Kann man als Student freiberuflich arbeiten oder nur als Werkstudent?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wichtig erscheint mir (und der Hinweis auf die Rentenversicherung war ja vorhanden), dass bei einer freiberuflchen Tätgikeit eben der gesamte Sozialversicherungsbereich eben wie bei einem Freiberufler läuft, nämlich nur, was er zahlt. Krankenversichert bist Du als Student sowieso. Rentenversicherung, nur wenn Du selbst Beiträge zahlst. AL ebenso.

Steuerlich hast Du natürlcih die gesamten Freiheiten eines Freiberuflers.

ach ja... noch ein zusatz: solange man als student nichts verdient, regelt sich quasi alles von "alleine": man läuft bis zu gewissen altersgrenzen meist über die versicherungen der eltern (KV). überschreitet man die altersgrenze, kommen/ kommt die auf einen zu.

arbeitet man "angestellt", wird vieles über den arbeitgeber angestossen, wenn es zu änderungen kommen sollte (sämtliche sozialversicherungen wie auch finanzamt). die melden sich dann und fordern zu deklarationen auf.

arbeitet man nun als selbständiger, so ist man selbst in der pflicht, diese "änderungen" anzustossen, sofern man zu "änderungen" verpflichtet ist. es kommt oft zu bösen überraschungen, wenn man hier inaktiv bleibt, weil man rechtlich viele pflichten hat, die man aber bei beginn der selbständigkeit nicht kennt.

also: am besten rat beim steuerberater einholen:

  • was ist besser? frei oder angestellt?
  • welche stellen sind zu informieren? wer informiert? (sozialversicherungen)
  • was ist absetzbar?
  • haben sozialversicherungen grenzen (umsatz, einkommen, ...) für die meldepflicht? (z.b. KV) ggf. musst du dich selbst vor der altersgrenze selbst versichern!
  • was ändert sich für die eltern? (kindergeld kann gestrichen werden, die kosten für dich können ab gewissen grenzen steuerlich nicht mehr angesetzt werden)
  • wie stelle ich eine rechnung? (klingt seltsam, ist aber so: rechnungen MÜSSEN gewisse informationen enthalten, sonst gibt es stress beim finanzamt!!! angabe steuernummer, USt-ID, laufende nummern. steht im gesetz, weiss aber keiner :) )
  • mit oder ohne MwSt abrechnen?
  • was mache ich, wenn der auftraggeber im ausland sitzt? in zeiten des internets kein problem mehr! nur die rechnungstellung wird dann schwer ohne hilfe! wg. MwSt/ ggf. zoll. das ist ne wissenschaft für sich! bei fehlern auf der rechnung haftet man selbst! das kann teuer werden!
  • wann kommt die steuerzahlung? rücklagen bilden? (ich habe schon viele freiberufler gesehen, die sich toll fühlten, weil sie ja "so viel" verdienten. aber die steuer hatten sie vergessen! die kommt oft sehr spät! aber sie kommt!)

also: leute fragen, rat einholen! am besten den steuerberater! der auftraggeber ist nur begrenzt ein antwortengeber. a) sie wissen es oft selbst nicht genau b) man positioniert sich nicht so gut

nochmals viel glück!

natürlich kann man als student auch freiberuflich arbeiten. verdienstgrenzen gibt es keine.

auf jeden fall ist beim finanzamt eine steuernummer zu beantragen bzw. zu klären, ab wann die neue lebenslange steuernummer eingesetzt werden kann. dem finanzamt gegenüber ist anzuzeigen, dass man eine freie tätigkeit annehmen wird.

inwiefern es eine grenze des arbeitsvolumens (stunden je woche/ je monat) während des semesters/ in den semesterferien gibt, weiss ich nicht. hier ändert der staat ständig die eckdaten. eine begrenzung jedoch erscheint mir seltsam.

am besten mit einem steuerberater klären - vor allem auch wegen der dinge, die du als freiberufler beachten solltest (belege, absetzbarkeit, gewerbe oder freiberufler, meldepflichten, MwSt-thematik). ich weiss es aus eigener erfahrung, dass so ein informationsgespräch sehr hilfreich ist. sonst macht man fehler, die schwer korrigierbar sind.

viel glück!

Was möchtest Du wissen?