Kann man als Student freiberuflich arbeiten oder nur als Werkstudent?

1 Antwort

Wichtig erscheint mir (und der Hinweis auf die Rentenversicherung war ja vorhanden), dass bei einer freiberuflchen Tätgikeit eben der gesamte Sozialversicherungsbereich eben wie bei einem Freiberufler läuft, nämlich nur, was er zahlt. Krankenversichert bist Du als Student sowieso. Rentenversicherung, nur wenn Du selbst Beiträge zahlst. AL ebenso.

Steuerlich hast Du natürlcih die gesamten Freiheiten eines Freiberuflers.

wie viel muss ich in die Rentenversicherung zahlen, wenn ich studiere?

Hallo, ich bin seit 2 Monaten als Werkstudent bei einer Firma tätig. Wie viel ich pro Woche arbeiten muss, ist im Vertrag nicht fixiert, sondern vom Arbeitsanfall abhängig, jedoch nicht mehr als 20 Stunden pro Woche. Pro Stunde soll ich laut dem Vertrag 10 EUR verdienen. Soweit ich nach einer Recherche verstanden habe, muss ich 3,9% des Bruttolohns in die Rentenversicherung zahlen, wenn ich nicht mehr als 450 EUR verdient habe und 9,45%, wenn doch mehr. Im ersten Monat habe ich Brutto 451.5 EUR verdient. Davon wurden 42,67 EUR in die Rentenversicherung abgezogen. Soweit so gut. Als man aber in dem zweiten Monat vom Brutto verdienten 273 EUR 25,80 EUR abgezogen hat, scheinet mir eine Verwirrung seitens des Lohnbuchalters eingetreten zu sein, da es nicht 3,9 sondern wieder 9,45% abgezogen wurden. Nach meinem Verständnis heißt es doch, dass mein Einkommen 450 EUR doch nicht regelmäßig übersteigt und wenn man den Mittelwert aus meinem Einkommen im 1. und im 2. Monat berechnet, dann ergibt sich auf den Jahr hochgerechnet gar viel weniger als 5400. Kann ich dann am Ende des Jahres einen Teil der Anzahlungen zurückfordern, wenn das Einkommen 5400 EUR wirklich nicht überschritten hat? Ok, da es eher unwahrscheinlich ist, dass sich der Lohnbuchhalter irrt, stelle ich meine Frage wie folgt: wo genau mache ich einen Fehler?

...zur Frage

Künstlersozialkasse und Rentnerin mit voller Erwerbsminderung

Ich bin seit Oktober 2004 in der KSK als Unterhaltungkünstlerin. Im Januar 2011 wurde ich krank bis Januar 2012. Von Februar 2011 bis Januar 2012 bezog ich Krankengeld und mußte keine Beiträge an die KSK zahlen. Ende Januar 2012 wurde mir rückwirkend zum 1.6. 2011 eine Rente wegen voller Erwerbsminderung gewährt, und nach Abzug des Krankengeldes ab 1.6.11 und nach Abzug der Beiträge für die KV und PV die Nettorente ausgezahlt. Ich teilte dies der KSK mit, die nichts Besseres zu tun hatten, als rückwirkend ab 1.6.2011 ihre Beiträge zur Kv,PV und zur Rentenversicherung einzuziehen. Das kann doch nicht rechtens sein, dass ich 2x Beiträge zahle plus Beiträge zur Rentenversicherung. Die Rentenversicherung sagt, die KSK ginge sie nichts an, die KSK sagt, die Rentenversicherung ginge sie nichts an. Wie kann das sein? Ute S.

...zur Frage

Beiträge zur Rentenversicherung sich zurück erstatten lassen?

Ich habe im Juni des letzten Jahres mein Abitur gemacht und bin parallel/anschießend nebenbei arbeiten gegangen. Dabei wurden Beiträge zur Rentenversicherung abgeführt. Mir war unbekannt, daß ich dies auch hätte ablehnen können - so etwas lernt man nicht in der Schule. :(

Kann man sich nachträglich diese Beiträge auch zurückerstatten lassen ?

...zur Frage

Werkstudentenjob max. 400€ und Tutor (<2100€, Übungsleiterpauschale jährllich)

Hallo,

habe seit Anfang Juni einen Werkstudentenjob/Wissenschaftliche Hilfskraft mit einem Monatsverdienst von max. 400€. Mir wurde nun ein Job als Tutor an der Hochschule angeboten (Aufwandsentschädigung nach §3 Nr. 26 EStG) der weit mehr als 2100€ im Jahr beträgt. Ich habe nun schon in Erfahrung bringen können das diese Konstellation am BAföG Bezug und Steuerlich nichts ausmacht, d.h. keine BAföG Kürzung und auch keine Steuern zu zahlen. Doch wie sieht es hier mit der Krankenkasse und der Rentenversicherung aus? Bin in einer Studentenversicherung, alles zusammen ca. 80€/mtl. Was bei den 400€ als Werkstudent auch kein Problem ist. Werden hier die "Einkünfte" (sind ja eigentlich keine da es sich um eine Aufwandsentschädigung handelt) auf die Kranken- bzw. Pflegeversicherung angerechnet? Danke schonmal an alle die sich die Mühe machen mir zu Antworten.

Viele Grüße

Thomas

...zur Frage

Gibt es eine Möglichkeit, auch ohne Steuernummer einmalig freiberuflich (Übersetzung) zu arbeiten, wenn man sonst Student und Angestellte ist?

Hallo, ich bin Studentin und habe freiberuflich und vorerst einmalig für eine TV-Produktionsfirma als Übersetzerin gearbeitet. Nun muss ich die Rechnung für meine stellen. Ich habe nicht bedacht, dass ich keine Steuernummer habe und würde eigentlich ungern eine beantragen, um auch in Zukunft keine Steuererklärung machen zu müssen. Vor allem weil der Rechnungsbetrag so gering ist. Gibt es eine Möglichkeit, auch ohne Steuernummer einmalig freiberuflich zu arbeiten? wie sieht diese aus??

Über Antworten würde ich mich sehr freuen! Danke im voraus!

...zur Frage

Werkstudent: Verdienst über Gleitzone

Hallo zusammen!

Nachdem ich im Internet nichts dazu gefunden habe, hoffe ich hier auf eine Antwort.

Ich bin Student und arbeite neben dem Studium noch 16 Stunden pro Woche in einer Unternehmensberatung. Nachdem meine Probezeit nun vorbei ist und das Feedbackgespräch Mit unserem personaler ansteht, wollte ich um eine (vorherig schon angebotene Lohnerhöhung ) bitten.

Aller Voraussicht nach wird mein monatliches Einkommen dann 899€ übersteigen.

Wenn ich das recherchierte richtig deute, bleibt fast alles beim alten, weil ich durch die 16 h Weiterhin ordentlicher Student bleibe. Also Studi KV und sonst keine SV-Beiträge.

Meine Frage ist nun was finanziell auf mich zukommt? Steuerlich ist es ja unerheblich ob ich Student bin und (nur) die Lohnsteuer wird fällig, oder? Wie hoch (ich weiß LSt ist ein komplexes Thema) wäre die ungefähr in %?

Möchte natürlich nur ungern etwas aushandeln dass mich nur wenig oder gar nicht besser stellt und mit Wissen glänzen ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?