Kann man auch nach zwei Monaten noch Einspruch gegen einen Steuerbescheid einlegen?

2 Antworten

Wenn du einen kulanten Beamten beim Finanzamt erwischt durchaus. Die eigentlich Frist für einen Einspruch liegt bei einem Monat. Wenn du Glück hast und die Verspätung evtl. begründen kannst (beruflicher Stress, Dienstreise, Krankheit etc.) sind die zwei Monate aber evtl. auch noch möglich.

Kleine Ergänzung zu EnnoBeckers antwort, die perfekt ist.

Man könnte prüfen:

Ist es eine Vorbehaltsfestsetzung (der Bescheid ergeht unter dem Vorbehalt der Nachprüfung)

Ist keine Rechtsbehelfsbelehrung aufgedruckt, oder dabei (sehr unwahrscheinlich, aber theoretisch möglich)

Im ersten Fall wäre der Bescheid änderbar. Im zweiten Fall hätte man 1 Jahr zeit.

Dann könnte man noch in der Abgabenordnung suchen, ob man eine Änderungsvorschrift findet, die paßt. Ist aber auch sehr schwierig.

Wie kann man einen Einspruch zur Niederschrift einlegen?

Ich habe eine Information gelesen, dass man einen Einspruch schriftlich oder zur Niederschrift einlegen kann. Wie genau funktioniert das? Kann man dann telefonisch Einspruch erheben und dem jeweiligen Gesprächspartner sagen, dass er das niederschreiben soll?

...zur Frage

Einspruch gegen Steuerbescheid bei eigenem Fehler?

Wenn ich einen Fehler zu meinen Lasten bei der Einkommenssteuererklärung gemacht habe (z.B. Vergessen ein wichtiges Feld auszufüllen) und es erst nach dem Erhalt des Steuerbescheids merke: Kann ich dann innerhalb der 1-monatigen Frist Widerspruch/Einspruch dagegen einlegen und meinen Fehler korrigieren lassen? Oder steht dieses rechtliche Mittel nur zur Verfügung, wenn das Finanzamt einen Fehler gemacht hat und ich muss die zu hohen Steuern zahlen?

...zur Frage

Kann man einen Einspruch gegen den Steuerbescheid auch nachreichen?

Meine Schwester geht jetzt dann zwei Monate auf Reisen. Sie hat mich gefragt, ob ich weiß, was passiert, wenn in der Zeit der Einkommenssteuerbescheid mit der Post kommt und die Frist für einen Widerspruch verstreichen würde. Weiß jemand, was da passiert, wenn man im Urlaub ist und keinen Widerspruch einreichen kann? Kann man den dann nachreichen? Muss man das vor der Reise mit dem Finanzamt klären?

...zur Frage

Sollte man nach einem Einspruch gegen den Steuerbescheid einen Steuerberater einschalten?

Bringt es etwas, wenn man seine Steuererklärung selbst gemacht hat und man dem Steuerbescheid des Finanzamtes widerspricht, einen Steuerberater aufzusuchen? Denn der Beistand könnte ja helfen, damit das Finanzamt einige Posten doch anerkennt. Allerdings kostet der Steuerberater auch wieder Geld. Lohnt sich das dann?

...zur Frage

Einspruch gegen Steuerbescheid - erst vom Steuerberater prüfen lassen?

Sollte man seinen Steuerbescheid erst vom Steuerberater prüfen lassen bevor man Einspruch dagegen erhebt? Schafft man das bezüglich der Widerspruchsfrist?

...zur Frage

Steuerbescheid vom Finanzamt nachträglich geändert wegen fehlender Unterlagen?

Habe soeben geänderte Steuerbescheide von 2014-2016 erhalten. (Vorläufig nach § 165 Abs. 1 Satz 2 AO.)

Vor ca. einem Monat erhielt ich ein Schreiben vom Finanzamt, dass ich meine "freiberufliche Tätigkeit" nicht angegeben hätte.

Diese war jedoch in der EÜR enthalten, was ich dem Finanzamt auch schrieb. Nun wurden jedoch die Steuerbescheide geändert und ich habe hohe Nachzahlungen.

Kann der Steuerbescheid wieder rückgängig geändert werden, wenn ich alle Unterlagen noch nachreiche? Muss ich Einspruch einlegen?

"Da trotz Aufforderung mit Schreiben vom... keine Belege über die Einnahmen aus freier Mitarbeit für 2016 eingereicht wurden, wurde der Gewinn um 6.525 von Amtswegen erhöht"

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?