Kann man auch in der Selbständigkeit bis zu 400 Euro monatlich dazuverdienen?

1 Antwort

Nein.

Die Gewinne oder Verluste aus dem Gewerbebetrieb/der Selbständigkeit werden dem Einkommen aus nicht-selbständiger Arbeit hinzugerechnet und bilden "die Summe der Einkünfte". Man kann hier noch die Sonderausgaben (Vorsorgebeiträge etc.) abziehen und landet dann bei dem "zu versteuerndem Einkommen."

Das zvE ist maßgeblich für die Höhe der Steuerlast und liegt es bei Ledigen unter 8.004,- € so fällt keine Einkommensteuer an.

Beispiel:

  • Einkommen aus nicht selbständiger Arbeit 35.000,- €
  • Einkommen aus Gewerbebetrieb 4.800,- €

  • Summe der Einkünfte 39.800,- €

Kommt man nun durch Abzüge der Sonderausgaben meinetwegen auf 30.000,- € zvE so würde darauf die Einkommensteuer angerechnet. Über die Lohnsteuer zu viel einbehaltenes Geld würde ausgezahlt werden, deckt der Abzug die Steuerlast nicht insgesamt, so musst du nachzahlen.

Beachte bitte: Eine selbständige Tätigkeit verpflichtet zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung. Umsatzsteuer musst du keine abführen, wenn du die Kleinunternehmerregelung anwendest (bis maximal 17.500,- € Umsatz im Jahr möglich).

Was möchtest Du wissen?