Kann jemand selbst noch ein Testament errichten, wenn er nur nicht mehr selbst schreiben kann?

2 Antworten

richtig, das ist auch zulässig. Nur sollte (nur zur Sicherheit), nicht der Alleinerbe der jenige sein, der schreibt und man könnte evtl. den Arzt besuch dazu nutzen, dass der Arzt das kurz beschreibt, warum das Testament diktiert wurde.

Allerdings kann man auch einen Notar bitten einen Hausbesuch zu machen. Bei größeren Beträgen würde ich das dringend empfehlen.

Hallo Guenther68,

wie schon von den Anderen beantwortet ist diese Möglichkeit zulässig, allerdings gibt es viele formelle Regelungen die einghalten werden solten, damit es nachher nicht zu einem Erbschaftsstreit kommt. Die Erstellung und Verwaltung durch einen Notar ist meist sehr teuer, da es sich nach dem Vermögenswert des Erbes richtet. Das bedeutet: Desto mehr vererbt wird, desto höher ist die Gebühr die man für das Testament zahlen muss. Zudem wie gesagt, muss man bei der Formulerung seines Nachlasses acht geben. Ich würde mir zunächst einige Informationen zum Thema Erbe und vor allem Erbrecht einholen. Schau mal unter www.soforttestament.de da gibt es einen kostenlosen guten Ratgeber und dort kann man sogar relativ günstig ein rechtskräftiges Testament erstellen.. Beste Grüße

Berliner Testament - aber was ist wenn eines der Kinder den Erbverzicht nicht unterschreiben will?

Wir haben nun in der Familie über die Testamentsregelungen gesprochen, habe die Sache mit dem Berliner Testament (Dank der Info von hierI) angesprochen. Aber eine meiner Töchter möchte jetzt keinen Erbverzicht unterschreiben, sie meint, sie könne ja jetzt nicht auf etwas verzichten, weil sie nicht weiß, wie ihre finanzielle Lage mal (beim Tod von mir oder meiner Ehefrau) sein wird. Irgendwie verstehe ich sie auch. Könnte ja sein, sie bräuchte zu dem Zeitpunkt dringend Geld und sie hätte dann auf ihr Erbe erst mal verzichtet, bis der 2. Elternteil stirbt. Fällt den Profis von hier für diesen Sachverhalt eine Lösung ein? Oder soll ich und meine Gattin doch kein Testament machen?

...zur Frage

Anonyme Testamentsverwahrung?

dem Nachlassgericht liegt ein handgeschriebenes Privattestament mit einem maschinengeschriebenen Schreiben vor,in dem die Erblasserin nochmals bekundet ihren einzigen Sohn möglicherweise zu enterben, weil er ihr schlimme Dinge angetan hat. Diese werden dann auch zum Teil beschrieben. Sie selbst ist aber noch unschlüssig diese Enterbung tatsächlich auch durchzuführen.Das Testament ist an einen anonymen Ort/Person hinterlegt, weil man möglicherweise eine Rache des Sohnes befürchtet.

Es bestehen bedenken, ob Testament und/oder zugehöriges Schreiben gefälscht sind.

sollten das Testament und das Schreiben Tatsächlich von der Erblasserin stammen und bspw. der neue Alleinerbe der anonyme Halter des Testamentes sein, so würde dieser nach dem Tode das Testament wohl auch dann vorlegen, wenn die Erblasserin sich gegen eine Enterbung entschieden hat.

Die Erblasserin war seit 2015 unter Betreung und nicht mehr Geschäfts und Testierfähig.

Das Testament ist aus 2014.

...zur Frage

Nicht mehr in der Lage ein handschriftliches Testament zu erstellen - was tun?

Aufgrund Alter und Krankheit kann jemand kein handschriftliches Testament mehr erstellen. Muss er zum Notar um dort seinen "letzten Willen" zu bekunden? Könnte jemand anders für ihn schreiben?

...zur Frage

Testamentsbefugnis des Betreuten bei einer Vermögensbetreuung?

Kann der Betreute ohne Betreuer ein Testament über sein Vermögen errichten, wenn die Betreuung für die Vermögensangelegenheit des Betreuten besteht? Oder kann er dies nur mit dem Betreuer gemeinsam machen oder er nur allein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?