Kann jemand ein paar Grundbegriffe aus dem Investment erklären?

4 Antworten

Ich interessiere mich für einen Fonds

Für "einen"? Hast Du da schon einen bestimmten Fonds (WKN?), ein zeitlich und inhaltliches Sparziel und einen monatlichen Sparbetrag im Auge?

Ich kann Dir zunächst empfehlen, Dich generell über Fonds zu informieren, ehe Du aus "etwas Erspartes", "kaum noch Erspartes" machst:

https://www.test.de/shop/geldanlage-banken/alles-ueber-fonds-sp0516/

Je nach Dienstleister (z. B. Filial- oder Direktbank) , über den Du Deinen Fonds kaufst, fallen Ausgabeaufschläge an oder nicht, werden kostengünstige Sparpläne (evtl. auch VL-Sparpläne) angeboten oder nicht.

Google kann das!!!

Kurz:

1. Kommt nie vor

2. Ist der Unterschied zwischen dem Verkaufspreis und 3. Man kann sich 2. Aber rabattieren lassen.

Wenn ein Fonds 4. ist, kann man ihn für Vermögenswirksame Leistungen des Arbeitgebers verwenden.

Wenn er 5. ist via Sparplan besparen (das geht aber bei jedem).

TER, also total expense ratio ist die Gesamtkostenquote, in der 7. enthalten ist.

Wenn 8. erlaubt ist, darf der Fonds entgeltlich Bestandteile entliehen und wenn er 9. darf, muss er nicht alle Bestandteile "physisch" halten, sondern kann auch Derivate auf z. B. Aktien halten.

Als fauler Sackbeschränke ich mich hier mal auf die Korrektur bzw. Ergänzung der vorhergehenden Antworten.

Zu 1. Rücknahmegebühren; Zitat: "Kommt nie vor"

Einen Rücknahmeabschlag von 0,5% gibt es z.B. bei den Fonds A0MVZQ; A0YFQ7 und A2JJAJ. Bei diesen drei Fonds fließt der Rücknahmeabschlag dem Fondsvermögen und damit den verbleibenden Anlegern zu. Ist also kein Nachteil.

Zu 2. Ausgabeaufschlag

Diesen Aufschlag von meist 5%,, der die durchschnittliche Performance eines ganzen Jahres auffrisst, zahlen nur die Dummen. Es gibt genügend Fonds die man ohne einen solchen Aufschlag kaufen kann. 

Zu 6. TER 

Die TER enthält nicht alle Kosten und ist deshalb eine üble Anlegertäuschung. Nicht enthalten ist z.B. die "Performance Fee" eine unverschämte Beteiligung des Fondsmanagements an Kursgewinnen an deren Entstehung sie nicht beteiligt sind, wie. z.B. durch die allgemeinen Marktschwankungen und durch die Inflation, welche auch die Aktienkurse treibt..

Auch die Transaktionskosten, die z.B. durch Käufe und Verkäufe von Gegenständen für das Fondsvermögen entstehen oder aus Leihgeschäften kassiert werden, sind in der TER nicht enthalten. 

Würde beides in die TER eingerechnet, wäre diese bei vielen Fonds locker verdoppelt so hoch.

Zu 8. Wertpapierleihgeschäfte wäre noch folgendes zu hinzuzufügen:

Von den Erträgen aus den Leihgeschäften kassiert die Fondsgesellschaft satte 50% - ganz ohne Risiko, denn dieses trägt zu 100% der Fondsanleger.

Leihgeschäfte sind aber riskant: Das Verleihen von Wertpapieren aus dem Fondsvermögen an andere Marktteilnehmer bedeutet den Tausch von Aktien (Sachwerte) gegen schuldrechtliche Rückgabeforderung an Kontrahenten mit unkalkulierbaren Bonitätsrisiken.

Zudem können die verliehenen Wertpapiere an andere Institute weiterverliehen und zu Leerverkäufen gegen die Interessen der Fondsanleger genutzt werden

Ehemailger Sparkassenberater jetzt selbständiger Investmentberater empfiehlt Fonds.

