Kann jemand ein paar Grundbegriffe aus dem Investment erklären?

5 Antworten

Ich interessiere mich für einen Fonds

Für "einen"? Hast Du da schon einen bestimmten Fonds (WKN?), ein zeitlich und inhaltliches Sparziel und einen monatlichen Sparbetrag im Auge?

Ich kann Dir zunächst empfehlen, Dich generell über Fonds zu informieren, ehe Du aus "etwas Erspartes", "kaum noch Erspartes" machst:

https://www.test.de/shop/geldanlage-banken/alles-ueber-fonds-sp0516/

Je nach Dienstleister (z. B. Filial- oder Direktbank) , über den Du Deinen Fonds kaufst, fallen Ausgabeaufschläge an oder nicht, werden kostengünstige Sparpläne (evtl. auch VL-Sparpläne) angeboten oder nicht.

Google kann das!!!

Kurz:

1. Kommt nie vor

2. Ist der Unterschied zwischen dem Verkaufspreis und 3. Man kann sich 2. Aber rabattieren lassen.

Wenn ein Fonds 4. ist, kann man ihn für Vermögenswirksame Leistungen des Arbeitgebers verwenden.

Wenn er 5. ist via Sparplan besparen (das geht aber bei jedem).

TER, also total expense ratio ist die Gesamtkostenquote, in der 7. enthalten ist.

Wenn 8. erlaubt ist, darf der Fonds entgeltlich Bestandteile entliehen und wenn er 9. darf, muss er nicht alle Bestandteile "physisch" halten, sondern kann auch Derivate auf z. B. Aktien halten.

Ich habe in einen Liechtensteinerfonds investiert, dieser hat von 2013 bis jetzt etwas mehr als 40 % zugenommen. Um es ganz genau zu erklären, es war ein Fonds mit Domizil Malta Valorennummer: 19508599, ISIN MT7000006169, welcher am 22. Januar 2019 in einen Liechtensteinerfonds umgewandelt wurde. Grund der Umwandlung: damit er für alle Anleger offen ist. Das Fondsmanagement ist mein Neffe und ein Mitarbeiter, keine Bank, die viele Käufe und Verkäufe macht, damit von den Spesen die Bank Gewinne macht. Es kriegt auch niemand eine Provision für neue Anleger. Der Fondsmanager hat sein eigenes Geld auch in diesem Fonds investiert und verwaltet zuverlässig und verantwortungsvoll. Die Währung ist Schweizer Franken, der Fonds investiert jedoch weltweit und diversifiziert. Wer Unterlagen möchte: schlossthierstein@outlook.de

Ich mache keine Reklame ich informiere hier einfach. Das

Anlageziel des Charisma LI Fonds - global besteht darin für den Anleger

langfristig einen höheren Kapitalertrag zu erwirtschaften, als vergleichbare

Fonds insgesamt mit Kapitalerfolg und Kapitalertrag zusammen erzielen. Es kann

keine Zusicherung gemacht werden, dass das Anlageziel erreicht wird. Wenn die

Depotbank die Liechtensteinische Landesbank ist, muss man 0,1 % des

Anlagebetrages als Depotgebühr bezahlen. Wir sind am suchen für eine günstigere

Depotbank.

Wir in der Schweiz haben keine Kapitalgewinnsteuer, ihr in

Deutschland müsst leider 25 % Kapitalgewinnsteuer abliefern. Der Fonds wird

keinen Ertrag geben, Kapitalgewinn ist das Ziel.  

Ich bin sehr zufrieden mit dem Management, ich habe nichts zu tun und konnte bis jetzt Erfolg geniessen. Sausst die Börse jedoch massiv hinunter, muss man Geduld

haben und warten bis es wieder nach oben geht. In einem solchen Fall kann der

beste Fondsmanager nichts dafür.

Lohnsteuerbescheid erklären ? Bzw. kurze Hilfestellung

Moin, habe vor kurzem zum ersten mal online mit Steuerfuchs meine Einkommensteuererklärung mehr oder weniger ohne vorwissen und nur mit etwas lesen im Internet abgeschlossen. Habe dazu auch die Tipps die mir Steuerfuchs gegeben hat genutzt.

Habe dann meinen Bescheid bekommen, und immerhin schonmal 600€ wiederbekommen. Für meine Erste Erklärung ohne Vorwissen fand ich das super!

