Kann man als Sportreporter Kosten für SKY-Abonnement steuerlich absetzen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

nunja, es ist alles eine Frage der Interpretation. Letztendlich muss er dem Sachbearbeiter der Finanzbehörde glaubhaft machen, dass er das Sky-Abo für seine Tätigkeit benötigt und verwendet. Eventuell ist noch die prozentuale Privatnutzung zu berücksichtigen.
Letztendlich ist die Vorgehensweise die gleiche wie bei einem Telefonanschluss.

Im Prinzip finde ich das nicht komplett abwegig, wenn man bedenkt, dass die berufliche Nutzung des Internets ebenfalls als Werbungskosten absetzbar ist.Das Problem sehe ich aber in der Abgrenzung zwischen privater und beruflicher Nutzung. Ein Sky-Abo wird vom Finanzamt sicherlich hauptsächlich als privates Vergnügen angesehen. Aber man kann es ja mal versuchen...

Ähm - Lokaler Sportreporter, zuständig für die Spiele von Germania gegen Türksport in der Kreisliga.

Das würde ich vermuten, da ist das Sky Abo pure Liebhaberei, denn wofür braucht man den exklusiven Platz bei der Championsleague für den Lokalsport ???

Was möchtest Du wissen?