Frage von AndreaAusB, 28

Kann ich Wochenendfahrten so absetzen?

Ich befinde mich aktuell in folgender Situation:

Ich habe eine selbstständige Tätigkeit aufgenommen und dafür einen Vertrag mit einem Kunden abgeschlossen, der mich verpflichtet Samstags für 3 Stunden zu arbeiten. Die Arbeitsstelle liegt an meinem Hauptwohnsitz.

Jetzt habe ich eine neue versicherungspflichtige nichtselbstständige Tätigkeit aufgenommen. Diese liegt ca. 500 km von meinem Hauptwohnsitz entfernt. Mein neuer Arbeitgeber hat mir gestattet in einer Unterkunft für die ersten 2 Monate meiner Probezeit zu wohnen, komplett auf seine Kosten. Als Zweitwohnung ist dies aber nicht gemeldet.

Jetzt bin ich unter der Woche in der Unterkunft und pendle am Wochenende die 500 km runter, mache meine freiberufliche Arbeit und pendle wieder zurück.

Ist es also möglich diese ca. 1000 km pro Woche steuerlich geltend zu machen? Ich würde die freiberufliche Arbeit aufgeben, da ich ja jetzt wieder eine feste Stelle habe, bin aber vertraglich dazu verpflichtet und die kosten fürs nicht erscheinen wären immens. Dagegen decken das Gehalt nicht die Fahrtkosten.

Antwort
von wfwbinder, 19

Was Du da hast, egal ob der arbeitgeber die Zweitwohnung zahlt, oder nicht, ist eine doppelte Haushaltsführung. Die Wochenendheimfahrten sind somit Werbungskosten. 30 Cent pro Kilometer.

Wenn die Zweitwohnung Dein Lebensmittelpunkt wäre, dann wären die Fahrtkosten Betriebsausgaben in der Selbständigkeit.

Wenn Dein Gehalt aber nicht einmal solche Fahrtkosten trägt, wirst Du von Deiner neuen Tätigkeit nicht leben können.

Kommentar von AndreaAusB ,

Das Gehalt aus meiner Selbstständigen Tätigkeit hat nicht fürs leben gereicht. Ich habe diese Tätigkeit auch während meines Bezuges von ALG2 aufgenommen. Für die 3 Stunden der selbstständigen Tätigkeit erhalte ich ca. 100 Euro. Die Fahrtkosten von meiner neuen Arbeit zu meinem Hauptwohnsitz und zurück belaufen sich auf ca. 120 Euro. Eigentlich nicht der rede wert da mein neues Gehalt ja auch zum leben reicht.

Also werde ich diese fahrten als Betriebskosten geltend machen.

Danke für Ihre Antwort.

Kommentar von wfwbinder ,

OK, dann habe ich es missverstanden, denn aus einer selbständigen Tätigkeit bezieht man kein "Gehalt", sondern Honorar, oder Erträge/Einnahmen.

Gehalt ist festumrissen die Vergütung für eine nichtselbständige Tätigkeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community