend beantragen?

Hey, ich bin seit Oktober Student und habe jetzt erfahren, dass ich doch Anspruch auf BAföG habe. Bekomme ich für die versäumten Monate noch nachträglich BAföG und wenn ja, welche Formulare benötige ich dann dafür?

...zur Frage

Wie hoch ist der Bafög Förder-Höchstbetrag?

Ein Freund von mir hat gestern Abend erzählt, dass er überlegt seinen Nebenjob an den Nagel zu hängen, weil er den Bafög Förder Höchstbetrag erhält und dieser zum neuen Semester deutlich angehoben wird. Wie hoch ist der denn überhaupt, und wann hat man Anspruch auf den Höchstfördersatz ? Ich wollte Ihn nicht direkt fragen..

...zur Frage

Was ist mit dem Kindergeldanteil bei einem negativen Bafög-Bescheid.

Mein Kind bekommt kein Bafög. Wir sind geschieden und haben einen Bescheid des Bafög- Amtes bekommen was jedes Elternteil zu bezahlen hat. Meine Frage: wie sieht es mit dem Kindergeld aus. Früher wurde der hälftige Anteil des Kindergeldes bei der Düsseldorfer Tabelle mit eingerechnet. Wird jetzt auch die Hälfte des Kindergeldes von der errechneten Summe des Bafög-Amtes abgezogen oder bekommt sie dass noch dazu? Das kind soll laut Bafög-Amtes zusammen 600€ bekommen ich muss 360€ bezahlen +84€ Kindergeld ( hälfte) oder -84€.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?