Kann keine Nachweise für Finanzamt erbringen

2 Antworten

  1. Du wirst doch wohl die Abbuchungen auf dem Kontoauszug haben.

  2. Kennst Du die Versicherungsgesellschaft nicht, bei der die Versicherungen bestehen? Die haben jedenfalls eine Aufbewahrungspflicht von vielen Jahren udn werden Dir gern, im schlimmsten Fall gegen Gebühr, aber ich denke nicht), eine Bestätigung/Kopie des Versicherungsscheins geben.

  3. Wenn Du dem Finanzamt mitteilst, dass Du keinen Nachweis über die Versicherungen hast, streichen die diese Ausgaben und fertig.

eine Bestätigung/Kopie des Versicherungsscheins geben.

Den Versicherungsschein wird Rosie sicherlich selber haben.

0
streichen die diese Ausgaben und fertig.

".... und fertig." gilt vielleicht für dieses Steuerjahr. Allerdings darf man getrost davon ausgehen, dass sich der Sachbearbeiter die nächste "EKS" noch gründlicher ansieht und weiterhin Belege anfordern wird.

Ich finde das natürlich völlig in Ordnung.

0
@LittleArrow
Ich finde das natürlich völlig in Ordnung.

Ich nicht.

Bei mir bekommt der Sachbearbeiter bei solchen Ansinnen stets Schelte, zuletzt musste das FA meiner Tochter "dran glauben". Wowereit!

Es ist nicht erkennbar und das Finanzamt trägt auch nicht vor, an welcher Stelle und warum die Angaben des Steuerpflichtigen Anlass zu Zweifeln geben, siehe AEAO zu § 88 AO.

Aus meiner Sicht ist das reine Schikane von jemandem, der im Finanzamt nix zu tun hat, RMS hin oder her. Es macht nur unnütze Arbeit.

0
@EnnoBecker

Guten Morgen,

guter Hinweis auf die AEAO, die wir hier finden:

http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/BMF_Schreiben/Weitere_Steuerthemen/Abgabenordnung/AO-Anwendungserlass/2014-01-31-Neubekanntmachung-AEAO.pdf?__blob=publicationFile&v=3

Es ist in diesem besonderen Fall von Rosie112, sofern die Zahlung für den behaupteten Aufwand nicht nachgewiesen werden kann, im Folgejahr davon auszugehen, dass das FA nicht von der Kann-Bestimmung Gebrauch machen muss:

Für den Regelfall kann davon ausgegangen werden, dass die Angaben des Steuerpflichtigen in der Steuererklärung vollständig und richtig sind (BFH-Urteil vom 17.4.1969, V R 21/66, BStBl II S. 474). Die Finanzbehörde kann den Angaben eines Steuerpflichtigen Glauben schenken, wenn nicht greifbare Umstände vorliegen, die darauf hindeuten, dass seine Angaben falsch oder unvollständig sind (BFH-Urteil vom 11.7.1978, VIII R 120/75, BStBl 1979 II S. 57).

Hier kommen Zweifel am Vorliegen eines Regelfalls.

.... und Wowereit hat mit der Sache sicherlich nichts persönlich zu tun. Er soll lieber BER in Ordnung bringen.

0
@LittleArrow
Hier kommen Zweifel am Vorliegen eines Regelfalls.

Ist weder erkennbar noch dargelegt worden.

Und "Wowereit" sollte man auch übersetzen können.

0
@EnnoBecker

Dann habe ich den kryptischen Hinweis mit W. nicht verstanden. Macht nix.

Ist weder erkennbar noch dargelegt worden.

Dieser Teil des Fragetextes macht mich schon sehr stutzig:

"Nach dem ganzen Suchen zuhause in den Unterlagen habe ich nichts gefunden ..."

Scheint doch eine Luftnummer gewesen zu sein.

0
@LittleArrow

Liest sich für mich auch so , denn wo nichts ist, kann nichts gefunden werden !

K.