Nun habe ich das mal eingescannt, damit ihr mitschauen könnt: http://dl.dropbox.com/u/36289121/IMG_1474.JPG

Rechts habe ich ja in Summe bei Einkommens- Soli- und Kirchensteuer 609,07€ zu viel gezahlt, und das ergibt auch den Betrag den ich wiederbekommen. Wo tauchen jedoch meine KM Pauschale auf? Steht unten ja mit 2000€ + Gewergschaft 250€ plus Sontige 30€. Dann steht daneben in Summe 38€ ... das verstehe ich nun nicht ganz. Liegt vielleicht auch daran das es mein erster Bescheid ist und ich sowas noch nie vorher gelesen bzw. gesehen habe.

Wo tauchen nun z.B noch die KFZ Haftpflicht auf, die ich angegegeben habe? Und wieso bekomme ich bei 2000€ Fahrtgeld z.B nur 600€ wieder, die sich anscheinend auch auf nur das beziehen was ich von Soli Kirche und EInkommenssteuer zu viel bezahlt habe. Kann sein das ich etwas übersehe bzw. falsch oder naiv denke und bitte da um eure Hilfe ^^

Wäre super wenn ihr mir dazu eine kurze Rückmeldung geben könnt und Euch der Bescheid auf den ersten Blick richtig vorkommt.

Auf der Rückseite stehen nur sachen wie :

Bescheid für 2012 über Einkommens Kirchen und Soli Steuer. Das hat denke ich keine große Bedeutung für mich, kann ich aber auch gerne noch ein Bild von machen.

Vielen Dank im Vorraus!

...zur Frage

Wie sollte eine Freundin von mir investieren?

Eine Freundin von mir ( 23 Jahre alt) verdient monatlich ca 1850 Euro. Monatlich könnte sie etwa 500 Euro sparen. Angespart hat sie jetzt bereits ca 21000 Euro. Ich gab ihr neulich den Tipp gegeben vom kostenpflichtigen Sparkassengiro zu einer Onlinebank zu wechseln. Sie hat sich für die Comdirectbank entschieden und dort ein Girokonto, Tagesgeld und Depot eröffnet. Auf ihrem alten Tagesgeld bekam sie 0,5 % Zinsen. Daher hat sie auch ein zusätzliches Tagesgeld bei Moneyou eröffnet (aktuell 2,75%). Da ich in Fonds investiere hat sie sich darüber etwas schlau gemacht. Sie macht sich nun Gedanken über eine sinnvolle Aufteilung ihres Geldes. Direkte Aktieninvestments sind ihr zu riskant und möchte sie nicht. Ich denke das ist auch so in Ordnung. Sie möchte gerne monatlich 500 € sparen und das auch ca 10-15 Jahre durchziehen. Eine Festzinsanlage (10 Jahre für 4,5 % p.a.) möchte sie gerne von der Rendite her schlagen. Dafür ist sie bereit auch ein überschaubares Risiko einzugehen. Ihre Aussage dazu konservativ, moderat bis ausgewogen. Jetzt ist ihre Frage wie viel Geld sie wie und wo investiert. Wie viele Fonds sie sich aussuchen sollte um breit zu streuen und was für welche? Welche Kategorie (Renten, Aktienfods, Geldmarkt, Misch, Immobilien etc. bzw diese kombinieren und dafür gute Fonds). Wie viel Geld sie sich aufs Tagesgeldkonto legen sollte und wie viel sie in welches Produkt einzahlen sollte. Gibt es noch andere gute Sparprodukte fragt sie?! Für die Altersvorsorge besitzt sie eine private Rentenversicherung und eine Riesterrente (abgeschlossen beides mit dem 18. Lebensjahr). Weiterhin hat sie versicherungstechnisch eine Berufsunfähigkeit mit garantierter Beitragsrückzahlung, eine Unfallversicherung mit garantierter Beitragsrückzahlung, Haftpflicht, Rechtsschutz, Auto, Hausrat) ich denke in diesem Bereich ist sie gut abgesichert. Ich hoffe die Frage ist ordentlich gestellt und findet ein paar gute Antworten. Danke im Vorraus. Von Bankberatern hält sie nicht mehr viel ( die haben ihr in der Vergangenheit immer nur Mist angedreht). Deshalb versucht sie sich jetzt ein eigenes Bild zu machen und ihren Horizont zu diesem Thema zu erweitern und nach vielen Meinungen eine gute auf sie zugeschnittene Anlagemöglichkeit zu finden. Auch hat sie sich Gedanken gemacht über einen unabhängigen Berater. Sie glaubt aber, dass dieser Weg nicht so der richtige für sie ist und möchte da auch kein Geld bezahlen da ihr angespartes noch nicht in den Wohlstand geht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?