Kann man auch mehr als gefordert auf seinen Riester-Vertrag einzahlen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, das kann man. Auch für die zusätzlich eingezahlten Beträge gilt die Beitragsgarantie und die Befreiung von Abgeltungssteuer in der Ansparphase, wenn es sich um fondsbasierte Riester-Verträge handelt.

Ungeförderte Riester-Verträge unterliegen den Bedingungen von Lebensversicherungen, d.h. hat man mind. 12 Jahre lang eingezahlt und erhält die Auszahlung nicht vor dem 62. Lebensjahr, so wird nur die Hälfte des Ertragsanteils mit dem persönlichen Steuersatz besteuert.

Ein Sonderausgabenabzug ist allerdings nur bis zur Höhe von 2.100 EUR möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt zwei Arten der Förderung. Die Förderung über Zulagen und über die Steuer.

Um die volle Zulagenförderung zu erhalten, müssen mindestens 4% deines Vorjahresbruttos in den Vertrag eingezahlt werden (Eigenbeitrag und Zulagen zusammen). Darüber kannst du steuerlich anrechenbare Beiträge einzahlen bis insgesamt € 2.100,-- p. a. in den Vertrag fließen.

Du könntest auch über die € 2.100,-- maximal einzahlen. Diese werden dann nicht mehr gefördert. Dennoch gelten auch für diese Beiträge die Beitragserhaltungsgarantie am Ende und Abgeltungssteuerfreiheit während der Ansparphase. Denneoch stellt sich in der Praxis hierfür meist die Frage der Sinnhaftigkeit.

Kurzum bis € 2.100,-- p. a. kann's Sinn machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja kann man. du kannst bis 2.100 € /Jahr als Gesamtbeitrag einzahlen. Bis zu diesem Betrag wird Riester steuerlich gefördert. Mehr ist meines Erachtens sinnlos, denn es gibt über diesen Betrag keine Förderung mehr. Wenn du noch mehr in deine persönliche AV sparen willst, dann vielleicht in eine andere Schicht und eine andere Vorsorgeform.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?