1

wenn du die Kosten hattest, dann gibt es sicherlich irgendeinen Nachweis. Das könnte sein:

  • ein Kontoauszug für die Zahlung
  • ein Duplikat der Rechnung von der Versicherung (die man sich vom Versicherer holt)
  • eine Kopie vom Kontoauszug (bekommst du von der Bank bis zu 10 Jahre zurück)

Damit ist dir das möglich.

Wenn du nun keinen Nachweis lieferst, hast du wohl ein wenig geschummelt. Wenn du keinen lieferst, wird dieser Posten gestrichen.

Danke free333, für deine Antwort !

Nein, hab nicht geschummelt, aber überprüfen kann ich's auch nicht..!;)

0

Gibt es die Möglichkeit die Körperschaftssteuer zu verringern?

Gibt es für Holding Gesellschaften die Möglichkeit die 15% Körperschaftsteuer zu verringern? Lässt sich auf die Körperschaftssteuer etwas absetzen? Oder ist dieser Steuersatz unantastbar?

Wohl gemerkt: LEGAL

...zur Frage

Steuernachzahlung bei Steuerklasse 4/4 und Einzelveranlagung?

Hallo,

wir haben unsere Steuer dieses Jahr mit dem Wiso Programm gemacht, dieses hat uns empfohlen die Einzelveranlagung zu nehmen und jeweils rund 900 Euro Rückzahlung in Aussicht gestellt.

Jetzt kamen die Bescheide und wir müssen beide jeweils rund 1200 Euro nachzahlen. Da die Berechnung im Grundtarif erfolgt, wurden zu wenig Lohnsteuer bezahlt. Das kann ich in den Rechnern im Internet nachvollziehen. Warum ist der Grundtarif so viel teurer und warum schlägt das Programm den vor und errechnet uns eine Gutschrift?

Wir sind beide in Steuerklasse 4, haben unsere Fahrtkosten und Weiterbildung abgesetzt und hatten kein zusätzliches Einkommen. Ich werde aus den Informationen im Internet nicht schlau.

...zur Frage

Muss Fehler im Steuerbescheid gemeldet werden?

Ich habe heute meinen Einkommensteuerbescheid vom Finanzamt erhalten und habe eine höhere Steuererstattung zu erwarten, als ich mit meinem Steuerprogramm errechnet habe. Nach Vergleich meiner Berechnung mit dem Bescheid, habe ich gesehen, dass das Finanzamt einen Zahlendreher bei den Werbungskosten des Arbeitnehmers zu meinen Gunsten gemacht hat. Bin ich verpflichtet, diesen Fehler dem Finanzamt mitzuteilen? Mache ich micht strafbar, wenn das Ganze erst in ein paar Jahren auffliegt? (Meine Steuererstattung erhöht sich um € 320,00)

...zur Frage

Hilfe beim Absetzen vom Arbeitszimmer, ich soll Nachweise erbringen, aber wie kann ich das am besten machen?

hallo ich soll für meine Steuer 2015 folgende Nachweise für mein Arbeitszimmer erbringen: Schuldzinsen, Heizkosten, Reinigungskosten und Strom-/Wasserkosten.

Wie gehe ich das ganze am besten an. Ich habe eine Ölheizung, kann ich meinen gesamten Verbrauch für das Haus auf die qm² des Arbeitszimmer ausrechnen und angeben? Das gleich ist beim Strom und Wasser, ich habe ja keinen seperaten Strom oder Wasserzähler. Darf man das evtl auch pauschal angeben?

Es wäre klasse wenn ihr mir sagen könntet, wie ihr das bei euren Arbeitszimmern gemacht habt oder wie ich das richtig angebe beim Finanzamt

Vielen Dank für eure Hilfe

...zur Frage

Kosten für Zwangräumung absetzbar?

Hallo wie Ihr ja schon wißT muß ich mein Haus zwangsräumen lassen. Beim Anwalt sind schon ca.2000,00€eblieben und das ist erst der Anfang:-( Ich weiß, daß die Kosten eigentlich der "Geräumte" tragen muß. Das bezweifle ich aber stark, daß da je was passiert. Kann ich die Kosten wenigstens bei der Steuer absetzen? Vielleicht weiß auch jemand, wleche Kosten genau absetzbart sind?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?