Kann man als Arbeitnehmer eine Unternehmensschulung verweigern?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Natürlich kann man nicht dazu gezwungen werden. Sollte die Schulung jedoch nicht regelmäßig angeboten werden, so kann es schon sein, dass der Arbeitgeber sich berechtigterweise die Frage stellen wird, ob man langfristig tragbar ist. Wenn die Schulung essentiell ist und sich nicht verschieben lässt so würde ich an deienr Stelle schon daran teilnehmen und am Wochenende zu deiner Familie gehen...

Das ist Arbeitszeit. Was wäre denn, wenn er für 3 Wochen in einen Nebenbetrieb des Unternehmens versetzt würde?

Die nichtteilnahme kann Arbeitsverweigerung sein.

Der Arbeitgeber kann gegebenfalls kündigen! Wenn nämlich an seinem Arbeitsplatz diese besonderen Kenntnisse erforderlich sind, und der Arbeitnehmer die notwendigen Kenntnisse dazu nicht erwerben will, muss der Arbeitgeber eventuell sogar Ersatz einstellen. Aus betrieblichen Grund entfällt dann der alte Arbeitsplatz.

Soweit würde ich es nicht kommen lassen. Man muss mit der Personalabteilung oder dem Dienstvorgesetzten Kontakt aufnehmen und nach Alternativen suchen.

Was möchtest Du wissen?