Hallo, kurz zur Situation. Ich bin 32 Jahre alt und möchte gerne in Fonds investieren. Vor ein paar Jahren war ich diesbezüglich bei meiner Sparkasse und habe mich beraten lassen. Das Resultat war, dass ich ohne ein Produkt abgeschlossen zu haben wieder raus bin. Der Berater sagte mir offen und ehrlich, dass er mir gerne Fonds verkaufen könne - er selber ist vom Angebot jedoch nicht überzeugt und ohne eigene Überzeugung wird er mir nichts empfehlen. Jetzt ist dieser Berater von damals nicht mehr bei der Sparkasse sondern hat nen eigenes Investmentbüro in der Stadt. Aufgrund seiner Ehrlichkeit von damals habe ich mich erneut von ihm beraten lassen. Er empfiehlt mir bei 200 Euro monatliche Sparsumme die Aufteilung auf diese Fonds :

Franklin Global Fundamental Strategies 50 %, Flossbach von Storch - Multiple Opportunities R - 25 %, BGF European Equity Income 25%

Gerne würde ich mir eine Zweitmeinung einholen. Als einmalige Geldanlage möchte ich gerne 20000 Euro zum Start investieren. Anschließend dann die 200 Euro monatlich. Kann mir jemand etws zu diesen Fonds sagen?

...zur Frage

Woher bekomme ich aktuelle Industrie Multiples für die Branche "Internetservice"

Hallo,

Bin auf der Suche nach aktuellen Industry Multiples für Internetservice Anbieter a la Yahoo etc aber auch Firmen wie Verisign. Wo bekommt man denn die?

Grüße

...zur Frage

Hat das Sparintervall beim Fondsparen (monatlich, zweimonatlich....) merklichen Rendite-Einfluss?

Hat das Sparintervall beim Fondssparen eigentlich großen Einfluss? Oder ist es weitgehend egal ob ich monatlich Fonds kaufe oder z.B. nur alle drei Monate und dafür eine größere Menge? Gibt es dazu seriöse Untersuchungen?

Den optimalen Kurs wird man ohnehin seltenst erreichen, aber vielleicht gibt es ja auch ein optimales Sparintervall....

...zur Frage

Stimmt es dass zum Monatsende/Monatsanfang herum die Kurse besonders steigen?

Dieser sogenannte Monatsendeffekt soll durch institutionelle Investoren hervorgerufen werden, die da besonders Liquide sind und vermehrt investieren.

Das würde doch dann heißen, das ich als Kleinanleger bei einem Fondssparplan besser fahre, wenn jeweils zur Monatsmitte herum kaufe (günstigerer Kurs)...?

Sorry für meine blöde Fragen, aber das interessiert mich schon.

...zur Frage

Lohnt sich ein Thailand-Investment?

Gibt es da Fonds, die besonders attraktiv sind?

...zur Frage

Lohnsteuerbescheid erklären ? Bzw. kurze Hilfestellung

Moin, habe vor kurzem zum ersten mal online mit Steuerfuchs meine Einkommensteuererklärung mehr oder weniger ohne vorwissen und nur mit etwas lesen im Internet abgeschlossen. Habe dazu auch die Tipps die mir Steuerfuchs gegeben hat genutzt.

Habe dann meinen Bescheid bekommen, und immerhin schonmal 600€ wiederbekommen. Für meine Erste Erklärung ohne Vorwissen fand ich das super!

Nun habe ich das mal eingescannt, damit ihr mitschauen könnt: http://dl.dropbox.com/u/36289121/IMG_1474.JPG

Rechts habe ich ja in Summe bei Einkommens- Soli- und Kirchensteuer 609,07€ zu viel gezahlt, und das ergibt auch den Betrag den ich wiederbekommen. Wo tauchen jedoch meine KM Pauschale auf? Steht unten ja mit 2000€ + Gewergschaft 250€ plus Sontige 30€. Dann steht daneben in Summe 38€ ... das verstehe ich nun nicht ganz. Liegt vielleicht auch daran das es mein erster Bescheid ist und ich sowas noch nie vorher gelesen bzw. gesehen habe.

Wo tauchen nun z.B noch die KFZ Haftpflicht auf, die ich angegegeben habe? Und wieso bekomme ich bei 2000€ Fahrtgeld z.B nur 600€ wieder, die sich anscheinend auch auf nur das beziehen was ich von Soli Kirche und EInkommenssteuer zu viel bezahlt habe. Kann sein das ich etwas übersehe bzw. falsch oder naiv denke und bitte da um eure Hilfe ^^

Wäre super wenn ihr mir dazu eine kurze Rückmeldung geben könnt und Euch der Bescheid auf den ersten Blick richtig vorkommt.

Auf der Rückseite stehen nur sachen wie :

Bescheid für 2012 über Einkommens Kirchen und Soli Steuer. Das hat denke ich keine große Bedeutung für mich, kann ich aber auch gerne noch ein Bild von machen.

Vielen Dank im Vorraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?